A9 bei Leu­polds­grün: Dro­gen im Gepäck und im Blut

A9 / LEU­POLDS­GRÜN, LKR. HOF. In der Nacht zum Mon­tag ent­deck­ten Fahn­der der Bun­des­po­li­zei Rausch­gift und einen Schlag­ring bei einem 35-jäh­ri­gen Polen. Nun ermit­telt die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof.

Am Mon­tag­mor­gen, gegen 3.30 Uhr, kon­trol­lier­te eine Strei­fe der Bun­des­po­li­zei ein Fahr­zeug mit pol­ni­scher Zulas­sung auf dem Rast­platz Lip­perts an der A9. Im Gepäck des 35-jäh­ri­gen Fah­rers stie­ßen die Beam­ten auf Mari­hua­na und Amphet­amin im zwei­stel­li­gen Gramm­be­reich sowie einen ver­bo­te­nen Schlag­ring in der Fah­rer­tür. Außer­dem schlug ein Dro­gen­test bei dem Polen an. Er hät­te sowie­so nicht wei­ter­fah­ren dür­fen: Wie sich her­aus­stell­te, besaß der Mann kei­nen Führerschein.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men. Neben der Beschlag­nah­me der Dro­gen ver­an­lass­ten die Beam­ten auch die Durch­su­chung der Woh­nung des 35-Jäh­ri­gen in Mit­tel­fran­ken. Dort fan­den Poli­zei­be­am­te noch ein­mal eine gerin­ge Men­ge Amphetamin.

Der Pole wird sich wegen meh­re­rer Ver­stö­ße gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz, das Waf­fen­ge­setz und wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis vor Gericht ver­ant­wor­ten müssen.