Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 18.05.2024

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

BAM­BERG. Aus einem Ver­kaufs­stand am Max­platz wur­den am Frei­tag, gegen 22 Uhr, Würs­te im Wert von 30,- Euro ent­wen­det. Der Eigen­tü­mer des Stan­des konn­te den Dieb noch beob­ach­ten, jedoch gelang ihm nicht den Täter fest­zu­hal­ten. Die Ermitt­lun­gen dau­ern an.

Fahr­rad­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Am Sonn­tag, 12.05.2024 wur­de in der Pödel­dor­fer Stra­ße ein 23-Jäh­ri­ger von einer Poli­zei­strei­fe kon­trol­liert, weil er ein ver­sperr­tes Fahr­rad trug. Zuerst gab er gegen­über den Beam­ten an, den Schlüs­sel für das Schloss ver­lo­ren zu haben, dann dass das Fahr­rad einem Bekann­ten gehö­ren wür­de. Auf­grund der Wider­sprü­che wur­de das Rad zur Eigen­tums­si­che­rung sichergestellt.

Die Poli­zei Bam­berg sucht nun den recht­mä­ßi­gen Eigen­tü­mer. Das Damen­fahr­rad der Mar­ke Dyna­mics hat die Far­ben grau und schwarz. Der Eigen­tü­mer möge sich bei der Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 melden.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Frei­tag, zwi­schen 09.00 Uhr und 14.30 Uhr, wur­de auf dem Park & Ride Park­platz Kro­nacher Stra­ße ein gepark­ter Daim­ler ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher tou­chier­te den Mer­ce­des im Bereich der Bei­fah­rer­tür und flüch­te­te. Den Scha­den gibt der Geschä­dig­te mit ca. 1000,- Euro an.

Sach­be­schä­di­gun­gen

BAM­BERG. Ein Unbe­kann­ter beschä­dig­te bereits am 09.05.2024 ein in der Eis­gru­be abge­stell­tes Pedelec. Dem Geschä­dig­ten wur­de der lin­ke Brems­he­bel abge­bro­chen, der Scha­den wird auf 200,- Euro geschätzt.

Ein Sko­da wur­de in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag im Eschen­weg beschä­digt. Der Fahr­zeug­be­sit­zer gibt an, dass ein Rei­fen durch eine Schrau­be beschä­digt wor­den war, Scha­den ca. 600,- Euro.

Sons­ti­ges

BAM­BERG. Wegen einer Kör­per­ver­let­zung wur­de die Poli­zei am Sams­tag, gegen 1 Uhr, in die Domi­ni­ka­ner­stra­ße geru­fen. Dort wur­de ein 59-jäh­ri­ger Bam­ber­ger mit leich­ten Gesichts­ver­let­zun­gen ange­trof­fen, der jedoch nur dürf­ti­ge Anga­ben zum Gesche­hen machen woll­te. Der Geschä­dig­te wur­de ins Kli­ni­kum Bam­berg gebracht.

Eine wei­te­re kör­per­li­che Aus­ein­an­der­set­zung wur­de noch gegen 3 Uhr aus der Obe­ren Sand­stra­ße mit­ge­teilt. Hier waren die bei­den Betei­lig­ten noch vor Ort. Sie waren aus unbe­kann­ten Grün­den in Streit gera­ten und hat­ten sich dann mit Faust­schlä­gen gegen­sei­tig leicht verletzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

SCHLÜS­SEL­FELD / ASCH­BACH. Im Zeit­raum von Don­ners­tag­abend bis Frei­tag­früh wur­de in der Stra­ße Feri­en­dorf ein Pkw beschä­digt. An dem schwar­zen Sko­da wur­den bei­de Fahr­zeug­sei­ten ver­kratzt. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 4.000 Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land erbit­tet Täter­hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 0951 / 9129 – 310.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

HIRSCHAID. Am Frei­tag wur­de gegen 11:00 Uhr in der Nürn­ber­ger Stra­ße ein Pkw ange­fah­ren und beschä­digt. Der graue BMW X5 park­te am rech­ten Fahr­bahn­rand. Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer stieß gegen den lin­ken Außen­spie­gel des BMW und setz­te sei­ne Fahrt fort, ohne sich um sei­ne gesetz­li­chen Pflich­ten zu küm­mern. Am lin­ken Außen­spie­gel brach die Abde­ckung und es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 100 Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land erbit­tet Täter­hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 0951 / 9129 – 310.

GUN­DELS­HEIM. Am Frei­tag­vor­mit­tag, gegen 09:45 Uhr, befuhr ein 60-jäh­ri­ger Fahr­zeug­füh­rer mit sei­nem wei­ßen VW Golf die Haupt­stra­ße in Rich­tung Wei­chen­dorf. Ein ande­rer Pkw-Fah­rer bog zur glei­chen Zeit aus einer Hof­ein­fahrt in die Haupt­stra­ße ein und nahm dem Golf-Fah­rer die Vor­fahrt. Die­ser muss­te, um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den, aus­wei­chen und fuhr gegen den rech­ten Bord­stein. Hier­durch ent­stand ein Scha­den an der rech­ten vor­de­ren Fel­ge in Höhe von ca. 100 Euro. Der ande­re Fahr­zeug­füh­rer setz­te indes sei­ne Fahrt unbe­irrt fort. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land erbit­tet Täter­hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 0951 / 9129 – 310.

Sons­ti­ges

STRUL­LEN­DORF. In eine Poli­zei­kon­trol­le geriet ein 19-jäh­ri­ger Ford-Fah­rer in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag in der Forch­hei­mer Stra­ße. Hier­bei wur­de durch die ein­ge­setz­ten Beam­ten Can­na­bis­ge­ruch fest­ge­stellt. Ein Dro­gen­vor­test ver­lief posi­tiv auf THC. Dar­auf­hin wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und eine Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus durchgeführt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Lkw-Auf­fahr­un­fall blo­ckiert die A 70

A 70, Scheß­litz, Lkr. Bam­berg. Glück im Unglück hat­te am Frei­tag­nach­mit­tag auf der A 70 ein 22 jäh­ri­ger rumä­ni­scher Lkw-Fah­rer bei einem Auf­fahr­un­fall am Ende des Rück­staus auf­grund der Bau­stel­le bei Scheß­litz. Wäh­rend ein vor ihm fah­ren­der ukrai­ni­scher Sat­tel­zug beim Erken­nen des Stau­en­des abbrems­te, reagier­te der Rumä­ne ver­zö­gert und ver­such­te noch durch Aus­wei­chen nach links einen Auf­fahr­un­fall zu ver­hin­dern. Mit der Bei­fah­rer­sei­te, die glück­li­cher­wei­se unbe­setzt war, prall­te er in das lin­ke hin­te­re Eck des Sat­tel­zugs und wur­de noch auf die Über­hol­spur abge­wie­sen, wo der 7,5 Ton­ner stark beschä­digt ste­hen blieb. Durch bei­de betei­lig­ten Lkws war die Haupt­fahr­bahn total blo­ckiert, der Ver­kehr konn­te jedoch über den Stand­strei­fen vor­bei­ge­führt wer­den. Die Absi­che­rung erfolg­te durch das Tech­ni­sche Hilfs­werk und die Auto­bahn­meis­te­rei. Der Gesamt­scha­den wird auf ca. 40.000.- Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall

Leu­ten­bach – Eine 19 – Jäh­ri­ge Fahr­an­fän­ge­rin befuhr am Frei­tag­nach­mit­tag die Staats­stra­ße zwi­schen Kun­reuth und Mit­te­leh­ren­bach mit ihrem Mini Coo­per. Auf­grund der regen­nas­sen Fahr­bahn und ihrer nicht ange­pass­ten Geschwin­dig­keit rutsch­te sie in einer Kur­ve in die Gegen­fahr­bahn. Dort kam gera­de ein Sko­da ent­ge­gen, so dass es zum Fron­tal­zu­sam­men­stoß kam.

Der Sko­da war mit vier Per­so­nen besetzt, wel­che teils schwe­re Ver­let­zun­gen erlit­ten. Die jun­ge Fah­re­rin wur­de eben­falls schwer ver­letzt. Ein gro­ßes Auf­ge­bot an Ret­tungs­kräf­ten und Feu­er­wehr über­nahm die Erst­ver­sor­gung. Die Staats­stra­ße war für den Zeit­raum der Unfall­auf­nah­me vollgesperrt.

Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 18.000,- Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Am 16.05.2024, in der Zeit von 16:00 bis 23:30 Uhr, wur­de im Loh­mühl­gäß­chen 2 ein ver­sperr­tes schwar­zes E‑Bike der Mar­ke Ray­mon durch einen bis­lang unbe­kann­ten Täter entwendet.

Der Ent­wen­dungs­scha­den beträgt 4000,00€. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Sons­ti­ges

Eggols­heim. Der Poli­zei Forch­heim wur­de mit­ge­teilt, dass am Fest­ge­län­de jemand offen­sicht­lich alko­ho­li­siert ins Auto steigt und weg­fah­ren möchte.

Bei Ein­tref­fen der Strei­fe konn­te der Pkw fest­ge­fah­ren vor­ge­fun­den wer­den. Der Fah­rer saß noch in sei­nem Pkw. Ein durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 1,46 Promille.

Eine ange­ord­ne­te Blut­ent­nah­me wur­de im Kran­ken­haus Forch­heim durch­ge­führt. Dem Fah­rer erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Verkehr.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels mit Poli­zei­sta­ti­on Bad Staffelstein

BAD STAF­FEL­STEIN. Unbe­kann­te ent­wen­de­ten zwi­schen Mitt­woch und Don­ners­tag ein Moun­tain­bike am Bahn­hof Bad Staf­fel­stein. Die Poli­zei sucht Zeu­gen des Fahrraddiebstahls.

Der Geschä­dig­te stell­te sein schwarz­blau­es Cube-Moun­tain­bike am Mitt­woch, gegen 13:30 Uhr, auf dem Bahn­hofs­vor­platz in Bad Staf­fel­stein ab. Als er sein Fahr­rad nach Mit­ter­nacht, gegen 01:00 Uhr, wie­der am Fahr­rad­stän­der abho­len woll­te, muss­te er fest­stel­len, dass sein Fahr­rad samt Fahr­rad­schloss gestoh­len wurde.

Wer hat am Mitt­woch im Bereich Bahn­hofs­vor­platz in Bad Staf­fel­stein Wahr­neh­mun­gen gemacht, die mit dem Dieb­stahl in Zusam­men­hang ste­hen könn­ten? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­sta­ti­on Bad Staf­fel­stein unter der Tele­fon­num­mer 09573/22 23 0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert