Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 29.05.2024

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Par­füm und Lebens­mit­tel stan­den auf der Beuteliste

BAM­BERG. Sushi und Dat­teln im Wert von ca. 7 Euro woll­te ein 25-Jäh­ri­ger am Diens­tag­abend aus einem Super­markt in der Lan­gen Stra­ße schmug­geln. Der Laden­de­tek­tiv konn­te beob­ach­ten, wie er die Ware in sei­ne Hose steck­te und an der Kas­se zwar ande­re Arti­kel bezahl­te, Sushi und Dat­teln aber wohl ver­gaß. Als er anschlie­ßend den Laden ver­las­sen woll­te, wur­de er vom Detek­tiv ins Büro gebe­ten und die Poli­zei wur­de hinzugerufen.

Gleich vier Jugend­li­che wur­den am Diens­tag­nach­mit­tag in einem Kauf­haus am Grü­nen Markt dabei beob­ach­tet, wie sie sich in der Par­füm­ab­tei­lung umschau­ten. Wäh­rend Zwei von ihnen sich aus dem Gang ent­fern­ten, steck­ten die ande­ren Bei­den Par­füm im Wert von ca. 350 Euro in ihre Hosen und Bauch­ta­schen. Als sie sich von Ange­stell­ten ertappt fühl­ten, woll­ten sie den Laden ver­las­sen, wur­den aber von Mit­ar­bei­tern auf­ge­hal­ten und ins Büro gebracht. Alle Vier wur­den in Anwe­sen­heit ihrer Eltern ver­nom­men und anschlie­ßend ihren Erzie­hungs­be­rech­tig­ten übergeben.

Fahr­rad­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Im Lau­fe des Mon­tags wur­de ein in der Nürn­ber­ger Stra­ße abge­stell­tes Pedelec gestoh­len. Das Fahr­rad wur­de mor­gens um 11:00 Uhr vor einem Wohn­haus abge­stellt und mit einem Bügel­schloss ver­sperrt. Um ca. 19:00 Uhr muss­te die Eigen­tü­me­rin fest­stel­len, dass das Schloss auf­ge­sägt wur­de und das Fahr­rad im Wert von ca. 930 Euro weg war.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Auto blieb ste­hen, Blut­ent­nah­me wur­de durchgeführt

BAM­BERG. Diens­tag­nach­mit­tag wur­de am Hein­richs­damm ein 39-Jäh­ri­ger einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Er war dort mit sei­nem Audi unter­wegs. Im Ver­lauf der Kon­trol­le wirk­te er sehr ner­vös und gab an, Alko­hol getrun­ken und Medi­ka­men­te ein­ge­nom­men zu haben. Da ein Alko­hol­test nega­tiv aus­fiel, und er dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten zeig­te, wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Sein Fahr­zeug blieb stehen.

Bei Ruhe­stö­rung Dro­gen gefunden

BAM­BERG. In der Nacht auf Mitt­woch rie­fen Anwoh­ner in der Pfis­ter­stra­ße auf­grund einer Ruhe­stö­rung die Poli­zei. Die Beam­ten fan­den bei den Unru­he­stif­tern ver­schie­de­nes Rausch­gift. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg ermittelt.

Bewoh­ner eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Bam­ber­ger Pfis­ter­stra­ße rie­fen am Mitt­woch, gegen 1.30 Uhr, wegen einer Ruhe­stö­rung die Poli­zei. Auf dem Dach­bo­den des Hau­ses tra­fen die Beam­ten auf drei Stö­ren­frie­de: einen Jun­gen im Alter von 15 Jah­ren und zwei Mäd­chen im Alter von 18 und 19 Jah­ren. Außer­dem fie­len den Poli­zis­ten meh­re­re Druck­ver­schluss­tüt­chen mit wei­ßem kris­tal­li­nem Inhalt, augen­schein­lich Amphet­amin, und meh­re­re Ecsta­sy-Tablet­ten ins Auge. Die Beam­ten stell­ten das mut­maß­li­che Rausch­gift sicher und die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg über­nahm die Ermitt­lun­gen wegen Ver­stö­ßen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

SCHLÜS­SEL­FELD. Am Diens­tag­nach­mit­tag ereig­ne­te sich auf der Staats­stra­ße ein Unfall. Ein 31-Jäh­ri­ger fuhr mit einem Pkw, Skoda/​Oktavia, in Rich­tung Elsen­dorf, wobei er die „abkni­cken­de Vor­fahrts­stra­ße“ miss­ach­te­te und gera­de­aus fuhr. Hier­bei kol­li­dier­te er zuerst mit dem von rechts kom­men­den 61-jäh­ri­gen Fah­rer eines Pkw, VW/​Golf. Anschlie­ßend fuhr er auf den ver­kehrs­be­dingt hal­ten­den 63-Jäh­ri­gen, wel­cher mit einem Lkw/​Betonmischer gera­de­aus von Elsen­dorf in Rich­tung Attels­dorf fah­ren woll­te, auf. Die drei Fah­rer und die Bei­fah­rer der bei­den Pkw wur­den leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus gebracht. Am Sko­da ent­stand ein Total­scha­den in Höhe von ca. 20.000 Euro und muss­te abge­schleppt wer­den, am Golf und am Lkw jeweils ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 10.000 Euro. Die FFW Schlüs­sel­feld war zur Absper­rung und Ver­kehrs­re­ge­lung vor Ort.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

GEIS­FELD. Bereits im Zeit­raum von Sams­tag, 18. Mai, 10.00 Uhr bis Mitt­woch, 22. Mai, 16.00 Uhr, ereig­ne­te sich in der Wein­berg­stra­ße ein Unfall mit Fah­rer­flucht. Ein Unbe­kann­ter beschä­dig­te einen Maschen­draht­zaun, der auf einer Län­ge von ca. 16 Metern kom­plett, inklu­si­ve der Holz­pfos­ten, mit­ge­zo­gen wur­de. Der Sach­scha­den am Zaun, der Hecke und zwei abge­schramm­ten Bäu­men, die ent­lang des Zau­nes stan­den, wird auf min­des­tens 2.500 Euro geschätzt.

Zeu­gen, die Hin­wei­se zu dem Unfall geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Frei­ste­hen­des Ein­fa­mi­li­en­haus verwüstet

BAY­REUTH. Unbe­kann­te ver­wüs­te­ten ein frei­ste­hen­des Ein­fa­mi­li­en­haus, das momen­tan reno­viert wird.

In der Zeit von Sams­tag­nach­mit­tag bis Sonn­tag­nach­mit­tag ver­schaff­ten sich bis­lang Unbe­kann­te Zugang zu einem frei­ste­hen­den Ein­fa­mi­li­en­haus in der Äuße­ren Bad­stra­ße. Hier­zu wur­de die Ein­gangs­tür ein­ge­tre­ten. Das Haus wird nicht dau­er­haft bewohnt und momen­tan reno­viert. Die Unbe­kann­ten beschä­dig­ten ver­schie­de­ne Ein­rich­tungs­ge­gen­stän­de, Türen und Fens­ter, beschmier­ten Tei­le des Hau­ses mit Schrift­zü­gen und uri­nier­ten sogar in ein Zim­mer. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 1.000,- €.

Per­so­nen, die ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen in Bezug auf den o.g. Sach­ver­halt gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Bay­reuth-Stadt unter Tel. 0921/506‑2130 zu melden.

E‑S­coo­ter-Fah­rer unter Can­na­bis­ein­fluss aus dem Ver­kehr gezogen

BAY­REUTH. Am Mitt­woch in den frü­hen Mor­gen­stun­den zogen Beam­te der Poli­zei Bay­reuth-Stadt einen Fah­rer eines E‑Scooters aus dem Ver­kehr. Er stand unter Cannabiseinwirkung.

Eine Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt kon­trol­lier­te einen 19-jäh­ri­gen Bay­reu­ther, der am Mitt­woch­mor­gen gegen 01:30 Uhr mit sei­nem E‑Scooter in der Opern­stra­ße unter­wegs war. Es stell­te sich her­aus, dass der jun­ge Mann unter dem Ein­fluss von Can­na­bis stand, was ein Urin­test bestä­tig­te. Des­halb wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und er muss­te sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen las­sen. Der Fah­rer muss sich nun wegen einer Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­keit nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz verantworten.

Uner­laubt Can­na­bis konsumiert

BAY­REUTH. Ein jun­ger Bay­reu­ther rauch­te am Diens­tag­abend einen Joint in einem Bereich, wo die­ses nicht erlaubt ist. Dies wur­de durch eine Strei­fe der Poli­zei Bay­reuth-Stadt unterbunden.

Am gest­ri­gen Diens­tag­abend, kurz vor 20:00 Uhr, stell­te eine Strei­fe der Poli­zei Bay­reuth-Stadt einen 19-jäh­ri­gen Bay­reu­ther auf einer Park­bank auf dem Fuß- und Rad­weg am Mis­tel­bach fest. Der jun­ge Mann kon­su­mier­te einen Joint. Auf­grund der Nähe zu Kin­der­spiel­platz und Sport­an­la­ge ist dies aller­dings grund­sätz­lich an die­ser Ört­lich­keit ver­bo­ten. Der Can­na­bis­kon­su­ment wird nun wegen einer Ord­nungs­wid­rig­keit nach dem Can­na­bis­kon­sum­ge­setz angezeigt.

Die Poli­zei Bay­reuth-Stadt weist in die­sem Zusam­men­hang dar­auf hin, dass u.a. in 100 Meter Sicht­wei­te zu Schu­len, Kin­der­spiel­plät­zen, Sport- und Frei­zeit­ein­rich­tun­gen der Kon­sum von Can­na­bis ver­bo­ten ist.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Ran­da­lie­rer in Weidenberg

Weidenberg/​Ein 33jähriger Mann aus dem öst­li­chen Land­kreis fiel ver­gan­ge­nen Nacht in Wei­den­berg unan­ge­nehm auf und muss­te letzt­end­lich auf Grund sei­nes Ver­hal­tens durch die Poli­zei in Gewahr­sam genom­men wer­den. Gegen 02.00 Uhr wur­de über Not­ruf mit­ge­teilt, dass im Orts­zen­trum von Wei­den­berg eine männ­lich Per­son laut her­um­schreit und mit Gegen­stän­den um sich wirft. Höhe­punkt des nicht zu tole­rie­ren­den Han­delns war das Anhal­ten eines Fahr­zeu­ges und der Ver­such auf den PKW ein­zu­schla­gen. Auf Grund der Viel­zahl von ein­ge­gan­ge­nen Mel­dun­gen ver­leg­ten unver­züg­lich meh­re­re Strei­fen an die Ein­sat­zört­lich­keit, wo der Mann schließ­lich auch ange­trof­fen wer­den konn­te. Nach einer Tat­be­stand­auf­nah­me vor Ort wur­de dem Beschul­dig­ten ein Platz­ver­weis aus­ge­spro­chen. Die­sem kam er aller­dings nicht nach, wes­halb er durch die ein­ge­setz­ten Beam­ten in Gewahr­sam genom­men wur­de. Auf der Fahrt zur Dienst­stel­le trat der Mann gegen eine Beam­tin und ver­letz­te die­se leicht. Es erfolg­te eine Blut­ent­nah­me auf der Dienst­stel­le und eine Anzei­ge wegen Belei­di­gung, Sach­be­schä­di­gung und tät­li­chen Angriff auf Voll­stre­ckungs­be­am­te. Da der Beschul­dig­te nach wie vor hoch aggres­siv war, erfolg­te nach Rück­spra­che mit den zustän­di­gen Stel­len ein ver­län­ger­ter Gewahrsam.

Fahr­rad­fah­rer gestürzt

Speichersdorf/​Schwe­re Ver­let­zun­gen zog sich am Mon­tag­nach­mit­tag ein Fahr­rad­fah­rer in Spei­chers­dorf zu. Der 34jährige Mann über­sah einen Sperr­pfos­ten und stürz­te über die­sen. Durch den Sturz wur­de der Rad­fah­rer, der kei­nen Helm trug, schwer ver­letzt und muss­te mit Ver­dacht eines Schä­del­bru­ches durch den Ret­tungs­hub­schrau­ber ins Kran­ken­haus über­stellt wer­den. Über blei­ben­de Schä­den kön­nen noch kei­ne Aus­sa­gen gemacht wer­den, durch die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land wur­de der Ver­kehrs­un­fall aufgenommen.

In die­sem Zusam­men­hang weist die Poli­zei erneut dar­auf­hin, wie wich­tig ein ord­nungs­ge­mäß getra­ge­ner Fahr­rad­helm, auch auf kur­zen Stre­cken, ist. Ein Helm ver­trägt Brü­che, ein Kopf in der Regel nicht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall mit Personenschaden

Eber­mann­stadt. Am Diens­tag­nach­mit­tag fuhr ein 92-jäh­ri­ger von Eber­mann­stadt Rich­tung Pretz­feld. Am Berg fuhr er, ver­mut­lich aus Unacht­sam­keit, in den Gra­ben und ver­letz­te sich hier­bei leicht. Da sein Sub­aru nicht mehr fahr­be­reit war, wur­de die­ser abge­schleppt. Der Fah­rer wur­de zur medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung ins Kran­ken­haus verbracht.

Sach­be­schä­di­gung

Grä­fen­berg. Eine 19-jäh­ri­ge Frau park­te ihren Fiat am Sams­tag gegen 06.00 Uhr auf einem Super­markt­park­platz Am Schön­feld. Als sie gegen Mit­tag zurück­kam, stell­te sie Krat­zer an der hin­te­ren rech­ten Stoß­stan­ge fest. Wer hier­zu etwas beob­ach­ten konn­te, möch­te sich bit­te bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt unter Tel: 09191 / 7388–0 melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

LAN­GEN­SEN­DEL­BACH. Am 28.05.2024 befuhr ein 41-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer die Stra­ße am Sport­platz und woll­te nach links in die Bai­er­s­dor­fer Stra­ße ein­bie­gen. Für ihn galt an der Kreu­zung „Vor­fahrt ach­ten“. Beim Abbie­gen über­sah der Auto­fah­rer einen von rechts kom­men­den Fahr­rad­fah­rer. Es kam zum Zusam­men­stoß. Der Rad­fah­rer wur­de hier­durch leicht ver­letzt und in ein Kli­ni­kum in Erlan­gen gebracht. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 1.500 EUR.

FORCH­HEIM. Am 28.05.2024, gegen 15:15 Uhr befuhr eine 82-Jäh­ri­ge mit ihrem Pkw die Lich­ten­ei­che in Forch­heim in nord­öst­li­cher Fahrt­rich­tung. Hier­bei über­sah sie einen von rechts kom­men­den bevor­rech­tig­ten Kraft­om­ni­bus, wel­cher eben­falls die Lich­ten­ei­che in nord­west­li­cher Fahrt­rich­tung befuhr. Es kam hier­bei zum Zusam­men­stoß zwi­schen den bei­den Fahr­zeu­gen. Durch den Ver­kehrs­un­fall wur­de nie­mand ver­letzt. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 8.000 EUR.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Schwer ver­letzt nach Arbeitsunfall

LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag­abend wur­de ein 52-Jäh­ri­ger Arbei­ter im Rah­men von Holz­ar­bei­ten von einem Baum­stamm ein­ge­klemmt und dadurch schwer ver­letzt. Er muss­te zur wei­te­ren Behand­lung ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels ver­bracht werden.

Laden­dieb­stahl

LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag­abend wur­de in einem Dro­ge­rie­markt in der Main­au ein 30-Jäh­ri­ger bei einem ver­such­ten Laden­dieb­stahl erwischt. Bei einer anschlie­ßen­den Durch­su­chung konn­te wei­te­re, unbe­zahl­te Waren im Gesamt­wert von rund 140 Euro auf­ge­fun­den wer­den. Den Mann erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Ladendiebstahls.

Laden­dieb auf fri­scher Tat ertappt

LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch­mor­gen beob­ach­te­ten Mit­ar­bei­ter eines Dro­ge­rie­mark­tes in der Main­au, wie ein 47-Jäh­ri­ger unbe­zahl­te Ware aus der Ver­pa­ckung riss und die­se ein­steck­te. Die dar­auf­hin hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­be­am­ten fan­den bei einer Durch­su­chung neben der gestoh­le­nen Ware auch ein Mes­ser in sei­ner Hose auf. Der Mann erhielt lebens­lan­ges Haus­ver­bot und muss sich nun für sei­ne Tat verantworten.

Fahr­rad­dieb­stahl

LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag in der Zeit zwi­schen 08:00 Uhr und 09:15 Uhr ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ein Moun­tain­bike, wel­ches abge­sperrt an einem Gelän­der im Bür­ger­weg befes­tigt war. Es han­delt sich hier­bei um ein schwar­zes Rad der Mar­ke „Scott“ mit einem Wert von rund 800 Euro. Zeu­gen des Dieb­stahls wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 09571/95200 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Ein­bre­cher steh­len Bargeld

EBENS­FELD, LKR. LICH­TEN­FELS. Ein­bre­cher erbeu­te­ten am Mon­tag­nach­mit­tag Bar­geld aus einem Anwe­sen im Gemein­de­teil Ober­brunn. Die Täter konn­ten uner­kannt flüch­ten. Die Cobur­ger Kri­mi­nal­po­li­zei bit­tet um Zeugenhinweise.

Über die Haus­ein­gangs­tür ver­schaff­ten sich die Täter am Mon­tag, zwi­schen 13.30 Uhr und 15 Uhr, gewalt­sam Zutritt zu dem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Bir­ka­cher Stra­ße und stah­len aus einer Woh­nung meh­re­re tau­send Euro Bar­geld. Die Unbe­kann­ten hin­ter­lie­ßen einen Sach­scha­den von rund 100 Euro.

Zeu­gen, die am Mon­tag­nach­mit­tag ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge in Ober­brunn beob­ach­ten konn­ten, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert