BBC Bay­reuth BBC mit nie gefähr­de­tem Der­by­sieg gegen Nürnberg

BBC Bayreuth vs. Nürnberg Falcons BC © Ochsenfoto.de
BBC Bayreuth vs. Nürnberg Falcons BC © Ochsenfoto.de

Einen nie gefähr­de­ten 92:73 (46:33)-Sieg fei­er­te der BBC Bay­reuth heu­te Abend in der BAR­MER 2. Bas­ket­ball-Bun­des­li­ga Pro A gegen die Nürn­berg Fal­cons BC.

Das Weih­nachts­spiel in der mit 2.924 Zuschau­ern sehr gut besuch­ten Ober­fran­ken­hal­le gegen die Nürn­berg Fal­cons bedeu­te­te nicht nur ein seit gut 15 Jah­ren nicht mehr statt­ge­fun­de­nes Pflicht­spiel-Fran­ken­der­by, son­dern auch die Rück­kehr des jetzt in der Noris akti­ven lang­jäh­ri­gen medi-Kapi­täns Basti­an Dor­eth und der frü­he­ren ober­frän­ki­schen Bas­ket­ball-Legen­de Derek Tay­lor als Nürn­ber­ger Co-Trai­ner nach Bayreuth.

1.Viertel

Mit Phil­ip Jalal­po­or, Mari­os Gio­tis, Aaron Car­ver, Selim Fofa­na und Esa Ahmad star­te­ten die Bay­reu­ther in die Par­tie. Moritz Ple­scher muss­te erneut ver­let­zungs­be­dingt pau­sie­ren. Der BBC kam mit einer 11:0‑Führung über­ra­gend ins Spiel, die erste Nürn­ber­ger Aus­zeit war die logi­sche und not­wen­di­ge Fol­ge. Aaron Car­ver erhöh­te zunächst wei­ter auf 13:0, Chri­sti­an Fene­berg erziel­te dann mit einem Drei­er die ersten Punk­te der Gäste. Nach sechs Minu­ten hat­te Nürn­berg beim Stand von 7:15 den Ein­stieg in die Par­tie gefun­den. Die Kon­zen­tra­ti­on beim BBC ließ etwas nach, es woll­te nicht mehr viel gelin­gen und die Fal­cons kamen auf 11:15 und 14:17 her­an. In der Schluss­pha­se des ersten Abschnitts dreh­ten die Bay­reu­ther dann wie­der etwas mehr auf und gin­gen mit einer 22:14-Führung in die erste Viertelpause.

2.Viertel

Beim Stand von 26:16 hat­te der BBC nach zwölf Minu­ten wie­der zehn Punk­te Vor­sprung. Kri­sti­an Sjo­lund erhöh­te dann mit einem Drei­er die Punk­te­dif­fe­renz auf elf (29:18). Der Nürn­ber­ger Isai­ah San­ders beging anschlie­ßend ein unsport­li­ches Foul. In der Fol­ge erhöh­te Bay­reuth auf 35:18. Die Gäste hat­ten gro­ße Pro­ble­me in der Offen­si­ve. Den­noch kamen die Nürn­ber­ger wie­der etwas auf 24:35 her­an und BBC-Head­coach Mla­den Dri­jen­cic nahm eine Aus­zeit. Esa Ahmad erhöh­te unmit­tel­bar dar­auf aus der Distanz auf 38:24 und mit einem Tip-In auf 40:24 für Bay­reuth. Dann gab der BBC das Heft wie­der etwas aus der Hand und Nürn­berg kam mit erhöh­ter Inten­si­tät in der Defen­se auf 31:40 her­an. Zur Halb­zeit lag Bay­reuth wie­der etwas deut­li­cher mit 46:33 in Front.

3.Viertel

BBC-Kapi­tän Phil­ip Jalal­po­or setz­te mit zwei Drei­ern zu Beginn der zwei­ten Hälf­te gleich mal ein State­ment, dann traf noch Esa Ahmad und es stand 54:33 für die Gast­ge­ber. Selim Fofa­na erhöh­te mit zwei getrof­fe­nen Frei­wür­fen wei­ter auf 56:33, ehe Isai­ah San­ders mit einem Drei­er die ersten Gäste-Punk­te in der zwei­ten Halb­zeit mar­kier­te. Bay­reuth blieb jedoch wei­ter am Drücker, nach 25 Minu­ten stand es bereits 62:36. Nürn­berg zeig­te wei­ter vie­le Abstim­mungs­schwie­rig­kei­ten. Zwei Minu­ten vor Ende des zwei­ten Abschnitts stand es 67:43 für den BBC. Mit einer Bay­reu­ther 71:47-Führung ging es schließ­lich ins Schlussviertel.

4.Viertel

Der BBC blieb auch im vier­ten Abschnitt sou­ve­rän, 77:55 stand es nach gut 33 Minu­ten. Phil­ipp Jalal­po­or sorg­te dann mit einem Drei­er für das 80:55. Fünf Minu­ten vor Schluss führ­te Bay­reuth mit 83:60. Nürn­berg kam dann nach einer 8:0‑Serie wie­der etwas auf 68:83 her­an. Mar­co Rahn ant­wor­te­te jedoch mit einem Drei­er zum 86:68. Knapp zwei Minu­ten vor Schluss lag der BBC mit 89:71 vor­ne, die Nach­wuchs­spie­ler im Kader beka­men jetzt noch etwas Spiel­zeit. Letzt­lich mach­ten die Bay­reu­ther den Start-Ziel-Sieg mit 92:73 klar. Der BBC hat nach 14 Spie­len jetzt acht Sie­ge und sechs Nie­der­la­gen auf dem Konto.

Die Spie­ler der Partie:

Bester Bay­reu­ther Wer­fer war Selim Fofa­na mit 21 Punk­ten vor Esa Ahmad mit 17 Zäh­lern. Esa Ahmad war zudem mit 12 abge­grif­fe­nen Bäl­len bester Reboun­der und schaff­te damit ein “Dou­ble-Dou­ble”.

Bei den Nürn­berg Fal­cons traf Isai­ah San­ders mit zwölf Punk­ten am besten. Jeweils elf Zäh­ler hat­ten Tim Köpp­le und Seba­sti­an Schrö­der zu ver­bu­chen. Moha­med Kaba-Fofa­na (7) war bester Reboun­der der Gäste.

Das sagt der Bay­reu­ther Kapi­tän Selim Fofana:

Für sol­che Spie­le wie heu­te lebt man als Bas­ket­bal­ler. Wir haben eine gute Mann­schafts­lei­stung gezeigt und auch ich per­sön­lich kom­me nach mei­ner Ver­let­zungs­un­ter­bre­chung lang­sam wie­der an mein Lei­stungs­ni­veau her­an. Ich habe heu­te ver­sucht, mit mei­nen fünf Drei­ern (ins­ge­samt 15 Punk­te) den Aus­fall von Moritz Ple­scher mit aus­zu­glei­chen. Das Publi­kum und die Stim­mung in der Hal­le gaben dem Team zusätz­li­che Ener­gie. Wir hof­fen, dass wir die­se Ener­gie als Team ins neue Jahr mit­neh­men und eine klei­ne Serie star­ten können.

Sta­ti­stik

BBC Bay­reuth: Shane Gat­ling (11 Punkte/​1 Foul), Phil­ip Jalal­po­or (15/1), Selim Fofa­na (21/3), Mar­co Rahn (3/0), Kri­sti­an Sjo­lund (15/4), Esa Ahmad (17/3), Aaron Car­ver (4/4), Mari­os Gio­tis (0/1), Lou­is Naut­hon (0/1), Len­ny Liedt­ke (6/2);

Nürn­berg Fal­cons BC: Kai Hunt­s­ber­ry (6 Punkte/​1 Foul), Tim Köpp­le (11/2), Court­ney Alex­an­der (6/3), Chri­sti­an Fene­berg (9/0), Moha­med Kaba-Fofa­na (2/1), Antho­ny Gai­nes (2/2), Basti­an Dor­eth (0/2), Ferenc Gil­le (2/2), Seba­sti­an Schrö­der (11/1), Juli­us Wolf (10/2), Isai­ah San­ders (12/2), Matthew Mer­edith (2/2);

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert