Forch­hei­mer War­ri­ors Gym bei der IDM Kick­boxing 2024 in Heilbronn

Frank Van Gompel (mit Bart) © privat
Frank Van Gompel (mit Bart) © privat

Am 11.05.2024 fand in Heil­bronn die „Ger­man Open“ (inter­na­tio­na­le deut­sche Mei­ster­schaft) der ISKA statt. Bei die­sem Tur­nier kämpf­ten ins­ge­samt über 1.000 Kämp­fer in den Dis­zi­pli­nen Kick­bo­xen, K1, Muay Thai, MMA und Grap­pling. Die Kämp­fe wur­den auf ins­ge­samt sechs Kampf­flä­chen, in einem Octa­gon und sie­ben Box­rin­ge ausgetragen.

Für das Forch­hei­mer War­ri­ors Gym star­te­te Frank Van Gom­pel im Leicht­kon­takt Kick­bo­xen in der Gewichts­klas­se von 76 bis 80 kg. Frank traf im Halb­fi­na­le auf Jarod Klub aus der Kampf­sport­schu­le „SAN-TI“. Bei­de Kämp­fer star­te­ten sehr dyna­misch in den Kampf und bear­bei­te­ten sich mit Trit­ten. Im Lau­fe des Kamp­fes ver­kürz­te Frank kon­se­quent die Distanz zu sei­nem Geg­ner und ver­wei­ger­te sei­nem Geg­ner somit des­sen Trit­te effek­tiv ein­set­zen zu kön­nen. Frank stell­te sei­nen Geg­ner kon­se­quent in der nahen Distanz mit Box­tech­ni­ken was sein Gegen­über sicht­lich aus dem Kon­zept brach­te. Zusätz­lich erlitt sein Geg­ner früh­zei­tig einen blu­ten­den Cut am rech­ten Joch­bein, als sein Back­kick von Frank mit einem gut getim­ten Round­hou­se­kick beant­wor­tet wur­de. Der Kampf ende­te bereits nach einer Run­de und Frank konn­te den Kampf klar für sich entscheiden.

Im Fina­le begeg­ne­te Frank Jor­dan Braun vom der Kampf­sport­schu­le „Hye­on­sil Kick­bo­xen“. Der 12 Jah­re jün­ge­re Geg­ner war noch­mals deut­lich aggres­si­ver und auch ver­dient bis ins Fina­le gekom­men. Jor­don leg­te sowohl boxe­risch, als auch mit sei­nem Trit­ten ein höhe­res Tem­po an und führ­te die Tech­ni­ken deut­lich explo­si­ver und Kraft­vol­ler aus, als vor­he­ri­ge Geg­ner. Den­noch blieb auch in die­sem Kampf Frank sei­ner Linie treu, ver­kürz­te die Distan­zen kon­se­quent, so dass vie­le Trit­te sei­nes Geg­ners ihr Ziel nicht mehr erreich­ten. Frank stell­te sei­nen Kon­tra­hen­ten über bei­de Run­den syste­ma­tisch immer mehr unter Druck. Franks Box­hie­be zu Kopf und Kör­per wirk­ten zuse­hends und immer mehr. So befand sich sein Geg­ner in der zwei­ten Hälf­te der zwei­ten Rund nur noch im Rück­wärts­gang. Alle Ver­su­che sei­nes Geg­ners den Kampf wie­der in eine für ihn geneh­me­re Distanz zu füh­ren schei­ter­ten an Franks tech­ni­scher Über­le­gen­heit. Frank setz­te beherzt und bestän­dig nach und ließ sich von sei­nem Geg­ner des­sen „Spiel“ nicht auf­drücken. Am Ende gewann Frank klar nach Punk­ten und darf sich somit zum drit­ten Mal in Fol­ge über den Sieg auf der „Inter­na­tio­na­len deut­schen Mei­ster­schaft“ der ISKA freuen.

Kick­boxing und Muay Thai unter­rich­tet Frank im War­ri­ors Gym des WMAT e.V. schon eini­ge Jah­re und ist dort einer der belieb­te­sten Trai­ner. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu unse­ren Trai­nings­zei­ten im Kick­bo­xen, Muay Thai, Box­sport, MMA, Selbst­ver­tei­di­gung (PSDS), Escri­ma, histo­ri­sche Euro­päi­sche Kampf­kün­ste (Schwert­kampf), Kraft- und Aus­dau­er­trai­ning, Trai­ning für Kin­der ab 4 Jah­ren usw. fin­det der Inter­es­sier­te hier www​.war​ri​ors​.de

Das WMAT bie­tet seit 1987 Kampf- und Kraft­sport vom aller­fein­sten in sei­nen „hei­li­gen Hal­len“ im Forch­hei­mer Süden in der Hans Böck­ler Str. 9 an. Schaut doch ein­fach mal rein.

Text: Pres­se­wart WMAT e.V.

www​.war​ri​ors​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert