Stadt­spa­zier­gang zu Bam­bergs Klimaresilienz

Der Smart Talk dieses Mal als Stadtspaziergang: Pascal Löffler, Prof. Dr. Thomas Foken, Andreas Irmisch und Simone Jakobi betrachten von verschiedenen Seiten, wie das lokale Klima in Bamberg verbessert werden kann Foto: Smart City Bamberg

Der Smart Talk die­ses Mal als Stadt­spa­zier­gang: Pas­cal Löff­ler, Prof. Dr. Tho­mas Foken, Andre­as Irmisch und Simo­ne Jako­bi betrach­ten von ver­schie­de­nen Sei­ten, wie das loka­le Kli­ma in Bam­berg ver­bes­sert wer­den kann Foto: Smart City Bamberg

Der Smart Talk am 6. Juni ist die­ses Mal unter­wegs quer durch die Bam­ber­ger Innenstadt

Bereits seit eini­gen Semes­tern fin­det in Koope­ra­ti­on der VHS Bam­berg Stadt, der Uni­ver­si­tät Bam­berg und Smart City Bam­berg das „Smart City Forum“ statt. Dabei fin­den im Wech­sel Vor­le­sun­gen an der Uni­ver­si­tät und soge­nann­te Smart Talks, nor­ma­ler­wei­se in Form von Podi­ums­dis­kus­sio­nen, zu bestimm­ten The­men statt. Der nächs­te Smart Talk am 6. Juni 2024 ist aller­dings ein biss­chen anders: Die Dis­kus­si­on wird nicht auf einem Podi­um statt­fin­den, son­dern unter­wegs in der Bam­ber­ger Innen­stadt! Dabei dreht sich alles um die Fra­ge „Wie kli­ma­re­si­li­ent ist Bam­berg?“. An ver­schie­de­nen Sta­tio­nen wird berich­tet und direkt gezeigt, wie man eine Stadt in Zei­ten des Kli­ma­wan­dels stär­ken kann und natür­lich auch, wie digi­ta­le Hilfs­mit­tel dabei unter­stüt­zen kön­nen. So kann gelernt wer­den, wel­che Kli­ma­pro­jek­te in Bam­berg schon umge­setzt wer­den, aber auch, was in Zukunft noch mög­lich ist. Treff­punkt für den knapp ein­ein­halb­stün­di­gen geführ­ten Stadt­spa­zier­gang ist am 6. Juni um 18.15 Uhr am neu­en Smart City-Büro am ZOB (Pro­me­na­de­str. 6a). Eine Anmel­dung ist nicht nötig. Mehr Infos gibt es unter: www​.smart​ci​ty​.bam​berg​.de/​s​m​a​r​t​-​c​i​t​y​-​f​o​rum Für die­sen beson­de­ren Smart Talk kom­men vier Exper­tin­nen zusam­men, um das The­ma der urba­nen Kli­ma­re­si­li­enz von ver­schie­de­nen Sei­ten zu betrach­ten: Zu Beginn prä­sen­tiert Pas­cal Löff­ler sein Web-Pro­jekt „Schwamm Drauf“, bei dem Kli­ma­da­ten aus Bam­berg inter­ak­tiv digi­tal dar­ge­stellt und dadurch leicht ver­ständ­lich gemacht wer­den. In die­sem Zusam­men­hang wird auch eine Initia­ti­ve des Bür­ger­ver­eins Mit­te vor­ge­stellt, bei der Daten zum loka­len Kli­ma über mehr als 60 Kli­ma­sta­tio­nen erho­ben wer­den, um eine ver­läss­li­che Daten­grund­la­ge zu schaf­fen. Zusätz­lich berich­tet Prof. Dr. Tho­mas Foken zum Mikro­kli­ma in Bam­berg. Er ist Pro­fes­sor im Ruhe­stand an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth und hat viel zum Bam­ber­ger Stadt­kli­ma geforscht. So kann er aus ers­ter Hand erklä­ren, wie Hit­ze­inseln in einer Stadt ent­ste­hen und wel­che Effek­te Beschat­tung und Fas­sa­den­be­grü­nung haben kön­nen. Andre­as Irmisch ist Mit-Initia­tor der Bür­ger­initia­ti­ve „Begeg­nungs­stadt Bam­berg“ und Vor­sit­zen­der des Ver­kehrs­club Deutsch­land Kreis­ver­band Bam­berg e. V. In die­sen Funk­tio­nen setzt er sich dafür ein, dem Kli­ma­wan­del auch durch eine ver­än­der­te Art der Mobi­li­tät ent­ge­gen­zu­set­zen. So wird beim Stadt­spa­zier­gang dar­über gespro­chen, wie ver­schie­de­ne Inter­es­sens­grup­pen zusam­men­kom­men müs­sen, um Bam­berg kli­ma­re­si­li­en­ter zu machen. Die Kurz­vor­trä­ge wer­den durch Simo­ne Jako­bi voll­endet. Sie ist Spre­che­rin des Bam­ber­ger Kli­ma­schutz­bünd­nis­ses (BKB), wel­ches sich über­par­tei­lich für kli­ma­ge­rech­te Poli­tik in Stadt und Land­kreis Bam­berg ein­setzt. Sie gibt einen Aus­blick, wel­che zusätz­li­chen Inter­ven­tio­nen in Stadt und Land­kreis Bam­berg mög­lich sind und wie ein Kli­ma­an­pas­sungs­kon­zept dabei hel­fen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert