‚Tag der Haus­mu­sik‘ in Kulm­bach war gro­ßer Erfolg

Hochkonzentriert präsentierten sie ihr Können einem großen Publikum. © Harald Streit
Hochkonzentriert präsentierten sie ihr Können einem großen Publikum. © Harald Streit

Publi­kum applau­dier­te begei­stert: Talen­te der Städ­ti­schen Musik­schu­le Kulm­bach spiel­ten beim ‚Tag der Haus­mu­sik‘ groß auf

Der Applaus woll­te gar nicht mehr enden – die Talen­te der Städ­ti­schen Musik­schu­le Kulm­bach haben bei ihrem belieb­ten „Tag der Haus­mu­sik“ ein gro­ßes Musik­feu­er­werk abge­brannt. Soli­sten, Ensem­bles und Orche­ster hat­ten im Musik­saal der Musik­schu­le ihr gan­zes Kön­nen gezeigt.

Die Talente der Städtischen Musikschule Kulmbach zeigten beim traditionellen „Tag der Hausmusik“, was sie im abgelaufenen Jahr neu gelernt haben.  Foto: Stadt Kulmbach/Harald Streit

Die Talen­te der Städ­ti­schen Musik­schu­le Kulm­bach zeig­ten beim tra­di­tio­nel­len „Tag der Haus­mu­sik“, was sie im abge­lau­fe­nen Jahr neu gelernt haben. Foto: Stadt Kulmbach/​Harald Streit

„Unser ‚Tag der Haus­mu­sik‘ ist im Jah­res­ka­len­der unse­rer Musik­schu­le immer ein ganz beson­de­rer Ter­min. Hier kann unser Nach­wuchs zei­gen, was er so drauf hat“, sagt Musik­schul- und Kul­tur­ab­tei­lungs­lei­ter der Stadt Kulm­bach, Harald Streit. „Ob Kind, Jugend­li­cher oder Erwach­se­ner – an unse­rer Musik­schu­le kann jeder sein musi­ka­li­sches Talent mit Hil­fe unse­rer her­vor­ra­gen­den Lehr­kräf­te aus­bau­en und för­dern. Vor allem aber: Es macht den Schü­le­rin­nen und Schü­lern rich­tig viel Spaß, gemein­sam zu musi­zie­ren. Und das hat man bei unse­rem Tag der Haus­mu­sik sofort gespürt!“

Die Talen­te prä­sen­tier­ten dem Publi­kum eine gro­ße Band­brei­te ihres Kön­nens. Von der Klas­sik bis hin zur Moder­ne war musi­ka­lisch alles dabei. So spiel­ten unter ande­rem das Vor­or­che­ster unter der Lei­tung von Ilo­na Ramming sowie ein Akkor­de­on- und ein Gitar­ren­en­sem­ble begei­sternd auf. Dar­über hin­aus prä­sen­tier­ten sich zahl­rei­che Musi­ke­rin­nen und Musi­ker mit tol­len Bei­trä­gen am Kla­vier sowie wie mit Vio­lon­cel­lo, Posau­ne, Wald­horn, Quer­flö­te, Tuba und Blockflöte.

Das Publi­kum jeden­falls war begei­stert und belohn­te die Auf­trit­te der Musi­ke­rin­nen und Musi­ker mit lang anhal­ten­dem Applau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert