Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 27.12.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Auto­fah­rer fährt Fuß­gän­ger an und flüchtet

COBURG. Am spä­ten Diens­tag­abend fuhr ein bis dato unbe­kann­ter Auto­fah­rer einen Fuß­gän­ger im Cobur­ger Stadt­ge­biet an und flüch­te­te von der Unfall­stel­le. Der Fuß­gän­ger wur­de schwer aber glück­li­cher­wei­se nicht lebens­ge­fähr­lich verletzt.

Ein 18-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Coburg über­quer­te am Diens­tag um 22:20 Uhr die Fuß­gän­ger­am­pel von der Bam­berg Stra­ße in Rich­tung Goe­the­stra­ße. Zu die­sem Zeit­punkt war der unfall­flüch­ti­ge Auto­fah­rer in der Bam­ber­ger Stra­ße unter­wegs und bog nach links in Rich­tung der Fran­ken­brücke ab. Beim Abbie­ge­vor­gang über­sah er den Fuß­gän­ger und erfass­te die­sen unge­bremst im Bereich der Fuß­gän­ger­furt. Der 18-Jäh­ri­ge wur­de meh­re­re Meter durch die Luft geschleu­dert. Der unbe­kann­te Auto­fah­rer brem­ste kurz ab und ent­fern­te sich im Anschluss von der Unfall­stel­le. Der Ret­tungs­dienst brach­te den 18-Jäh­ri­gen ins Cobur­ger Kli­ni­kum wo er sta­tio­när auf­ge­nom­men wur­de. Eine sofort ein­ge­lei­te­te Fahn­dung nach dem unfall­flüch­ti­gen Auto­fah­rer blieb ohne Erfolg.

Zu dem Unfall­flüch­ti­gen liegt der Poli­zei weder eine Per­so­nen­be­schrei­bung noch eine genaue­re Fahr­zeug­be­schrei­bung vor. Die Cobur­ger Poli­zei sucht nun nach Unfall­zeu­gen die am Diens­tag um 22:20 Uhr im Bereich der Kreu­zung Bam­ber­ger Straße/​Schillerplatz auf Höhe des Ang­erpark­plat­zes ein ver­däch­ti­ges Fahr­zeug erkannt haben. Die­se wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 an die Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on zu wen­den. Die Poli­zei ermit­telt wegen uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort so wie fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung. Das Fahr­zeug des Unfall­ver­ur­sa­chers dürf­te im Front­be­reich an der Stoß­stan­ge und/​oder Motor­hau­be Beschä­di­gun­gen aufweisen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

E‑Scooter ohne Versicherungsschutz

Kro­nach: Am Mitt­woch­mor­gen gegen 00:45 Uhr kon­trol­lier­te eine Strei­fe der Poli­zei Kro­nach einen jun­gen Mann, der mit einem E‑Scooter auf dem Rad­weg in der Siech­an­ger­stra­ße fuhr. Bei der Kon­trol­le wur­de fest­ge­stellt, dass am Scoo­ter noch ein grü­nes Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen aus dem Jahr 2022 ange­bracht war. Auf Vor­halt der Poli­zei­be­am­ten gab der 18-Jäh­ri­ge zu, kein gül­ti­ge Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen (schwarz) zu besit­zen bzw. den Rol­ler ver­si­chert zu haben. Dem Beschul­dig­ten wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Gegen ihn lau­fen Ermitt­lun­gen wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert