Gau­stadter Niko­laus beschenkt vie­le begei­ster­te Kinder

Nikolaus in Gaustadt
Nikolaus in Gaustadt

Auf Ein­la­dung des CSU Orts­ver­ban­des Bam­berg-Gau­stadt unter Lei­tung der bei­den Vor­sit­zen­den Harald Rein­hard und Bene­dikt Feu­ersta­ke kam der Niko­laus nach Gau­stadt. Mehr als 200 Kin­der kamen mit Ihren Fami­li­en zum Fischer­hof-Schlöss­chen in die Gau­stadter Hauptstraße.

Gaustadter Nikolaus

Ist der Bart echt?

Eini­ge Kin­der über­zeug­ten sich sogar durch zup­fen und zie­hen am wei­ßen Bart über die Echt­heit des Niko­laus. Der Niko­laus nahm sich in Ein­zel­ge­sprä­chen sehr viel Zeit für jedes Kind, bevor er ihnen zum Abschied ein Tüt­chen mit Niko­laus-Süßig­kei­ten überreichte.

Die Kin­der san­gen gemein­sam Weih­nachts­lie­der und erfreu­ten den Niko­laus mit einem „Hap­py Bir­th­day-Ständ­chen“, da er an die­sem Tag auch sei­nen Geburts­tag feierte.

Lichtillumination in Gaustadt

Licht­il­lu­mi­na­ti­on in Gaustadt

Mit einer eigens für die­ses Event instal­lier­ten Licht­il­lu­mi­na­ti­on wur­de das Fischer­hof-Schlöss­chen in der Dun­kel­heit beson­ders impo­sant in Sze­ne gesetzt und die zahl­rei­chen Besu­cher genos­sen die ein­zig­ar­ti­ge, vor­weih­nacht­li­che Atmo­sphä­re bei Brat­wür­sten, Glüh­wein und Kinderpunsch.

Der CSU-Team Vor­sit­zen­de Harald Rein­hard zeig­te sich sehr zufrie­den, vie­le Kin­der durch den Besuch des Niko­laus eine Freu­de berei­tet zu haben. Die­se Ver­an­stal­tung fand in die­ser Form erst­mals in Gau­stadt statt und wur­de von der Bevöl­ke­rung sehr gut angenommen.

Beson­de­rer Dank gilt dem Archi­tek­tur­bü­ro Dietz, wel­ches sein Gelän­de vor dem Fischer­hof-Schlöss­chen zur Ver­fü­gung stell­te, der wie­der­eröff­ne­ten Gast­stät­te Kron­prinz, sowie dem Ede­ka-Markt Stadter, deren Infra­struk­tur zum guten Gelin­gen der Ver­an­stal­tung mit­ge­nutzt wer­den dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert