Rat­haus Bam­berg gibt Leit­fa­den für Nach­bar­schafts­fes­te heraus

Ori­en­tie­rung im Bürokratie-Dschungel

Dank eines Antrags von Grü­nes Bam­berg hat die Stadt Bam­berg vor kur­zem einen „Leit­fa­den für die Orga­ni­sa­ti­on von Nach­bar­schafts­fes­ten“ her­aus­ge­ge­ben. Dar­in wird ein Über­blick gege­ben, wel­che Anträ­ge, Geneh­mi­gun­gen, Anzei­ge­pflich­ten usw. bestehen, wenn Bür­ge­rin­nen in ihrer Nach­bar­schaft ein grö­ße­res oder klei­ne­res Gemein­schafts­fest abhal­ten wol­len. Für Grü­nen-Stadt­rat Michi Schmitt ist das ein Erfolg, „weil die Stadt­ver­wal­tung eine grund­le­gen­de Ori­en­tie­rung gibt und Kon­takt­adres­sen auf­lis­tet, an die man sich für den kon­kre­ten Fall wen­den kann.“ Bis­her, so Schmitt, waren fei­er­wil­li­ge Bür­ge­rin­nen mit ihren Fra­gen zu Stra­ßen­sper­rung, Alko­hol­aus­schank, Lärm­schutz oder Ver­si­che­rungs­pflicht auf eige­ne auf­wän­di­ge Recher­chen ange­wie­sen. „Der Leit­fa­den hilft also beim Weg durch den Büro­kra­tie-Dschun­gel.“ Der aller­dings bleibt eine Her­aus­for­de­rung, wie man auch dem Leit­fa­den ent­neh­men kann. „Die Ver­wal­tung kann beim bes­ten Wil­len die all­ge­mei­nen recht­li­chen Vor­ga­ben ja nicht so ein­fach aus­he­beln“, sagt Schmitt, aber: „Im Rat­haus kann man im Ein­zel­fall unter­stüt­zen, bera­ten und beglei­ten.“ Und genau das ist sei­ne Hoff­nung, die er mit dem neu­en Leit­fa­den ver­bin­det. „Denn Nach­bar­schafts­fes­te sind es wert, geför­dert zu wer­den, sind sie doch eine wich­ti­ge Säu­le des sozia­len Zusam­men­halts.“ Die Stadt­rats­frak­ti­on Grü­nes Bam­berg sam­melt ger­ne Erfah­run­gen von Bür­ge­rin­nen mit dem Leit­fa­den und beim Durch­füh­ren von Nach­bar­schafts­fes­ten, um mög­li­che wei­te­re Ver­bes­se­run­gen vor­an­zu­brin­gen. Hier ist der Leit­fa­den zu fin­den: https://www​.stadt​.bam​berg​.de/​m​e​d​i​a​/​c​u​s​t​om/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert