Ehrung ehren­amt­li­cher Prü­fe­rin­nen und Prü­fer aus Oberfranken

Arbeitsministerin Ulrike Scharf und Ausbildungsmeisterin Bianca Peter. © Martina Nötel
Arbeitsministerin Ulrike Scharf und Ausbildungsmeisterin Bianca Peter. © Martina Nötel

Baye­ri­sches Staats­mi­ni­ste­ri­um für Fami­lie, Arbeit und Sozia­les wür­digt Engagement

Im Rah­men der Abschluss­prü­fun­gen der Berufs­aus­bil­dun­gen sor­gen ehren­amt­li­che Prü­fe­rin­nen und Prü­fer für die Abnah­me, Durch­füh­rung und Beur­tei­lung von Abschluss- bzw. Wei­ter­bil­dungs­prü­fun­gen. Das per­sön­li­che Enga­ge­ment basiert dabei auf Freiwilligkeit.

Um die­sen ehren­amt­li­chen Ein­satz zu wür­di­gen, ehr­te Arbeits­mi­ni­ste­rin Ulri­ke Scharf im Bei­sein von Wirt­schafts­staats­se­kre­tär Tobi­as Gott­hardt und dem Vor­sit­zen­den des DGB Bay­ern, Bern­hard Stiedl, in der Münch­ner Resi­denz rund 90 Prü­fe­rin­nen und Prü­fer im Rah­men einer Feierstunde.

Unter den Geehr­ten befan­den sich auch Mathi­as Eckardt, Regi­ons­ge­schäfts­füh­rer des DGB-Ober­fran­ken, Bian­ca Peter, Aus­bil­dungs­mei­ste­rin bei Bosch in Bam­berg und Gerd Pfaff, Aus­bil­dungs­lei­ter bei SMIA in Michelau.

Bay­erns Arbeits­mi­ni­ste­rin Ulri­ke Scharf dank­te allen ehren­amt­li­chen Prü­fe­rin­nen und Prü­fern für Ihr Enga­ge­ment und hob her­vor, dass unser Land vom Ehren­amt lebt – von Men­schen, die mehr tun als ihre Pflicht. Ohne Ihre Exper­ti­se könn­ten die Abschluss­prü­fun­gen nicht statt­fin­den. Der Wirt­schafts­staats­se­kre­tär Tobi­as Gott­hardt ergänz­te: „Die Prü­fe­rin­nen und Prü­fer sind die stil­len Hel­den der beruf­li­chen Bil­dung. Mit ihrer Arbeit berei­ten sie jedes Jahr Zehn­tau­sen­de jun­ger Men­schen auf das Berufs­le­ben vor. Ihr ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment ist unbe­zahl­bar.“ Er dank­te allen im Namen der Baye­ri­schen Wirtschaft.

Abschlie­ßend dank­te Bay­erns Kul­tus­mi­ni­ste­rin Anna Stolz eben­falls und sag­te: „Eine gute Berufs­aus­bil­dung ist das A und O für einen gelun­ge­nen Start ins Erwerbs­le­ben. Die vie­len ehren­amt­li­chen Prü­fe­rin­nen und Prü­fer haben einen gro­ßen Anteil dar­an, dass unser dua­les System ein Erfolgs­mo­dell ist! Mit ihrer Fach­kom­pe­tenz, ihrem geschul­ten Auge und ihrer Lei­den­schaft für den Beruf garan­tie­ren sie die Qua­li­tät unse­rer Berufs­ab­schlüs­se. Damit bie­ten sie unse­rem Fach­kräf­te­nach­wuchs die besten Zukunfts­chan­cen. Herz­li­chen Dank dafür!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert