Men­schen­ket­te „gemein­sam trau­ern – gemein­sam hof­fen“ in Bamberg

Vie­le Men­schen, in Bam­berg und über­all auf der Welt, sind trau­rig und sprach­los über die aktu­el­len Kon­flik­te die­ser Tage, ins­be­son­de­re im Nahen Osten, und dass unse­re Gesell­schaft dar­an zu zer­rei­ßen droht.

Ver­schie­de­ne Bam­ber­ger Orga­ni­sa­tio­nen möch­ten die Mög­lich­keit bie­ten, gemein­sam trau­ern zu kön­nen: Mit einer Men­schen­ket­te mit Ker­zen­licht, am Mon­tag, den 18. Dezem­ber um 18 Uhr in der Keß­ler­stra­ße hin­ter dem „Gabel­mann“. Um das Mit­brin­gen von Ker­zen / Grab­lich­tern wird gebe­ten, aller­dings sind alle Fah­nen, Pla­ka­te und poli­ti­sche Sym­bo­le unerwünscht.

Manch­mal ist es nötig, zu spre­chen, nach Ursa­chen und Lösun­gen zu suchen… manch­mal ist es wich­ti­ger, zu trau­ern, zu hof­fen und sich auf das zu besin­nen, was uns alle ver­bin­det, und nicht auf das, was uns trennt.

Es soll ein gemein­sa­mes stil­les Plä­doy­er sein: für Men­schen­wür­de und Men­schen­rech­te, über alle Gren­zen hin­weg und trotz aller Unter­schie­de. Es sol­len Lich­ter ent­zün­det wer­den, als Zei­chen der Hoff­nung ange­sichts von Ent­täu­schung, Ver­let­zung, Hilf­lo­sig­keit und Wut.

Initi­iert von: Wil­ly-Aron-Gesell­schaft Bam­berg e.V., Migrant*innenbeirat der Stadt Bam­berg, Bam­ber­ger Bünd­nis gegen Rechts­extre­mis­mus und Ras­sis­mus, Bun­tes Bamberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert