Schwe­rer Ver­kehrs­un­fall auf der St2205 bei Bad Rodach

symbolfoto polizei

Zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall kam es am 21.12.2023, gegen 22:39 Uhr auf der Staats­stra­ße 2205 in Bad Rodach. Eine 44-jäh­ri­ge Frau aus dem Raum Bad Rodach fuhr mit ihrem Pkw von Bad Rodach kom­mend in Rich­tung Coburg. Nach der Auf­he­bung des „70-km/h‑­Be­reichs“ beschleu­nig­te sie ihren Pkw plötz­lich stark und ver­lor in die­sem Zusam­men­hang offen­bar die Kon­trol­le über ihr Fahr­zeug. Sie fuhr auf die Gegen­fahr­bahn, wo es fast zu einem Zusam­men­stoß mit einem ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeug kam. Anschlie­ßend ver­riss sie ihr Lenk­rad nach rechts, kam von der Fahr­bahn ab und kol­li­dier­te mit einem Baum. Das Fahr­zeug über­schlug sich mehr­fach und die Frau wur­de in ihrem Pkw ein­ge­klemmt. Sie muss­te durch die Feu­er­wehr aus dem Auto befreit wer­den. Die Dame wur­de mit schwe­ren Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus gebracht.

Nach­dem sich Hin­wei­se auf einen Alko­hol­kon­sum vor Fahrt­an­tritt erge­ben haben, wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und der Füh­rer­schein poli­zei­lich ein­be­hal­ten. Die Fah­re­rin erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs. An ihrem Pkw ent­stand Total­scha­den. Die Poli­zei schätzt den Gesamt­scha­den auf ca. 20.000 Euro.

In die­sem Zusam­men­hang bit­tet die Poli­zei Coburg um Zeu­gen­hin­wei­se, ins­be­son­de­re des ent­ge­gen­kom­men­den Pkw-Fah­rers. Zeu­gen sol­len sich tele­fo­nisch unter 09561/645–0 melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert