Stadt Bam­berg star­tet Unter­stüt­zer­fonds für Bürgerprojekte

logo stadt bamberg

Anträ­ge bis 3. Juli ein­rei­chen – auch im Jahr 2024 stellt die Stadt Bam­berg drei­mal 75.000 Euro zur För­de­rung von Bür­ger­pro­jek­ten zur Verfügung

Ab sofort kön­nen die Anträ­ge für die Unter­stüt­zungs­fonds der Stadt Bam­berg gestellt wer­den. Ins­ge­samt ste­hen wie­der 225.000 Euro für die Umset­zung von Ideen in drei Teil­be­rei­chen zur Verfügung.

248 Pro­jek­te aus der Bür­ger­schaft wur­den in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren dank der Unter­stüt­zungs­fonds umge­setzt. Im aktu­el­len, noch bis zum 30. Sep­tem­ber 2024 lau­fen­den För­der­zeit­raum wur­de mit Mit­teln aus dem Unter­stüt­zungs­fonds unter ande­rem das span­nen­de, inter­ak­ti­ve Kul­tur­pro­jekt zu Franz Kaf­kas „Das Schloss“ in der Vil­la Des­sau­er rea­li­siert. Initia­tor Jochen Neu­r­a­th schuf „eine begeh­ba­re musi­ka­li­sche Skulp­tur“, an der rund 40 Per­so­nen mit­wirk­ten, dar­un­ter Schü­ler drei­er Bam­ber­ger Gym­na­si­en, der Musik­schu­le Bam­berg, Schau­spie­ler von frei­en Thea­ter­grup­pen und der Musi­ca-Viva-Chor. Die Reso­nanz der Besu­che­rin­nen und Besu­cher fiel sehr posi­tiv aus, was sich in den Kom­men­ta­ren im Gäste­buch nie­der­schlug. Eben­falls geför­dert wur­de die Ein­rich­tung von Lese­ecken an der Gan­golf­schu­le oder die Schaf­fung einer Beschat­tung über den selbst gebau­ten Sitz­mög­lich­kei­ten im Hof der Grund- und Mit­tel­schu­le in Gau­stadt. Mit Geld aus dem Unter­stüt­zungs­fonds wur­de zuletzt außer­dem ermög­licht, dass die Begeg­nungs­stät­te am Haus für Kin­der am Syl­va­ner­see um Sitz­ge­le­gen­hei­ten und eine Bücher­tausch­ki­ste erwei­tert wur­de. Die­se neue Ruhe­zo­ne kommt auch allen Anwoh­ne­rin­nen und Anwoh­nern zu Gute.

Sol­che unter­schied­li­chen Pro­jek­te möch­te die Stadt Bam­berg auch in die­sem Jahr wie­der in den The­men­fel­dern „Schu­le, Hort, Kin­der­ta­ges­stät­ten und Büche­rei­en“, „Zusam­men­halt in der Stadt und für Ver­ei­ne“ und „Mobi­li­tät, Kli­ma und Umwelt“ ermög­li­chen. Ab sofort kön­nen Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, Ver­ei­ne und Insti­tu­tio­nen ihre Anträ­ge ein­rei­chen. Nach einem Beschluss des Stadt­rats dür­fen Pro­jek­te maxi­mal zwei Jah­re in Fol­ge aus den Fonds unter­stützt und pro Antrag­stel­ler maxi­mal zwei Vor­ha­ben im Jahr aus den Fonds geför­dert wer­den. Alle Infor­ma­tio­nen zu den drei Unter­stüt­zungs­fonds, die För­der­richt­li­ni­en und die Mög­lich­keit, den Antrag direkt online zu stel­len, sind auf der Inter­net­sei­te www​.stadt​.bam​berg​.de/​u​n​t​e​r​s​t​u​e​t​z​u​n​g​s​f​o​nds zu fin­den. Antrags­schluss ist am 3. Juli 2024.

Mit allen Unter­stüt­zungs­fonds wer­den Pro­jek­te geför­dert, die auf loka­ler Ebe­ne einen Bei­trag fürs Gemein­wohl lei­sten und den Bam­ber­ge­rin­nen und Bam­ber­gern zugu­te­kom­men. Über die ein­ge­gan­ge­nen Anträ­ge ent­schei­det im Herbst der zustän­di­ge Fach­se­nat des Stadt­ra­tes. Jedes bewil­lig­te Pro­jekt kann mit bis zu 5.000 Euro geför­dert wer­den. Der ein­jäh­ri­ge Umset­zungs­zeit­raum beginnt am 1. Novem­ber 2024.

Antrag­stel­lung

Anträ­ge kön­nen online unter www​.stadt​.bam​berg​.de/​u​n​t​e​r​s​t​u​e​t​z​u​n​g​s​f​o​nds gestellt oder per Mail an buergerbeteiligung@​stadt.​bamberg.​de gesandt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert