Gelingt den Bam­berg Bas­kets noch der Sprung in die Play-Ins?

symbolbild basketball

Show­down!

An der Aus­gangs­la­ge für unse­re Bam­berg Bas­kets hat sich vor dem Spiel des 34. und damit letz­ten Spiel­ta­ges in der easy­Cre­dit Bas­ket­ball Bun­des­li­ga kaum etwas ver­än­dert. Wie schon vor dem Heim­spiel gegen RASTA Vech­ta steht fest, dass man zunächst ein­mal sei­ne eige­ne Auf­ga­be am Sonn­tag um 15:30 Uhr bei den EWE Bas­kets Olden­burg erfolg­reich bestrei­ten muss, will man letzt­lich doch noch eine Chan­ce auf Platz zehn und somit die Teil­nah­me an den Play-Ins haben. Der rund­um über­zeu­gen­de Erfolg am Don­ners­tag auf hei­mi­schem Par­kett gegen das Play­off-Team aus Vech­ta hat in jedem Fall das Selbst­ver­trau­en noch­mals deut­lich gestärkt und so fährt man vol­ler Opti­mis­mus an die Hunte.

Um den Sprung in die Play-Ins doch noch zu schaf­fen, brau­chen die Bam­berg Bas­kets wie bereits erwähnt zunächst ein­mal einen Sieg in Olden­burg. Somit hät­te man in der End­ab­rech­nung 16 gewon­ne­ne Spie­le. Die­se 16 Sie­ge wür­den zum Sprung auf Platz zehn rei­chen, wenn die Veo­lia Towers Ham­burg ihr Heim­spiel gegen die BG Göt­tin­gen ver­lie­ren und die Bas­ket­ball Löwen Braun­schweig zuhau­se gegen ratio­ph­arm ulm nicht gewin­nen. Ham­burg hät­te somit eben­falls 16 Sie­ge, Braun­schweig 15 – der direk­te Ver­gleich zwi­schen Ham­burg und Bam­berg sprä­che für unser Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert