Zwei wei­te­re Abgän­ge bei den Sel­ber Wölfen

Logo selber wölfe

Fedor Kolu­paylo und Ras­mus Hel­jan­ko gehö­ren künf­tig nicht mehr zum Wolfsrudel

Die Stür­mer Fedor Kolu­paylo und Ras­mus Hel­jan­ko wer­den in der kom­men­den Sai­son nicht mehr im Wöl­fe-Kader ste­hen. Der Deutsch­Rus­se Kolu­paylo stieß im Abstiegs­kampf 2023 zu den Por­zel­lan­städ­tern und hat­te somit zwei­mal sei­nen Anteil am Klas­sen­er­halt. Für den jun­gen Fin­nen Hel­jan­ko war Selb die erste Sta­ti­on im Aus­land. Er sorg­te im Lau­fe der ver­gan­ge­nen Sai­son für mehr team­in­ter­nen Konkurrenzkampf.

Fedor Kolupaylo. Foto: Mario Wiedel

Fedor Kolu­paylo. Foto: Mario Wiedel

Fedor Kolu­paylo

Mit Fedor Kolu­paylo ver­stärk­ten sich die Sel­ber Wöl­fe vor Beginn der Play­downs in der Sai­son 2022/2023.

Der deutsch-rus­si­sche Außen­stür­mer kam in sei­ner Zeit bei den Sel­ber Wöl­fen auf 63 Spie­le, erziel­te dabei 14 Tore und neun Vor­la­gen bei 32 Straf­mi­nu­ten. Somit trug der 28-Jäh­ri­ge zwei­mal maß­geb­lich zum Klas­sen­er­halt bei.

Rasmus Heljanko. Foto: Mario Wiedel

Ras­mus Hel­jan­ko. Foto: Mario Wiedel

Ras­mus Heljanko

Der jun­ge fin­ni­sche Stür­mer Ras­mus Hel­jan­ko wech­sel­te im Dezem­ber des ver­gan­ge­nen Jah­res mit dem Ziel in die Por­zel­lan­stadt, bei den Wöl­fen den team­in­ter­nen Kon­kur­renz­kampf anzu­hei­zen. Bei sei­ner ersten Sta­ti­on im Aus­land gelan­gen dem 24-Jäh­ri­gen in 30 Spie­len zwölf Tore und 14 Vor­la­gen bei 26 Strafminuten.

Mit sie­ben Scor­er­punk­ten in sie­ben Play­down-Spie­len hat­te der Rechts­schüt­ze eben­falls maß­geb­li­chen Anteil am Klas­sen­er­halt der Sel­ber Wölfe.

Die Sel­ber Wöl­fe bedan­ken sich herz­lich bei Fedor Kolu­paylo und Ras­mus Hel­jan­ko für ihren Ein­satz sowie ihre gelei­ste­te Arbeit und wün­schen ihnen für die Zukunft sowohl sport­lich als auch pri­vat alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert