Kunreuth/​Wiesenthau: Ver­stär­kung für die All­tags­be­glei­ter Herbst­schu­lung erfolg­reich absolviert

Gruppenfoto: Ernst Strian BU: Irmgard Ginzel (links) mit den neuen Ehrenamtlichen

Das Pro­jekt „All­tags­be­glei­ter“ des Ver­eins „Kun­reuth – Hier lässt sich’s leben e.V.“ wächst weiter.

Im Novem­ber 2023 haben 12 wei­te­re Ehren­amt­li­che die Schu­lung für All­tags­be­glei­ter abge­schlos­sen. Selbst die bei­den Vor­stän­de Herr Horst Fran­ke und Herr Jür­gen Ber­nad, sowie der Kas­sier Herr Hen­ning Holz­ap­fel und Herr Roland Rosen­bau­er, zustän­dig für Öffent­lich­keits­ar­beit lie­ßen sich schulen.

Am Ende des vier­ten und letz­ten Schu­lungs­ta­ges konn­te Pro­jekt­lei­te­rin Irm­gard Gin­zel die Teil­nah­meur­kun­den über­ge­ben. In den Gemein­den Kun­reuth, Hetz­les, Effel­trich, Igens­dorf, Grä­fen­berg, Pinz­berg und Wie­sen­t­hau enga­gie­ren sich damit rund 50 geschul­te Ehren­amt­li­che in die­sem Pro­jekt. Die All­tags­be­glei­ter schlie­ßen eine Lücke zwi­schen Sozialstationen/​Ambulanten Pfle­ge­dien­sten und Tages­pfle­gen – nicht als Kon­kur­renz, son­dern als Ergän­zung. Sie wer­den dort tätig, wo Hil­fe und Ent­la­stung vor allem für pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge nötig ist. All­tags­be­glei­ter ler­nen den Umgang mit an Demenz erkrank­te Men­schen. Sie ler­nen wie sie die Ange­hö­ri­gen über ver­schie­de­ne Hilfs­mit­tel zur Erleich­te­rung der Pfle­ge auf­klä­ren kön­nen und wie sie selbst den Zugang zu den zu Betreu­en­den durch Bio­gra­phie­ar­beit fin­den und Erin­ne­run­gen wecken. Wei­te­re Schu­lungs­in­hal­te sind Ernäh­rung im Alter, Alters­ty­pi­sche Erkran­kun­gen, Sucht im Alter und noch vie­les mehr.
So wer­den unse­re All­tags­be­glei­ter gut vor­be­rei­tet, dass sie die Ver­ant­wor­tungs­vol­le Auf­ga­be der Beglei­tung und Betreu­ung bei den Hil­fe- und Pfle­ge­be­dürf­ti­gen Gemein­de­mit­glie­der erfüllen.

Wenn Sie Lust haben und All­tags­be­glei­ter wer­den möch­ten, haben Sie die Mög­lich­keit, im Früh­jahr 2024 in Grä­fen­berg, im Deka­nat, Kirch­platz an der Schu­lung teil­zu­neh­men. Die Schu­lung fin­det am 24.02.2024, 02.03.2024, 16.03.2024 und am 13.04.2024 jeweils ab 9:00 Uhr statt. Die genau­en Uhr­zei­ten erfah­ren Sie noch. Refe­ren­tin­nen der Schu­lung sind Irm­gard Gin­zel vom Pfle­ge­be­ra­tungs­bü­ro DIE BRÜCKE und Eri­ka von Bonin von der Alz­hei­mer Gesell­schaft. Anmel­dung und Infor­ma­tio­nen bei Irm­gard Gin­zel unter der Tele­fon­num­mer 09192 / 994 38 20 oder per E‑Mail an ginzel@​gmx.​net.

Wir wür­den uns freu­en, wenn sich wei­te­re All­tags­be­glei­ter aus­bil­den las­sen, denn 80% unse­re Pfle­ge­be­dürf­ti­gen wer­den von ihren Ange­hö­ri­gen ver­sorgt und gepflegt. Genau die­se Men­schen brau­chen Unter­stüt­zung und Hil­fe, des­halb kom­men Sie zu uns, es lohnt sich!

Haus­wirt­schafts­kräf­te gesucht

Der Ver­ein sucht wei­ter­hin Haus­wirt­schafts­kräf­te, um den Hilfs­be­dürf­ti­gen das Leben im eige­nen Zuhau­se noch lan­ge Zeit zu ermög­li­chen. Die Hel­fe­rin­nen und Hel­fer soll­ten klei­ne Spei­sen zube­rei­ten, die Wäsche waschen und bügeln sowie auf Ord­nung und Sau­ber­keit achten.
Die Haus­wirt­schafts­kräf­te soll­ten einen gül­ti­gen Füh­rer­schein (Klas­se B) besit­zen, um auch außer­halb der eige­nen Gemein­de tätig wer­den zu kön­nen. Ein Auto kann vom Ver­ein gestellt wer­den. Die Ver­gü­tung erfolgt auf 520 Euro Basis (Mini­job).
Aus­künf­te erteilt Car­men Sör­gel tele­fo­nisch unter 0160 60 25 917 oder per E‑Mail: c.​soergel@​kunreuth-​aktiv.​de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert