SPD Bam­berg for­dert Ansied­lung von Food-Cam­pus auf Schlachthofgelände

Pres­se­mit­tei­lung der SPD- Bam­berg-Stadt & ‑Land:

Ange­sichts der Auf­sichts­rats­sit­zung am 1.3.2024 des Bam­ber­ger Schlacht­ho­fes unter­streicht die Bam­ber­ger SPD-Stadt und ‑Land ihre For­de­rung nach der Ansied­lung des Food-Campus.

“Mit der Ansied­lung eines so inno­va­ti­ven Pro­jek­tes im denk­mal­ge­schütz­ten Schlacht­hof zeigt Bam­berg wie­der ein­mal, dass sich Tra­di­ti­on und Inno­va­ti­on mit­ein­an­der ver­bin­den las­sen”, so SPD-Stadt­rat Seba­sti­an M. Niedermaier.

Die Stadt Bam­berg könn­te damit eine Part­ner­schaft auf Augen­hö­he mit regio­na­len Fir­men schlie­ßen. “Dass es am Schlacht­hof eine Mög­lich­keit gäbe, moder­ne Lebens­mit­tel­pro­duk­ti­on mit einem Uni­ver­si­täts­stand­ort zu ver­bin­den, wür­de die Bam­ber­ger Wirt­schaft in vie­len Berei­chen bele­ben und stär­ken”, erklärt Olaf Sei­fert, Kreis­ver­bands­vor­sit­zen­der SPD Bamberg-Stadt.

“Die Ent­wick­lung von Arbeits­plät­zen in einem wach­sen­den Markt fern­ab der Auto­mo­bil­in­du­strie wäre für Bam­berg ein abso­lu­tes Leucht­turm­pro­jekt”, so SPD-Kreis­ver­bands­vor­sit­zen­de Bam­berg-Stadt Eva Jutz­ler – und weist dabei auf das Insol­venz­ver­fah­ren der Fir­ma Eis­smann Auto­mo­ti­ve hin.

“Die Mög­lich­keit, dass alt­ein­ge­ses­se­ne Bam­ber­ger Fir­men aus Stadt und Land sich an die­sem Stand­ort ansie­deln wol­len, ist eine Win-Win-Situa­ti­on für die Regi­on Bam­berg”, betont Jonas Merz­bach­er, Bür­ger­mei­ster von Gun­dels­heim und Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der der SPD Bamberg-Land.

Nach einem Jahr inten­si­ven Gesprä­chen sieht die Bam­ber­ger SPD kei­ne Zukunft für den Schlacht­hof und for­dert schnellst­mög­lich kon­struk­ti­ve Ver­hand­lun­gen mit den Fir­men, um eine bal­di­ge Ansied­lung des Food Cam­pus zu ermöglichen.

Eva Jutz­ler Olaf Sei­fert & Jonas Merzbacher
SPD Kreis­vor­sit­zen­de Bam­berg Stadt und Land

Seba­sti­an Mar­tins Niedermaier
SPD Stadt­rat Bamberg-Stadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert