Neu­jahrs­spen­den für Wun­sied­ler Bildungsprojekt

Erster Bürgermeister Nicolas Lahovnik (3. v. r.), Zweiter Bürgermeister Manfred Söllner (links), Generationenbürgermeisterin Carolin Kammerer und Kulturbürgermeister Alexander Fuchs (2. v. l.) überreichen die Spenden an den Leiter der Sing- und Musikschule Georg Obermaier (2. v. r.) und den Schulleiter der Jean-Paul Grundschule Roland Günther.(Bild: Stadt Wunsiedel).

Spen­den­über­ga­be (Bild: Stadt Wunsiedel)

Als sehr groß­zü­gig erwie­sen sich die Gäs­te beim Neu­jahr­emp­fang der Stadt Wun­sie­del. Sie füll­ten die Spen­den­box, auf­ge­stellt für das Pro­jekt „Jedem Kind ein Instru­ment“ (JeKi), mit 600 €.
„Instru­men­te, Noten und Musik­un­ter­richt sind teu­er und für man­che Eltern nur schwer erschwing­lich. Mir ist es wich­tig, dass ALLEN Kin­dern der Weg zur Musik eröff­net wird“, so Ers­ter Bür­ger­meis­ter Nico­las Lahovnik.
Das Pro­jekt „Jedem Kind ein Instru­ment“ ist eine Koope­ra­ti­on der Städ­ti­schen Sing- und Musik­schu­le und der Jean-Paul-Grund­schu­le in Wun­sie­del. Ziel ist es, den Schü­lern einen kos­ten­güns­ti­gen Ein­stieg in die Welt der Musik zu ermög­li­chen. Mit einer Unter­richts­ge­bühr von nur 8 € monat­lich ler­nen Kin­der der 1. Klas­se ein­mal in der Woche in einer Schul­stun­de gemein­sam auf der Block­flö­te und dem Glo­cken­spiel. In der 2. Klas­se fin­det im Rah­men von JeKi das Instru­men­ten­ka­rus­sell statt, mit dem Ziel, die Kin­der an ein bestimm­tes Musik­in­stru­ment her­an­zu­füh­ren. Im Lau­fe des Schul­jah­res ler­nen sie Streich‑, Holzblas‑, Blechblas‑, Tasten‑, Schlag- und Zupf­in­stru­men­te ken­nen. Am Ende des Schul­jah­res kön­nen sich die Schü­ler für ihr Lieb­lings­in­stru­ment ent­schei­den, wel­ches Sie dann in der Musik­schu­le Wun­sie­del erler­nen können.