Zim­mer­brand mit Ver­letz­ten in Bamberg

Symbolbild Polizei

Am Frei­tag­abend brach ein Feu­er in einem Zim­mer des Obdach­lo­sen­heims in der Bam­ber­ger The­re­si­en­stra­ße aus. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg ermit­telt wegen des Ver­dachts der Brandstiftung.

Gegen 21 Uhr bemerk­te ein Bewoh­ner des Obdach­lo­sen­hei­mes schwar­zen Rauch, der aus einem der Zim­mer drang, und setz­te den Not­ruf bei der Inte­grier­ten Leit­stel­le ab. Anschlie­ßend rück­ten er und ein wei­te­rer Bewoh­ner den Flam­men mit einem Feu­er­lö­scher zu Lei­be, bis die Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr ein­tra­fen. Einer der bei­den zog sich dabei eine leich­te Rauch­gas­ver­gif­tung zu. In dem betrof­fe­nen Zim­mer befand sich ein Mann, der eine schwe­re Rauch­gas­ver­gif­tung erlitt und von Kräf­ten des Ret­tungs­dien­stes zur Behand­lung in ein Kran­ken­haus gebracht wur­de. Der Sach­scha­den beträgt nach der­zei­ti­gen Schät­zun­gen etwa tau­send Euro. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg ermit­telt nun wegen des Ver­dachts der Brand­stif­tung. Die Beam­ten gehen aktu­ell davon aus, dass der Bewoh­ner des Zim­mers das Feu­er selbst gelegt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert