Bam­ber­ger Fak­ten und Zah­len im Überblick

logo stadt bamberg

Jah­res­be­richt und Sta­ti­sti­sches Jahr­buch 2022 erschienen

Eine Stadt in Auf­bruch­stim­mung, so beschreibt Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke die Situa­ti­on in Bam­berg im Jahr 2022. Fest­ma­chen lässt sich die­se an etli­chen Para­me­tern, die Wachs­tum signa­li­sie­ren. Der soeben erschie­ne­ne Jah­res­be­richt, 80 Sei­ten stark, führt etwa den Woh­nungs­bau an. Weil immer mehr Men­schen in Bam­berg leben wol­len, sind Woh­nun­gen, vor allem bezahl­ba­re, ein wert­vol­les Gut. Ent­la­stung ver­schafft der Lag­ar­de-Cam­pus. Im Sep­tem­ber 2022 konn­ten die ersten Mie­ter in den Lag­ar­de-Höfen begrüßt werden.

Jahresbericht und Statistisches Jahrbuch 2022

Jah­res­be­richt und Sta­ti­sti­sches Jahr­buch 2022

Mehr Men­schen, zumal Fami­li­en, benö­ti­gen eine ent­spre­chen­de Infra­struk­tur. Des­halb geht die Stadt die Pro­jek­te Schul­haus-Sanie­run­gen und „Kita-Offen­si­ve“ wei­ter­hin beherzt an. Gene­ral­sa­niert wer­den konn­te die Drei­fach-Turn­hal­le der Graf-Stauf­fen­berg-Schu­len. Damit ist ein wich­ti­ges Etap­pen­ziel im Bestre­ben, die gesam­te „Blaue Schu­le“ zu sanie­ren, erreicht wor­den. Gro­ßer Nach­fra­ge erfreut sich die Gesund­heits­ver­sor­gung. Des­halb wird das Kli­ni­kum Bam­berg am Stand­ort Bru­der­wald zu einem Gesund­heits­cam­pus ausgebaut.

Frei­schank­flä­che Unte­re Brücke

Im Bereich „Sozia­les“ wur­de die Auf­ga­be gemei­stert, rasch Geflüch­te­te aus der Ukrai­ne unter­zu­brin­gen. Erin­nert wird im Jah­res­be­richt dar­über hin­aus an die Unte­re Brücke als Frei­schank­flä­che und an den ful­mi­nan­ten Emp­fang von Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter Stein­mei­er. Gefei­ert wur­de 2022 natür­lich auch – schließ­lich besteht hier Nach­hol­be­darf. Die Bam­ber­ge­rin­nen und Bam­ber­ger genos­sen die Sand­ker­wa. Im Bereich „Kunst & Kul­tur“ wur­de ein gan­zer Strauß an Ver­an­stal­tun­gen zum zeit­wei­li­gen Bam­ber­ger Bür­ger E.T.A. Hoff­mann auf­ge­legt, der vor 200 Jah­ren ver­starb. Und es gelang, die acht Lüpertz-Fen­ster in St. Eli­sa­beth der Bür­ger­schaft zu über­ge­ben – zur Zier­de Bambergs.

Zeit­gleich erschie­nen ist das Sta­ti­sti­sche Jahr­buch der Stadt Bam­berg für 2022. Es dient mit umfang­rei­chem Zah­len­ma­te­ri­al zu den Berei­chen Stadt­ge­biet & Ver­wal­tung, Bevöl­ke­rung, Gesund­heits­we­sen & Sport, Sozi­al­we­sen, Umwelt­schutz, Woh­nungs­we­sen, Wirt­schaft, öffent­li­che Ein­rich­tun­gen und wirt­schaft­li­che Unter­neh­men, Ver­kehr, Tou­ris­mus, Finanz­la­ge, Sicher­heits­we­sen und Kul­tur auf ins­ge­samt 162 Seiten.

Zweit­wärm­stes Jahr

Aus­führ­lich wid­met sich der Bereich Sta­ti­stik im Stadt­pla­nungs­amt der loka­len Wet­ter­ent­wick­lung, da Bam­berg 2022 meteo­ro­lo­gisch ein außer­ge­wöhn­li­ches Jahr erlebt hat. Es war seit 1959 mit einer mitt­le­ren Tem­pe­ra­tur von 10,6 Grad Cel­si­us das zweit­wärm­ste Jahr, nur 2018 war es um 0,2 Grad Cel­si­us wär­mer. Die Höchst­tem­pe­ra­tur von 38 Grad Cel­si­us wur­de nur 2019 knapp geschla­gen. Es wur­den 26 hei­ße Tage gezählt, der lang­jäh­ri­ge Durch­schnitt liegt hier bei 15 Tagen. Auch die Son­nen­schein­dau­er zeigt einen ein­deu­ti­gen Trend nach oben: Die Son­ne schien 2022 fast 1.910 Stun­den über Bam­berg. Mehr waren es nur 1959 mit 1.929 Stun­den, 2003 mit 2.070 Stun­den und 2018 mit 1.964 Stunden.

Info

Der soeben auf­ge­leg­te Jah­res­be­richt 2022 der Stadt Bam­berg kann unter https://​www​.stadt​.bam​berg​.de/​j​a​h​r​e​s​b​e​r​i​c​h​t​-​2​022 und unter https://​www​.stadt​.bam​berg​.de/​J​a​h​r​e​s​b​e​r​i​cht (Jah­res­be­rich­te bis ein­schließ­lich 2016) ein­ge­se­hen wer­den. Das Sta­ti­sti­sche Jahr­buch der Stadt Bam­berg für 2022 kann unter https://​www​.stadt​.bam​berg​.de/​b​a​m​b​e​r​g​e​r​-​z​a​h​l​e​n​-​2​022 auf­ge­ru­fen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert