Die­be nut­zen Andrang in Wei­ßen­städ­ter Ther­me aus

symbolfoto polizei

Weißenstadt/​Lkr. Wun­sie­del – Bis­lang noch unbe­kann­te Täter such­ten ihre Chan­ce auf hohe Beu­te, als am Pfingst­sonn­tag nach­mit­tags star­ker Besu­cher­an­drang in der Ther­me herrsch­te. Als zwei Besu­cher gegen 17:30 Uhr wie­der zurück zu ihrem Spind im Umklei­de­be­reich kamen, stell­ten sie fest, dass ihr Bar­geld aus dem Spind ent­wen­det wur­de. Die Täter hat­ten sich sogar die Mühe gemacht und den Geld­beu­tel ohne das Bar­geld wie­der zurück an sei­nen Platz gesteckt.

Die Die­be hat­ten es offen­bar nur auf Bar­geld abge­se­hen und ande­re Wert­ge­gen­stän­de in den Schrän­ken zurück­ge­las­sen. Sie öff­ne­ten die Spin­de gewalt­sam und schlos­sen die­se nach der Ent­nah­me des Geldes.

Bei der Auf­nah­me stell­ten die Poli­zi­sten auch noch ähn­li­che Schä­den an meh­re­ren ande­ren Spind­schlös­sern fest. Es ist daher zu ver­mu­ten, dass meh­re­re Besu­cher ent­we­der noch nicht bemerkt haben, dass sie bestoh­len wur­den oder dies noch nicht ange­zeigt haben.

Die Wun­sied­ler Poli­zei bit­tet um Mit­tei­lung von Zeu­gen oder wei­te­ren Geschä­dig­ten unter Tel.-Nr. 09232/9947–0 oder per E‑Mail an pi.​wunsiedel@​polizei.​bayern.​de und fragt:

  • Wer hat Per­so­nen im Umklei­de­be­reich der Wei­ßen­städ­ter Ther­me am Pfingst­sonn­tag zwi­schen 12 und 18 Uhr fest­ge­stellt, die sich auf­fäl­tig verhielten?
  • Wer hat Beschä­di­gun­gen an den Spin­den in die­sem Zeit­raum festgestellt?
  • Wer hat selbst einen Scha­den erlitten?

Die Poli­zei rät:

  • Neh­men Sie an Aus­flugs­zie­len nur so viel Bar­geld mit, wie Sie tat­säch­lich benötigen.
  • Nut­zen Sie an den Kas­sen mög­lichst bar­geld­lo­se Zahl­ver­fah­ren, so dass Sie kein Bar­geld mit­neh­men müssen.
  • Wenn es trotz­dem nötig ist, las­sen Sie Geld und Wert­ge­gen­stän­de nur in einem gut abschließ­ba­ren Wert­fach zurück.
  • Sper­ren Sie im Fall eines Dieb­stahls sofort Ihre Kre­dit- und Giro­kar­te unter dem Sperr-Not­ruf 116 116 sowie die Giro­kar­te im poli­zei­li­chen Mel­de­sy­stem KUNO für das Lastschriftenverfahren.
  • Mel­den Sie gestoh­le­ne Aus­weis­pa­pie­re oder Ihren Füh­rer­schein unver­züg­lich bei der Poli­zei oder der Gemeinde.
  • Spre­chen Sie über das Erleb­te, zum Bei­spiel mit Freun­den oder Bekann­ten, damit auch sie vor den Tricks der Taschen­die­be gewarnt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert