BR-Radl­tour macht Rast in Memmelsdorf

Einfahrt Radler. /Foto: BR_Kudlinski

Ein­fahrt Rad­ler. /​Foto: BR_Kudlinski

Der Baye­ri­sche Rund­funk wird neben der BR-Wan­der­wo­che nach Pfing­sten nun auch die BR-Radl­tour durch die Frän­ki­sche Tos­ka­na füh­ren. Die 5. und vor­letz­te Etap­pe führt am Don­ners­tag, 1. August 2024 von Pegnitz/​Oberfranken nach Ebern/​Unterfranken. Die Mit­tags­pau­se wird in Mem­mels­dorf statt­fin­den – rund um Schloss Seehof.

Erster Bür­ger­mei­ster Gerd Schnei­der ist ger­ne Gast­ge­ber: „Wir freu­en uns über die Gele­gen­heit, über 1.000 Rad­ler in Mem­mels­dorf zur Mit­tags­pau­se will­kom­men zu hei­ßen. Gemein­sam mit vie­len Akteu­ren aus der Gemein­de und dem Restau­rant-Café Schloss See­hof wer­den wir nun die not­wen­di­gen orga­ni­sa­to­ri­schen Maß­nah­men umset­zen, um einen herz­li­chen Emp­fang zu berei­ten.“ Auch Chri­sti­ne Maget, Lei­te­rin der Schloss- und Gar­ten­ver­wal­tung in Bam­berg, freut sich auf vie­le Besu­cher in der beein­drucken­den Park­an­la­ge von Schloss See­hof: „Die ehe­ma­li­ge fürst­bi­schöf­li­che Som­mer­re­si­denz bil­det die per­fek­te Kulis­se für eine Rast und wird den Rad­lern sicher als ein High­light der Tour in Erin­ne­rung blei­ben!“ Über 1.000 Rad­ler wer­den mit viel Hun­ger und Durst ankom­men und ein paar schö­ne Stun­den in Mem­mels­dorf ver­brin­gen. Kuli­na­ri­sche Spe­zia­li­tä­ten und küh­le Geträn­ke (auf Selbst­zah­ler­ba­sis), eine mobi­le Fahr­rad­werk­statt und Toi­let­ten wer­den bereit­ste­hen, um die Rad­ler wie­der auf die näch­ste Etap­pe vor­zu­be­rei­ten. Auf einer mobi­len Büh­ne wer­den BR-Mode­ra­to­ren mit einem Unter­hal­tungs­pro­gramm für beste Stim­mung sor­gen und die Regi­on vorstellen.

Tou­ris­mus­ma­na­ge­rin Bian­ca Mül­ler ist begei­stert: „Ein­fach klas­se, dass der Baye­ri­sche Rund­funk neben der BR-Wan­der­wo­che Frän­ki­sche Schweiz mit einem Wan­der­tag im Eller­tal nun auch die BR-Radl­tour durch die Frän­ki­sche Tos­ka­na führt! Auch wenn der Auf­ent­halt nur kurz ist, sind alle Rad­ler schließ­lich poten­zi­el­le Urlau­ber, die zu einem spä­te­ren Zeit­punkt mit Fami­lie wie­der­kom­men könn­ten und im Freun­des- und Bekann­ten­kreis von ihren Erleb­nis­sen erzäh­len wer­den. Aber vor allem ist die media­le Reich­wei­te eine tol­le Unter­stüt­zung, um unse­re Regi­on noch bekann­ter zu machen.“ Der Baye­ri­sche Rund­funk berich­tet wäh­rend der BR-Radl­tour täg­lich in sei­nen Hör­funk­pro­gram­men, im BR-Fern­se­hen, auf sei­nen Online-Sei­ten, über Social­Me­dia-Kanä­le und in der BR24 App über die BR-Radltour.

Die BR-Radl­tour zum 75. Geburts­tag des BR Tags­über radeln – abends fei­ern: Das bewähr­te Mot­to der BR-Radl­tour ist auch bei der dies­jäh­ri­gen Aus­ga­be des Klas­si­kers im Som­mer gesetzt. Zum 75. Geburts­tag des Baye­ri­schen Rund­funks haben sich die Ver­ant­wort­li­chen dabei eine ganz beson­de­re Strecke aus­ge­dacht: quer durch alle sie­ben baye­ri­schen Regierungsbezirke.

Ein­ge­teilt auf sechs Etap­pen­ta­ge, führt die ins­ge­samt zir­ka 550 Kilo­me­ter lan­ge Strecke durch sämt­li­che baye­ri­sche Regie­rungs­be­zir­ke: Nach dem Start in Land­au a.d. Isar/​Niederbayern geht es wei­ter nach Geisenfeld/​Oberbayern (Ankunft 28. Juli), Donauwörth/​Schwaben (29. Juli), Berching/​Oberpfalz (30. Juli), Pegnitz/​Oberfranken (31. Juli) und über Ebern/​Unterfranken (1. August) ins Ziel nach Neu­stadt a.d. Aisch/​Mittelfranken (2. August).

Open-Air-Kon­zer­te am Abend An jedem Etap­pen­ort erwar­tet die Teil­neh­men­den der Radl­tour sowie Besu­che­rin­nen und Besu­cher abends ein gro­ßes Open-Air-Kon­zert bei frei­em Ein­tritt. Die dies­jäh­ri­gen Künst­le­rin­nen und Künst­ler wer­den Mit­te Mai bekannt gegeben.

BR-Inten­dan­tin Dr. Kat­ja Wil­der­muth: „Seit 75 Jah­ren ist der BR in allen Regio­nen des Frei­staats zu Hau­se, macht iden­ti­täts­stif­ten­des Pro­gramm und schafft Erleb­nis­se, die Men­schen mit ver­schie­den­sten Bio­gra­fien ver­bin­den. Die BR-Radl­tour als unse­re größ­te mehr­tä­gi­ge Ver­an­stal­tung ist ein per­fek­tes Bei­spiel dafür: Jahr für Jahr begei­stert sie Zehn­tau­sen­de ent­lang der Strecke und bie­tet Pro­gramm zum Anfas­sen. So etwas schafft kein Net­flix und kein Insta­gram – so etwas schafft nur der BR. Ich freue mich des­halb ganz beson­ders, dass die Radl­tour in unse­rem Jubi­lä­ums­jahr einen spe­zi­el­len Bei­trag lei­stet und ihre ein­ma­li­ge Visi­ten­kar­te in allen Regie­rungs­be­zir­ken abgibt!“ BR-Mar­ke­ting­chef Dr. Mar­kus Rie­se: „Gemein­sam unter­wegs durch alle sie­ben Regie­rungs­be­zir­ke Bay­erns – das ist etwas ganz Beson­de­res und bei der Tour­pla­nung auch eine gewis­se Her­aus­for­de­rung. Die­ser haben wir uns im Jahr des 75-jäh­ri­gen BR-Jubi­lä­ums sehr ger­ne gestellt!

Her­aus­ge­kom­men ist eine abwechs­lungs­rei­che und land­schaft­lich reiz­vol­le Rou­te, die den Teil­neh­men­den hof­fent­lich viel Spaß machen wird. Auch in die­sem Jahr bringt die BR-Radl­tour die Men­schen in Bay­ern auf ein­zig­ar­ti­ge und nach­hal­ti­ge Wei­se zusam­men – nah bei den Leu­ten, in der Regi­on und mit beson­ders stim­mungs­vol­len Momen­ten.“ Details zum Anmel­de­start im April 1.000 Teil­nah­me­plät­ze ste­hen bei Bay­erns größ­tem Frei­zeit­sport-Ereig­nis in die­sem Jahr zur Ver­fü­gung. Über Anmel­de­mo­da­li­tä­ten und wei­te­re Details zur BR-Radl­tour 2024 infor­miert der Baye­ri­sche Rund­funk im April.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.br​-radl​tour​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert