Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 09.01.2024

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg – Stadt

Fahr­rad­dieb­stahl aus ver­sperr­tem Keller

BAM­BERG. Aus dem ver­sperr­ten Kel­ler eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Kant­stra­ße wur­de zwi­schen 21.12.2023 und 04. Janu­ar ein dort eben­falls ver­sperrt abge­stell­tes Cube-Moun­tain-Bike, schwarz/​weiß, im Zeit­wert von 500 Euro gestohlen.

Geld­bör­sen­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Sonn­tag, zwi­schen 11.00 Uhr und 14.00 Uhr, wur­de einem Mann im Stadt­ge­biet Bam­berg sei­ne Geld­bör­se gestoh­len. Die Umstän­de für den Dieb­stahl sind noch unklar, es wur­den eine schwar­ze Geld­bör­se der Mar­ke Levis mit einem zwei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag sowie ver­schie­de­ne Aus­weis­pa­pie­re im Wert von etwa 200 Euro gestohlen.

Unbe­kann­ter bedient sich in unver­sperr­tem Mitsubishi

BAM­BERG. In der Anton-Schu­ster-Stra­ße gelang­te zwi­schen Sonn­tag, 18.30 Uhr und Mon­tag, 06.30 Uhr, ein unbe­kann­ter in ein ver­mut­lich unver­sperr­tes Auto. Aus dem schwar­zen Mitsu­bi­shi wur­den aus dem Hand­schuh­fach sowie aus der Mit­tel­kon­so­le ein drei­stel­li­ger Bar­geld­be­trag gestoh­len. Zudem wur­de noch aus dem Kof­fer­raum eine Geld­bör­se entwendet.
Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Zwei Män­ner im Alter von 25 und 28 Jah­ren wur­den am Mon­tag­nach­mit­tag in einem Geschäft dabei beob­ach­tet wer­den, wie sie dort meh­re­re Waren in ihren mit­ge­führ­ten Ruck­sack pack­ten und ohne Bezah­lung den Laden ver­lie­ßen. Sie wur­den von einem auf­merk­sa­men Laden­de­tek­ti­ven beim Laden­dieb­stahl beob­ach­tet, der die Poli­zei ver­stän­dig­te. Die­se fan­den bei den Män­nern dann noch Süßig­kei­ten, die sie kurz zuvor in einem ande­ren Geschäft gestoh­len hat­ten. Die bei­den Lang­fin­ger wer­den auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft dem Ermitt­lungs­rich­ter zur Prü­fung einer Haft­stra­fe vor­ge­führt. Der Gesamt­ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf knapp 30 Euro.

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend, kurz nach 19.00 Uhr, wur­de eine 21-jäh­ri­ge Frau in einem Lebens­mit­tel­ge­schäft im Bam­ber­ger Nord-Osten beim Dieb­stahl von Waren für knapp 20 Euro erwischt. Wäh­rend der Anzei­gen­auf­nah­me tauch­ten bei der Laden­die­bin noch Beklei­dungs­stücke und Kos­me­tik­ar­ti­kel auf, die sie kurz zuvor in zwei wei­te­ren Läden gestoh­len hatte.

Unbe­kann­ter zer­kratzt schwar­zen Mercedes

BAM­BERG. In der Wei­ßen­burg­stra­ße wur­de am Mon­tag, zwi­schen 13.15 Uhr und 15.00 Uhr, ein dort gepark­ter schwar­zer Mer­ce­des zer­kratzt. Es wur­den die Bei­fah­rer­sei­te sowie der vor­de­re rech­te Kot­flü­gel beschä­digt, wes­halb die Poli­zei von einem Sach­scha­den in Höhe von etwa 2000 Euro ausgeht.
Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Adam-Krafft-Stra­ße wur­de zwi­schen Sonn­tag­abend, 20.00 Uhr und Mon­tag­früh, 10.00 Uhr, ein Ver­kehrs­zei­chen der­ma­ßen umge­fah­ren, dass an die­sem Sach­scha­den in Höhe von etwa 800 Euro ent­stan­den ist.
Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei fin­det bei 36-jäh­ri­gen Mann Rauschgift

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh, kurz nach 02.00 Uhr, fiel in der Luit­pold­stra­ße ein 36-jäh­ri­ger Mann mit einem Pedelec auf, der kon­trol­liert wer­den soll­te. Die­ser konn­te aller­dings zunächst flüch­ten, stell­te sich aber kurz danach der zivi­len Strei­fen­be­sat­zung. Auf sei­ner Flucht ver­lor der Mann knapp 1,3 Gramm Amfe­t­amin, was beschlag­nahmt wur­de. Die Staats­an­walt­schaft ord­ne­te bei dem 36-Jäh­ri­gen eine Woh­nungs­durch­su­chung an, wobei noch ein fer­tig gedreh­ter Joint sowie eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na zum Vor­schein kamen.

Schlä­ger in Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft kön­nen flüchten

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend, kurz nach 19.30 Uhr, wur­de die Poli­zei über eine Schlä­ge­rei in der Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft im Bam­ber­ger Osten ver­stän­digt. Beim Ein­tref­fen meh­re­rer Strei­fen wur­den bereits im Trep­pen­haus sowie in einer Woh­nung groß­flä­chi­ge Blut­spu­ren fest­ge­stellt wer­den. Zudem konn­ten dort zwei leicht ver­letz­te Män­ner ange­trof­fen wer­den, die in Kran­ken­häu­ser ein­ge­lie­fert wer­den muss­ten. Von den angeb­li­chen sie­ben Tätern konn­te nie­mand mehr ange­trof­fen wer­den. Die Poli­zei ermit­telt wegen gefähr­li­cher Körperverletzung.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

TRA­BELS­DORF. Bei­de amt­li­che Kenn­zei­chen BA-EM 2807 ent­wen­de­ten Unbe­kann­te in der Zeit von Frei­tag­abend, 20 Uhr, bis Mon­tag­mor­gen, 7 Uhr. Die Kenn­zei­chen waren an einem schwar­zen Pkw, VW Tigu­an ange­bracht, der zur Tat­zeit auf dem Kun­den­park­platz des REWE-Mark­tes in der Orts­stra­ße „Am Markt“ stand.

Wer hat ver­däch­ti­ge Per­so­nen am Fahr­zeug beob­ach­tet bzw. kann Hin­wei­se zum Ver­bleib der Kenn­zei­chen geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Sach­be­schä­di­gun­gen

STAF­FEL­BACH. Das Orts­schild bekleb­ten Unbe­kann­te am Mon­tag mit einem „Bau­ern­pro­test-Auf­kle­ber“. Ein Lösen des Auf­kle­bers ist nicht mög­lich, ohne die Schutz­fo­lie zu beschä­di­gen. Der ange­rich­te­te Scha­den wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

UNTER­HAID. Unbe­kann­te lösten am Mon­tag im Rah­men der Pro­test-Akti­on am Orts­schild die Schrau­ben, um das Schild um 180 Grad zu dre­hen. Dabei wur­de eben­falls die Schutz­fo­lie beschä­digt. Die Erneue­rungs­ko­sten belau­fen sich auf etwa 500 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAU­NACH. Unacht­sam über­quer­te ein 63-jäh­ri­ger Fuß­gän­ger am Mon­tag­abend, gegen 18.45 Uhr, die Burgstraße/​Würzburger Stra­ße, so dass eini­ge Ver­kehrs­teil­neh­mer abbrem­sen muss­ten. Als der Mann stol­per­te, erkann­te eine 48-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin die Situa­ti­on nicht recht­zei­tig und konn­te trotz Voll­brem­sung einen Zusam­men­stoß mit dem Fuß­gän­ger nicht mehr ver­hin­dern. Mit schwe­ren Ver­let­zun­gen muss­te der 63-Jäh­ri­ge durch den Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Am Pkw ent­stand Scha­den von etwa 500 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

LIT­ZEN­DORF. Eine böse Über­ra­schung erleb­te am Mon­tag­abend eine 44-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin. Als sie mit ihrem in der Orts­stra­ße „Am Wet­ter­kreuz“ gepark­ten schwar­zen Pkw, Seat Leon, weg­fah­ren woll­te, muss­te sie fest­stel­len, dass das Fahr­zeug in der Zeit von 17.00 bis 17.30 Uhr, im Front­be­reich ange­fah­ren wur­de. Der Ver­ur­sa­cher mach­te sich aus dem Staub, obwohl ein Scha­den von etwa 1.500 Euro entstand.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ent­wen­de­te am Sonn­tag­abend, zwi­schen 18:30 Uhr und 23:30 Uhr, das blaue Fahr­rad einer 27-jäh­ri­gen Frau, die die­ses am Fahr­rad­stell­platz am Bahn­hof abge­stellt hat­te. Das blaue Fahr­rad der Mar­ke Winora/​Jucatan war mit einem hoch­wer­ti­gen Metall­schloss gesi­chert. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf über 2.500 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei in Forch­heim zu mel­den (09191/7090–0).

Son­sti­ges

Forch­heim. Am Sonn­tag­nach­mit­tag beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Täter die Haus­tü­re eines Anwe­sens in der Fär­ber­stra­ße. An der Glas­schei­be der Haus­tü­re ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.500 Euro. Wer Hin­wei­se auf den Täter geben kann, wird gebe­ten, sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung set­zen (09191/7090–0).

Forch­heim. Am Sonn­tag, zwi­schen 03:00 Uhr und 18:00 Uhr, wur­den die Außen­spie­gel eines schwar­zen Seat/​Ibiza, wel­cher am Markt­platz abge­stellt war, von unbe­kann­ten Tätern ange­tre­ten. Die Spie­gel wur­den hier­bei kom­plett zer­stört. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 500,- Euro. Wer Hin­wei­se auf den oder die Täter geben kann, wird gebe­ten, sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung set­zen (09191/7090).

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Kör­per­ver­let­zung

Bad Staf­fel­stein. Am Mon­tag­abend woll­te eine 51-jäh­ri­ge Frau zusam­men mit ihrem Bekann­ten in einer Werk­statt in Bad Staf­fel­stein, in wel­cher sie ihren Pkw repa­rie­ren ließ, ihre Rech­nung bezah­len. Aus noch unge­klär­ter Ursa­che ver­wei­ger­te ein 42-jäh­ri­ger Mann die Annah­me der Bezah­lung und gab den Fahr­zeug­schlüs­sel nicht an die Frau her­aus. Es kam zum Streit zwi­schen den drei Per­so­nen, in des­sen Ver­lauf der Bekann­te der Frau von dem Mann zu Boden gewor­fen wur­de, hier­bei wur­de er leicht­ver­letzt. Die hin­zu­ge­zo­ge­ne Strei­fe schlich­te­te den Streit und die Her­aus­ga­be des Schlüs­sels wur­de ver­an­lasst. Den Mann erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen vor­sätz­li­cher Körperverletzung.

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Marktz­euln / Zett­litz, Land­kreis Lich­ten­fels. Am Mon­tag, gegen 06:30 Uhr beob­ach­te­te eine 27-jäh­ri­ge Frau, wel­che mit ihrem Pkw an der Licht­zei­chen­an­la­ge in Zett­litz stand, wie ein Lkw mit Auf­lie­ger von der Aus­fahrt einer dor­ti­gen Spe­di­ti­on nach rechts in Rich­tung Marktz­euln in den flie­ßen­den Ver­kehr ein­fuhr. Auf dem Park­platz der dor­ti­gen Metz­ge­rei war der Pkw eines 61-jäh­ri­gen Man­nes geparkt. Laut Anga­ben der Frau tou­chier­te der Lkw den Pkw bei sei­nem Abbie­ge­vor­gang mit dem hin­te­ren Bereich sei­nes Auf­lie­gers am hin­te­ren rech­ten Kot­flü­gel und fuhr davon. Am Fahr­zeug des 61-jäh­ri­gen Man­nes ent­stand ein Scha­den in Höhe von 3000 Euro. Zeu­gen die Hin­wei­se zur Unfall­flucht geben kön­nen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fall mit Sachschaden

Burg­kunst­adt, Land­kreis Lich­ten­fels. Am Mon­tag­mor­gen, gegen 06:30 Uhr woll­te ein 38-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Pkw von Obrist­feld kom­mend nach links in Rich­tung Burg­kunst­adt in die B 289 ein­bie­gen. Hier­bei über­sah er eine 31-jäh­ri­ge Frau mit ihrem Pkw und es kam zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Bei dem Unfall wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand ver­letzt. An bei­den Pkw‘s ent­stand ein Gesamt­scha­den in Höhe von 15.000 Euro. Die Fahr­zeu­ge waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert