CSU-Frak­ti­on will kla­re Ansa­ge und Zeit­plan für Schul­sa­nie­run­gen und Raum­kon­zept in Bamberg

„Es ist 5 nach 12 bei der Raum­si­tua­ti­on der Schu­len vor allem in Bam­berg Ost“ bringt es stell­ver­tre­ten­der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Peter Nel­ler noch­mals auf den Punkt. Wie bereits in meh­re­ren Anträ­gen zuvor setzt sich die CSU-Stadt­rats­frak­ti­on wei­ter deut­lich für einen kon­kre­ten Zeit­plan für die auf­ge­stau­ten, aber geplan­ten Schul­sa­nie­run­gen und ein Raum­kon­zept für alle räum­lich beeng­ten Bam­ber­ger Schu­len ein. „Gera­de wegen der knap­pen Kas­sen und der engen Per­so­nal­si­tua­ti­on müs­sen wir noch stär­ker kla­re Prio­ri­tä­ten set­zen“, führt Finanz­se­nats­spre­che­rin Ursu­la Red­ler aus. Alt­bür­ger­mei­ster Chri­sti­an Lan­ge ergänzt: „Wir müs­sen hin­se­hen, die Eltern und Leh­rer ernst neh­men und einen kon­kre­ten Hori­zont geben.“

Bereits in eini­gen zum Teil frak­ti­ons­über­grei­fend gestell­ten Anträ­gen, habe sich die CSU-Frak­ti­on für die The­men Kin­der­be­treu­ung und Schul­haus­sa­nie­rung nach­drück­lich ein­ge­setzt. Ste­fan Kuhn bekräf­tigt des­halb, dass „man da han­deln muss, wo es brennt, aber auch den Sanie­rungs­stau suk­zes­si­ve ange­hen muss“. Der Stadt­rat bekommt zwar mitt­ler­wei­le regel­mä­ßi­ge Berich­te über den Fort­gang der Sanie­rungs­maß­nah­men. Die Ver­wal­tung hat Plä­ne. „Aber die Öffent­lich­keit, Eltern und Schul­lei­tun­gen ken­nen sie – wenn über­haupt – nur aus­zugs­wei­se. Gera­de aber mit Blick auf die zum Teil stei­gen­den Schü­ler­zah­len, den bal­di­gen Ganz­ta­ges-Betreu­ungs­an­spruchs, die Raum­not und teil­wei­se untrag­ba­ren bau­li­chen Zustän­de, reicht das nicht mehr!“ macht Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Ger­hard Seitz deut­lich. Daher stell­te die Frak­ti­on erneut Anträ­ge auf Vor­la­ge von kon­kre­ten Pla­nun­gen mit Zeit­an­ga­ben; so bei­spiel­haft für die Kaul­berg­schu­le betref­fend Aula und Toi­let­ten­an­la­gen und für die Trim­berg­schu­le betref­fend den Toilettencontainer.
Stadt­rä­tin Anne Rudel führt dazu ergän­zend aus, dass gera­de die Toi­let­ten an der Kaul­berg­schu­le in einem so schlech­ten Zustand sei­en, dass drin­gend gehan­delt wer­den müsse.

Hier die Anträ­ge zum nachlesen:

Antrag Schul-Teil­sa­nie­rung Kaul­berg­schu­le Antrag Sanie­rung Schul-Toi­let­ten Trimbergschule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert