Men­ta­le Gesund­heit im Fokus: Gesund­heits­re­gi­onplus im Land­kreis Kulm­bach för­dert gei­sti­ge Fitness

Test-Team von digiDEM der FAU Erlangen-Nürnberg (von links: Anne Keefer, Ottilie Ochs, Florian Weidinger, Lisa Laininger) und Geschäftsstellenleitung der Gesundheitsregionplus Landkreis Kulmbach Annekatrin Tauer
Test-Team von digiDEM der FAU Erlangen-Nürnberg (v.l.: Anne Keefer, Ottilie Ochs, Florian Weidinger, Lisa Laininger) und Geschäftsstellenleitung der Gesundheitsregionplus Landkreis Kulmbach Annekatrin Tauer (Foto: Landratsamt Kulmbach)

Die Bedeu­tung der men­ta­len Gesund­heit und die För­de­rung der gei­sti­gen Fit­ness ste­hen im Mit­tel­punkt der Bemü­hun­gen der Gesund­heits­re­gi­onplus im Land­kreis Kulm­bach. In die­sem Zusam­men­hang ver­an­stal­te­te die Geschäfts­stel­le der Gesund­heits­re­gi­onplus in Koope­ra­ti­on mit digi­DEM, einem Pro­jekt des Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­ums für Gesund­heit, Pfle­ge und Prä­ven­ti­on, einen kosten­lo­sen Gedächt­nis­test, der auf enor­mes Inter­es­se stieß.

Anne­kat­rin Tau­er, Lei­te­rin der Geschäfts­stel­le der Gesund­heits­re­gi­onplus, beton­te die Bedeu­tung von Selbst­für­sor­ge und Acht­sam­keit im Umgang mit der eige­nen men­ta­len Gesund­heit. „Es war bezeich­nend, wie offen und neu­gie­rig Senio­rin­nen und Senio­ren aus dem gan­zen Land­kreis­ge­biet waren und das Ange­bot dank­bar annah­men. Das hat was mit Selbst­für­sor­ge und Acht­sam­keit zu tun, was unglaub­lich wich­tig ist!“, so Tauer.

Emp­feh­lun­gen und Hilfestellungen

Der Test ermög­lich­te es den Senio­rin­nen und Senio­ren ein Gefühl dafür zu bekom­men, wie viel Ver­gess­lich­keit im Alter nor­mal ist und ab wann man sich Hil­fe suchen soll­te. Im Zuge des­sen wur­den direkt Hil­fe­stel­lun­gen ange­bo­ten sowie die Emp­feh­lung eines wei­ter­füh­ren­den (Fach-)Arztbesuches aus­ge­spro­chen. Zudem stan­den die bei­den Geschäfts­stel­len­lei­te­rin­nen der Gesund­heits­re­gi­on mit regio­na­len Fach­stel­len, Grup­pen und Krei­sen wie auch zukünf­ti­gen Ver­an­stal­tun­gen, die die Ziel­grup­pe der älter wer­den­den Bevöl­ke­rung anspre­chen, zur Verfügung.

War­te­li­ste für wei­te­re Testungen

Die posi­ti­ve Reso­nanz ver­deut­lich­te die Bereit­schaft der älte­ren Bevöl­ke­rung, sich aktiv um ihre gei­sti­ge Fit­ness zu küm­mern und das Ange­bot der Gesund­heits­re­gi­onplus anzu­neh­men. „Inner­halb weni­ger Tage waren alle Zeit­fen­ster, die wir wäh­rend­des­sen sogar aus­ge­wei­tet haben, aus­ge­bucht.“, erläu­tert Kol­le­gin Sina Ipfel­k­ofer, eben­falls Geschäfts­stel­len­lei­tung der Gesund­heits­re­gi­on. „Soll­ten wir noch­mals die Exper­ten der FAU Erlan­gen-Nürn­berg für wei­te­re Testun­gen gewin­nen kön­nen, so haben wir hier­für bereits eine Warteliste.“

Demenz im Fokus – Ange­bo­te aus­lo­ten und annehmen

Das Pro­jekt Digi­DEM Bay­ern setzt sich wei­ter­hin für die Erfor­schung und Ver­bes­se­rung der Situa­ti­on von Men­schen mit Demenz und ihren Ange­hö­ri­gen ein. Inter­es­sier­te haben die Mög­lich­keit, als For­schungs­part­ner aktiv zu wer­den und durch ihre Teil­nah­me an Befra­gun­gen zur Ver­bes­se­rung der Pfle­ge- und Ver­sor­gungs­si­tua­ti­on bei­zu­tra­gen. Infor­mie­ren Sie sich dazu ger­ne unter www​.digi​dem​-bay​ern​.de.

Zusätz­lich zur For­schungs­tä­tig­keit bie­tet die Baye­ri­sche Demenzwo­che, die vom 20. bis 29. Sep­tem­ber 2024 statt­fin­det, eine Platt­form für Infor­ma­ti­on und Aus­tausch. Der Land­kreis Kulm­bach betei­ligt sich aktiv an die­ser Initia­ti­ve, um Betrof­fe­ne und Ange­hö­ri­ge über das gan­ze Jahr hin­weg zu unter­stüt­zen und zu beglei­ten. Eine Demenz­er­kran­kung stellt Betrof­fe­ne sowie An- und Zuge­hö­ri­ge vor die Auf­ga­be, die Krank­heit anzu­neh­men und den All­tag zu mei­stern. Nie­mand muss sich die­sen Her­aus­for­de­run­gen allei­ne stel­len. Es ist wich­tig, eige­ne Kräf­te rea­li­stisch ein­zu­schät­zen sowie unter­schied­li­che Beratungs‑, Betreu­ungs- und Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­te aus­zu­lo­ten und anzunehmen.

Um das Bewusst­sein für Demenz­er­kran­kun­gen zu schär­fen, lädt die Fach­stel­le für Demenz und Pfle­ge Ober­fran­ken am 21. Mai 2024 zu einer Online-Gesprächs­grup­pe für Ange­hö­ri­ge von Men­schen mit Fron­to­tem­po­ra­ler Demenz (FTD) ein. Die Ver­an­stal­tung bie­tet Raum für Aus­tausch und Unter­stüt­zung durch Exper­ten wie Tho­mas Tüme­na von der Memo­ry Cli­nic am Kli­ni­kum Bayreuth.

Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Anfra­gen zur Teil­nah­me an Ver­an­stal­tun­gen steht die Geschäfts­stel­le der Gesund­heits­re­gi­onplus Land­kreis Kulm­bach ger­ne zur Ver­fü­gung unter 09221 707–618 oder gesundheitsregionplus@​landkreis-​kulmbach.​de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert