Der Land­kreis Wun­sie­del hat ehr­gei­zi­ge Plä­ne für den Bau von Radwegen

Der Landkreis Wunsiedel hat ehrgeizige Pläne für den Bau von Radwegen
Mehr als 10 Kilometer neue Strecken und rund drei Millionen Euro wurden bereits verbaut. Im Bild: der Egerradweg Wellerthal. Foto: Florian Trykowski

Ehr­gei­zi­ge Zie­le: Der Rad­we­ge­bau im Land­kreis soll auch 2024 gro­ße Fort­schrit­te machen

Mehr als 10 Kilo­me­ter neue Strecken und rund drei Mil­lio­nen Euro ver­baut – die Bilanz im Rad­we­ge­bau im Land­kreis für das ver­gan­ge­ne Jahr kann sich sehen las­sen. Grund und Ansporn für das Rad­we­ge­team des Land­krei­ses im neu­en Jahr hier naht­los anzu­knüp­fen. Die Pla­nung steht und sobald die Wit­te­rung es im Früh­ling zulässt, wer­den die ersten Maß­nah­men star­ten. Müs­sen sie auch, denn die Pla­ner haben sich viel vor­ge­nom­men. Gut so, fin­det Land­rat Peter Berek: „Die Rad­weg­einfra­struk­tur ist für unse­re Bür­ge­rin­nen und Bür­ger von gro­ßer Bedeu­tung, aber auch für den Tou­ris­mus. Hier möch­ten wir uns wei­ter ver­bes­sern. Die Besu­cher­zah­len stei­gen, das freut uns sehr. Wir sehen aber auch, dass hier noch reich­lich Luft nach oben ist. Der Rad­tou­ris­mus wird uns hier wei­te­ren Auf­trieb geben.“

Der Landkreis Wunsiedel hat ehrgeizige Pläne für den Bau von Radwegen

Der Eger­rad­weg Fran­ken Rölsau. Foto: Flo­ri­an Trykowski

Größ­tes Bau­pro­jekt ist und bleibt dabei auch 2024 der Eger-Rad­weg – eine der zen­tra­len Ach­sen, die quer durch den Land­kreis führt. Mehr als sie­ben Kilo­me­ter konn­ten dort im ver­gan­ge­nen Jahr fer­tig gestellt wer­den, dar­un­ter der land­schaft­lich höchst attrak­ti­ve Abschnitt Franken/​Thusmühle, der auch mit dem Bau einer neu­en Brücke ver­bun­den war und nun die Fahr­zeit zwi­schen Rös­lau und Wei­ßen­stadt ent­schei­dend ver­kürzt. Dar­über hin­aus konn­te die Strecken Neudes/​Neudorfer Müh­le (Pfaf­fen­wald) und Wen­den­ham­mer für den Ver­kehr frei­ge­ge­ben wer­den. Im Bereich Markt­leu­then West und Markt­leu­then Ost (auch hier muss­te eine Brücke errich­tet wer­den) sind die Arbei­ten vor der Win­ter­pau­se gut vor­an­ge­kom­men, sodass sie plan­mä­ßig bis zur Jah­res­mit­te abge­schlos­sen wer­den können.

Um die bewil­lig­ten För­der­mit­tel des Bun­des­mi­ni­ste­ri­ums für Wirt­schaft und Kli­ma­schutz (BMWK) best­mög­lich zu nut­zen, ist im Bereich Markt­leu­then zudem die Asphal­tie­rung der inner­städ­ti­schen Berei­che süd­lich der Eger vor­ge­se­hen. Nach vie­len Jah­ren der Pla­nung und Abstim­mung 2024 soll Ende 2024 dann auch der wich­ti­ge Lücken­schluss Röslau/​Neudes bau­lich abge­schlos­sen wer­den, sodass sich Rad­le­rin­nen und Rad­ler von Nah und Fern auf der neu­en, qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Tras­se zwi­schen der Quel­le bei Wei­ßen­stadt und Lan­des­gren­ze bei Schirn­ding bewe­gen kön­nen. Zudem sol­len auf der vol­len Län­ge von rund 50 Kilo­me­tern die Begleit­in­fra­struk­tur­maß­nah­men fer­tig­ge­stellt wer­den: dazu zäh­len bei­spiels­wei­se Rast­mög­lich­kei­ten, Rad­ab­stell­an­la­gen oder Rad­ser­vice­sta­tio­nen sowie Ruhebänke.

Auch an der Ver­mark­tung wird par­al­lel wei­ter­ge­ar­bei­tet. Gemein­sam mit den tsche­chi­schen Part­nern aus den Regio­nen Kar­l­o­vy Vary und Ústí nad Labem soll in den kom­men­den Jah­ren eine Ver­mark­tungs­stra­te­gie für den gesam­ten Rad­weg von der Quel­le bis zur Mün­dung erar­bei­tet und umge­setzt wer­den. Für die Erst­be­wer­bung wur­de zum Bei­spiel ein Teaser-Film gedreht, der bald zum Ein­satz kom­men wird.

Die zwei­te gro­ße „Bau­stel­le“ ist die Per­len­rou­te, die die Land­krei­se Hof und Wun­sie­del direkt mit­ein­an­der ver­bin­det und ande­rer­seits eine Brücke in den soge­nann­ten „Ascher Zip­fel“ schlägt. Mit dem Bau und der Frei­ga­be der fast zwei Kilo­me­ter lan­gen Ver­bin­dung Eulenhammer/​Rehau ist man hier ein gutes Stück vor­an­ge­kom­men; eine Inve­sti­ti­on von mehr als 630.000 Euro. 2024 packt man einen letz­ten Teil­ab­schnitt an – die grenz­über­schrei­ten­de Ver­bin­dung Selb/​Asch bei Wil­den­au wird auf deut­scher, sowie auf tsche­chi­scher Sei­te umge­setzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert