Bam­ber­ger Pira­ten­par­tei kämpft gegen Van­da­lis­mus an Wahlplakaten

Die Pira­ten­par­tei in Bam­berg sieht sich in die­sem Wahl­kampf mit einer unge­wöhn­lich hohen Anzahl beschä­dig­ter Wahl­pla­ka­te kon­fron­tiert. Im Ver­gleich zu den vor­he­ri­gen Wah­len sind die Schä­den signi­fi­kant gestiegen.

Bereits meh­re­re Anzei­gen wur­den bei der Poli­zei Bam­berg-Stadt auf­ge­ge­ben, und die Pira­ten­par­tei wird auch wei­ter­hin jeden Vor­fall mel­den. „Es ist bedau­er­lich, dass unse­re demo­kra­ti­schen Mit­tel der Mei­nungs­äu­ße­rung durch sol­che Van­da­len­ak­te beein­träch­tigt wer­den“, sag­te der stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de des Lan­des­ver­ban­des Bay­ern, Felix Schy­mu­ra. „Wir rufen die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger auf, sich für eine fai­re und respekt­vol­le Wahl­pe­ri­ode ein­zu­set­zen.“ Der Lan­des­ver­band Bay­ern der Pira­ten­par­tei Deutsch­land bit­tet die Bevöl­ke­rung um Mit­hil­fe bei der Auf­klä­rung die­ser Taten. Wer Hin­wei­se zur Fin­dung der Täter geben kann, wird gebe­ten, sich direkt an die Poli­zei Bam­berg-Stadt zu wen­den. Jede Infor­ma­ti­on kann ent­schei­dend sein, um die­se Angrif­fe auf die Demo­kra­tie zu stoppen.

„Die Zer­stö­rung von Wahl­pla­ka­ten ist nicht nur ein Angriff auf eine Par­tei, son­dern auf den gesam­ten demo­kra­ti­schen Pro­zess. Wir hof­fen auf die Unter­stüt­zung der Bam­ber­ger Bür­ger, um sol­che Taten zu ver­hin­dern und die Täter zur Rechen­schaft zu zie­hen“, füg­te Felix Schy­mu­ra hinzu.

Die Pira­ten­par­tei wird sich trotz die­ser Rück­schlä­ge nicht ent­mu­ti­gen las­sen und auch in Bam­berg wei­ter­hin für die Rech­te und Inter­es­sen der Bür­ger kämpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert