Coburg: Fort­set­zung der umfang­rei­chen Brü­cken- und Fahr­bahn­in­stand­set­zungs­ar­bei­ten an der West­tan­gen­te (Stadt­au­to­bahn)

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg setzt die in den letz­ten Jah­ren begon­ne­nen Arbei­ten zur Instand­set­zung von Brü­cken- und Stütz­bau­wer­ken sowie zur B4-Fahr­bahn­sa­nie­rung jetzt im Abschnitt zwi­schen den Anschluss­stel­len “Fran­ken­brü­cke“ und “Juden­berg“ fort.

Ab Mai bis Jah­res­en­de 2024 wer­den dazu zunächst die west­li­chen Rich­tungs­fahr­bah­nen ein­schließ­lich des west­li­chen Berei­ches der „Juden­berg­brü­cke“ mit Stütz­kon­struk­ti­on und die Auf­fahrts­ram­pe zum „Marsch­berg“ auf einer Län­ge von knapp einem Kilo­me­ter instand­ge­setzt. Zur Durch­füh­rung der Bau­maß­nah­me sind meh­re­re Bau­pha­sen notwendig.

Die Brü­cke über die „Juden­berg­stra­ße“ ist durch Ver­kehr, Wit­te­rungs­ein­flüs­se und Belas­tung in die Jah­re gekom­men und muss instand­ge­setzt wer­den. Dazu wer­den Fahr­bahn­auf­bau, Abdich­tun­gen, Brü­cken­kap­pen sowie Schutz­plan­ken­sys­te­me und Gelän­der erneu­ert. Unter­halb des Bau­werks wer­den eben­falls Beton­in­stand­set­zungs­ar­bei­ten durchgeführt.

An der bestehen­den Stütz­kon­struk­ti­on an der Anschluss­stel­le „Juden­berg“ wer­den Instand­set­zungs­maß­nah­men am Stütz­wand­kopf, an den Bor­den und Kap­pen durch­ge­führt sowie das Schutz­sys­tem erneuert.

Im Bereich der west­li­chen Rich­tungs­fahr­bahn wer­den die obe­ren Asphalt­schich­ten instand gesetzt. Der gesam­te Mit­tel­strei­fen ein­schließ­lich aller Schutz­ein­rich­tun­gen wird im Bau­be­reich saniert. Zusätz­lich wer­den die not­wen­di­gen Mit­tel­strei­fen­über­fahr­ten für die Ver­kehrs­ab­wick­lung her­ge­stellt. Wei­ter­hin wird der vor­han­de­ne Geh­weg im Bereich „Marsch­berg“ durch die Stadt Coburg erneu­ert und ver­schie­de­ne Lei­tungs­ver­le­gun­gen und Erneue­run­gen der Ent­wäs­se­rungs­ein­rich­tun­gen durchgeführt.

Der­zeit lau­fen die Bau­ar­bei­ten für die Sanie­rung des Mit­tel­strei­fens als ers­te Bau­pha­se an. Hier­zu erfolgt die Ver­kehrs­füh­rung für bei­de Rich­tungs­fahr­bah­nen jeweils einstreifig.

Für unver­meid­ba­re Beein­träch­ti­gun­gen und Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen wäh­rend der not­wen­di­gen Bau­werks­in­stand­set­zun­gen und Fahr­bahn­sa­nie­run­gen bit­tet das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg die Ver­kehrs­teil­neh­mer um Verständnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert