150. Geburts­tag der Gos­ber­ger Wehr begann mit dem tra­di­tio­nel­len Festkommers

Vorsitzende Raphaela Stöhr, MdL Michael Hofmann, Kommandant Andreas Greif
Vorsitzende Raphaela Stöhr, MdL Michael Hofmann, Kommandant Andreas Greif

Der Fest­kom­mers der 150-jäh­ri­gen Gos­ber­ger Feu­er­wehr im Gast­haus Schuh­mann war ein gelun­ge­ner Auf­takt der bevor­ste­hen­den Fest­wo­che vom 5. – 8. Juli 2024.

Im vol­len Saal des Gast­hau­ses konn­te erste Vor­sit­zen­de Rapha­e­la Stöhr gegen 18 Uhr ca. 150 Gäste begrü­ßen. Neben Schirm­her­ren Micha­el Hof­mann MdL, konn­te Land­rat Dr. Her­mann Ulm, erste Bür­ger­mei­ste­rin Eli­sa­beth Sim­mer­lein mit Stell­ver­tre­ter Mar­kus Gal­ster und allen anwe­sen­den Gemein­de­rä­ten, sowie der baye­ri­sche Staats­mi­ni­ster Thor­sten Glau­ber begrüßt werden.

Die Kreis­brand­in­spek­ti­on, an der Spit­ze Kreis­brand­rat Oli­ver Fla­ke, sowie der befreun­de­tet THW OV Forch­heim mit Orts­vor­sit­zen­den Chri­sti­an Wilf­ling waren vertreten.

Rapha­e­la Stöhr freu­te sich eben­falls über den Besuch aller Orts­ver­ei­ne, sowie der Paten­ver­ei­ne aus Elsen­berg, Bucken­ho­fen, Doben­reuth und Ker­s­bach. Die umlie­gen­den Feu­er­weh­ren Pinz­berg und Wie­sen­t­hau waren eben­so zu Gast.

Der kom­plet­te Abend wur­de von der Frän­ki­schen Band FBI „Frän­kisch – Ble­chern – Impo­sant“ begleitet.

Ver­eins­vor­sit­zen­de Stöhr eröff­ne­te anschlie­ßend mit ihrer Anspra­che die Fest­re­den und ließ dabei auf die letz­ten 150 Jah­re zurück­schau­en. Sie sprach von vie­len Übun­gen, Ein­sät­zen, Kata­stro­phen und den damit ver­bun­den Emo­tio­nen. Anschlie­ßend über­ließ sie das Mikro­fon dem Schirm­her­ren Micha­el Hof­mann. Die­ser bedank­te sich „bei sei­ner Feu­er­wehr“ mit vol­lem Stolz bei den Gos­ber­gern Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den und sprach sei­ne Wert­schät­zung für das umfas­sen­de Enga­ge­ment aus. Dabei stell­te er die Grün­dung der Kin­der­feu­er­wehr als zukunfts­wei­sen­des Pro­jekt dar.

Die­sen Wor­ten schlos­sen sich Bür­ger­mei­ste­rin Sim­mer­lein sowie Kreis­brand­rat Fla­ke an.

Ein High­light des Abends war die Chronik­le­sung des Ehren­mit­glie­des Peter And­ex­in­ger. Peter fass­te Peri­oden aus dem Ver­eins­le­ben in einer kurz­wei­li­gen und vor allem humor­vol­len Art und Wei­se zusammen.

Der Höhe­punkt waren die Ehrun­gen. Es wur­de sehr viel Lob und Aner­ken­nung an die Mit­glie­der und akti­ven Kame­ra­den aus­ge­spro­chen, wel­che unter ande­rem die Nadel für beson­de­re Ver­dien­ste und Vor­stand­schafts­ar­beit über­reicht bekom­men haben.

Die Ernen­nun­gen gin­gen an Mat­thi­as Neu­bau­er, Mario Kaul, Wer­ner Greif, Ste­fan Stöhr, Erich Mes­sing­schla­ger, Rein­hard Tie­fel, Peter And­ex­in­ger, Roland Mes­sing­schla­ger, Petra Greif, Petra Rös­ch­Kaul, Robert Spörl und Bri­git­te Stöhr.

Als Rege­leh­rung wur­den für 25 Jah­re Heinz Damm, Tho­mas Eis­mann, Andre­as Greif und Rein­hard Poster geehrt. Für 40 Jah­re Bri­git­te Teich­mann, 50 Jah­re Fer­di­nand Eis­mann und stol­ze 60 Jah­re Ehren­mit­glied Hans Pfeufer.

Kom­man­dant Andre­as Greif und Rapha­e­la Stöhr bedank­ten sich herz­lich an die gesam­te Vor­stand­schaft und dem Fest­aus­schuss für die gute Zusam­men­ar­beit und sehen posi­tiv in die Zukunft.

Für den uner­müd­li­chen Ein­satz und beson­de­re Ver­dien­ste wur­den Robert Keme­th, Erich Mes­sing­schla­ger, Roland Mes­sing­schla­ger, Robert Neu­bau­er, Alfons Schmidt, Ste­fan Stöhr, Rein­hard Tie­fel, Wer­ner Greif zu Ehren­mit­glie­dern ernannt.

Für Her­aus­ra­gen­de Lei­stung und den uner­müd­li­chen Ein­satz im Ver­ein konn­te Peter And­ex­in­ger zum Ehren­vor­stand ernennt werden.

Dani­el Brüt­ting wur­de von Land­rat Dr. Her­mann Ulm für 25 Jah­re akti­ven Dienst geehrt.

Am Ende der Ver­ein­seh­run­gen erhiel­ten Mit­glie­der im akti­ven Dienst von der Kreis­brand­in­spek­ti­on Lob und Anerkennung.

Das Ehren­kreuz des Kreis­feu­er­wehr­ver­band erhiel­ten Petra Greif, Petra Rösch-Kaul, Mathi­as Neu­bau­er und Rein­hard Tiefel.

Wei­ter ging es mit dem Ehren­zei­chen des Bezirks­feu­er­wehr­ver­ban­des Ober­fran­ken für Erich Messingschlager.

Das Bay­ri­sche Ehren­kreuz in Sil­ber am Band erhiel­ten Ste­fan Stöhr, Wer­ner Greif und Mario Kaul.

Nach dem Ende aller Ehrun­gen wur­den mit allen Geehr­ten noch bis in den frü­hen Mor­gen­stun­den gefeiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert