IN.DIE.musik Festi­val in Hof

Indie-Festival
Foto: Frank Wunderatsch

15.06.2024 | Park­platz Frei­heits­hal­le Hof

Ein­lass 14.30 Uhr | Beginn 15.00 Uhr | Mehr Infos unter www​.indie​mu​sik​-festi​val​.de

Das IN.DIE.musik Festi­val ist aus dem Ver­an­stal­tungs­ka­len­der in Hof nicht mehr weg­zu­den­ken. Seit dem ersten Open-Air im Sta­di­on an der Oss­ecker Stra­ße sind mitt­ler­wei­le 17 Jah­re ins Land gezo­gen. Das Festi­val hat sich dabei immer wie­der neu erfun­den, ihren Idea­len sind die Macher und Mache­rin­nen aber treu geblieben.

Mit sei­nem lie­be­voll zusam­men­ge­stell­ten Line-Up, einer bun­ten Mischung von Punk bis Indie, loka­len Bands, viel­ver­spre­chen­den New­co­mern und Sze­ne­grö­ßen hat sich das IN.DIE einen Namen gemacht als eines der span­nend­sten Festi­vals in Bay­ern. Kein Wun­der, gastier­ten doch schon Bands wie Kraft­klub, Leo­ni­den oder die Anti­lo­pen Gang in Hof.

Head­li­ner in die­sem Jahr ist nand. Der Würz­bur­ger lässt sich musi­ka­lisch irgend­wo zwi­schen Syn­th-Pop, Indie und Elek­tro-Pop ver­or­ten. Knapp 10 Mil­lio­nen Mal wur­de sei­ne erfolg­reich­ste Sin­gle „wohl­füh­len“ bis­her auf Spo­ti­fy abge­spielt, und obwohl die Loca­ti­ons, in denen er auf­tritt, immer grö­ßer wer­den, sind sei­ne Kon­zer­te in schö­ner Regel­mä­ßig­keit ausverkauft.

Glei­ches gilt für Pau­la Caro­li­na, die eine beacht­li­che Erfolgs­wel­le rei­tet. Mit sozi­al­kri­ti­schen Tex­ten auf ein­gän­gi­gen Riffs zwi­schen „Wir sind Hel­den“ und Nena füllt sie die Kon­zert­sä­le der Repu­blik. Die Gigs ihrer ersten Tour Ende 2023 waren bereits Wochen im Vor­aus aus­ver­kauft. Der Zwi­schen­stopp in Hof auf dem Weg nach ganz oben ist da nur folgerichtig.

Head­li­ner der zwei­ten Büh­ne sind Akne Kid Joe aus Nürn­berg. Eine der der­zeit ange­sag­te­sten Punk­bands im Land.

Wei­ter­hin spie­len: Joe & The Shit­boys, Punk von den Farö­er Inseln, Pris­ma, Elek­tro-Pop aus Däne­mark, pogend­ro­blem, 80s Gara­ge-Punk aus Köln, The Komets, Indie-Folk­pop aus Regens­burg, If we Last, Pop-Punk aus Kulm­bach, Enni, Indie-Pop aus Coburg und Kate in the Call­box, Grunge aus Hof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert