FC Ein­tracht Bam­berg schlägt den FC Bay­ern Mün­chen II in letz­ter Minute

Symbol-Bild Fussball

Dra­ma pur

Bam­berg lebt! Schon vor dem Beginn der Par­tie am Sams­tag, 18. Mai 2024, war für die Dom­rei­ter klar, dass gegen die Ama­teu­re des FC Bay­ern min­de­stens ein Punkt her muss, um nach nur einer Sai­son nicht direkt aus der Regio­nal­li­ga Bay­ern abzu­stei­gen (Durch den Sieg des FC Mem­min­gen am Vor­tag rutsch­te man zwi­schen­zeit­lich auf Rang 17 ab).

Doch der FCE brach­te von Beginn an das auf den Platz, was nötig war, um den Kopf aus der Schlin­ge zu zie­hen und die Sai­son letzt­lich auf Rang 15 abzu­schlie­ßen. Auch die schnel­le Füh­rung des TSV Buch­bach, der im Fern­du­ell Aub­stadt emp­fing (End­stand: 5:2), brach­te die Bam­ber­ger, für die dadurch sogar drei Punk­te Pflicht waren, nicht aus dem Konzept.

Der eige­ne Füh­rungs­tref­fer ließ, trotz der Feld­über­le­gen­heit, aber etwas auf sich war­ten: In der 61. Spiel­mi­nu­te erziel­te David Lang das ersehn­te 1:0. Die klei­nen Bay­ern kamen noch ein­mal zurück und zum Aus­gleich durch Lici­na (86.), doch Felix Popp brach­te Fuchs-Park-Sta­di­on mit sei­nem spä­ten Sieg­tref­fer (89.) zum Beben.

„Für den Auf­wand belohnt“

„Die Ener­gie der Jungs war super und wir haben uns für den Auf­wand und den Fight bis zum Ende belohnt. Nach dem unglück­li­chen 1:1 so zurück­zu­kom­men, das ist in Bam­berg immer mal wie­der mög­lich“, resü­mier­te FCE-Coach Jan Gern­lein die Partie.

Füh­rungs­tref­fer aberkannt

Bereits nach nur vier Minu­ten muss­te Hüls­mann, im Tor der Münch­ner, zum ersten Mal ein­grei­fen: Phil­ipp Hacks Schlen­zer aus rund 16 Metern parier­te der Schluss­mann zur Ecke. Zehn Minu­ten spä­ter stand Bam­bergs Num­mer Sie­ben erneut im Mit­tel­punkt, als er Jonas Hart­wig per Steck­pass bedien­te. Die­ser nahm die Kugel zunächst ein­mal mit und schob sie dann ins kur­ze Eck – der Jubel war aller­dings von kur­zer Dau­er, da der 20-Jäh­ri­ge im Moment der Ball­ab­ga­be in der ver­bo­te­nen Zone stand.

Danach flach­ten die Angriffs­be­mü­hun­gen des FCE etwas ab und so waren es die bis dato wei­test­ge­hend harm­lo­sen Gäste, die bei­na­he für den Schock kurz vor der Halb­zeit­pau­se sorg­ten. Der bereits ein­ge­wech­sel­te Lici­na tauch­te nach einem fei­nen Zuspiel von Kern frei vor dem Gehäu­se der Bam­ber­ger auf, bei sei­nem Abschluss schei­ter­te er aber am stark reagie­ren­den Fabi­an Dellermann.

Ver­rück­te Schlussphase

Nach dem Sei­ten­wech­sel und mit der Gewiss­heit, dass womög­lich nur ein Sieg rei­chen wür­de, um die Rele­ga­ti­on zu errei­chen, kamen die Dom­rei­ter ent­schlos­sen zurück aufs Feld und hat­ten in der 47. Minu­te die gro­ße Chan­ce zur Füh­rung. Luca Ljev­sic lief allein auf Hüls­mann zu, schloss aber zu unplat­ziert ab und zwang den Kee­per der Bay­ern Ama­teu­re zu einer star­ken Parade.

Wenig spä­ter war es so weit: Der ein­ge­wech­sel­te David Lang drück­te den Ball nach einer but­ter­wei­chen Her­ein­ga­be des wie­der­um kurz zuvor in die Par­tie gekom­me­nen Tobi­as Linz, über die Linie zum 1:0 nach etwas mehr als einer Stunde.

Gut fünf Minu­ten vor Schluss hät­te Bam­berg sogar erhö­hen kön­nen. Phil­ipp Hack war frei durch, löf­fel­te die Kugel über den her­aus­lau­fen­den Hüls­mann, doch wur­de von Manu­ba, der auf die Linie zurück stürm­te, am Tor­er­folg gehin­dert (84.).

Kurz dar­auf folg­te der Schock­mo­ment, als Lici­na trocken abzog und den Ball an die Unter­kan­te der Lat­te beför­der­te, von wo aus er hin­ter die Tor­li­nie sprang (86.).

Doch der FCE gab sich nicht auf und ret­te­te sich in letz­ter Minu­te doch noch: Luca Auer köpf­te den Ball in Rich­tung Felix Popp, der die­sen im Straf­raum stark annahm und aus kur­zer Distanz zum 2:1‑Siegtreffer ins Netz (89.) ver­senk­te. Was folg­te, war pure Eksta­se im Bam­ber­ger Fuchs-Park-Stadion.

So läuft die Rele­ga­ti­on ab

Die Rele­ga­ti­on gestal­tet sich so, dass der VfB Eich­stätt, der TSV Buch­bach und der FC Ein­tracht Bam­berg um zwei Plät­ze in der Regio­nal­li­ga Bay­ern kämp­fen. Nach Abschluss der drei Par­tien wird eine Tabel­le gebildet.

  • Spiel 1: VfB Eich­stätt – FC Ein­tracht Bam­berg (Diens­tag, 21. Mai 2024, 18.30 Uhr)
  • Spiel 2: TSV Buch­bach – VfB Eich­stätt (Frei­tag, 24. Mai 2024, 18.30 Uhr)
  • Spiel 3: FC Ein­tracht Bam­berg – TSV Buch­bach (Diens­tag, den 28. Mai 2024, 18.30 Uhr)

Falls sich der Regio­nal­li­ga-Mei­ster FC Würz­bur­ger Kickers aller­dings in der Auf­stiegs-Rele­ga­ti­on gegen Han­no­ver 96 II durch­setzt, gehen alle drei Teams auto­ma­tisch in der kom­men­den Sai­son in der Regio­nal­li­ga an den Start.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert