Bam­ber­ger OB Star­ke gra­tu­liert Her­wig Gös­sl: „Eine gute Entscheidung“

Stadt­spit­ze ver­folgt die Ver­kün­dung des neu­en Erz­bi­schofs im Dom und freut sich über die Auswahl

Oberbürgermeister Andreas Starke (r.) gratuliert im Bamberger Dom dem neuen Erzbischof Herwig Gössl (l.) zu dessen Ernennung zum Oberhirten des Bistums. Foto: Stadt Bamberg, Sebastian Martin

Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke (r.) gra­tu­liert im Bam­ber­ger Dom dem neu­en Erz­bi­schof Her­wig Gös­sl (l.) zu des­sen Ernen­nung zum Ober­hir­ten des Bis­tums. Foto: Stadt Bam­berg, Seba­sti­an Martin

„Eine gute Ent­schei­dung für das Bis­tum und die Bam­ber­ger Bür­ger­schaft. Ich bin mir sicher, dass wir die guten Bezie­hun­gen zwi­schen dem Dom­berg und der Stadt fort­set­zen wer­den.“ Mit die­sen Wor­ten gra­tu­lier­te der Bam­ber­ger Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke als Erstes Her­wig Gös­sl am Sams­tag­mit­tag zu des­sen Ernen­nung zum neu­en Erz­bi­schof. Gemein­sam mit Bür­ger­mei­ster Jonas Glü­sen­kamp hat­te Star­ke im Bam­ber­ger Dom ver­folgt, wie die von Papst Fran­zis­kus getrof­fe­ne Ent­schei­dung ver­kün­det wurde.

Seit dem 1. Novem­ber 2022, als Lud­wig Schick auf die Fort­füh­rung sei­nes Amtes als Erz­bi­schof ver­zich­tet hat­te, war­te­te auch die Stadt­spit­ze im Rat­haus gespannt auf die Bekannt­ga­be eines Nach­fol­gers. Nun steht die­ser mit dem bis­he­ri­gen Erz­bi­schof Her­wig Gös­sl fest, der bereits in den ver­gan­ge­nen 14 Mona­ten das Bis­tum mit sei­nen rund 600.000 Katho­li­ken als Diö­ze­san­ad­mi­ni­stra­tor kom­mis­sa­risch gelei­tet hat­te. „Wir freu­en uns sehr über die­se Wahl, denn wir ken­nen und schät­zen Herrn Gös­sl bereits seit vie­len Jah­ren“, erklär­te Starke.

Der Ober­bür­ger­mei­ster begrüß­te, dass es sich bei dem Nach­fol­ger von Schick um eine Per­son han­delt, die sich in Bam­berg und der Diö­ze­se bereits bestens aus­kennt und aner­kannt ist unter den Gläu­bi­gen. „Das wird ihm den Start in das neue Amt erleich­tern und für einen naht­lo­sen Über­gang sor­gen“, so Star­ke. Gös­sl, der in Mün­chen gebo­ren ist, trat 1986 ins Bam­ber­ger Prie­ster­se­mi­nar ein und wur­de sie­ben Jah­re spä­ter von Erz­bi­schof Elmar Maria Kre­del zum Prie­ster geweiht. Nach Sta­tio­nen im Bis­tum wirk­te er ab 2007 direkt in Bam­berg: zunächst als Sub­re­gens im Bam­ber­ger Prie­ster­se­mi­nar, ab 2014 dann als Weihbischof.

Der Gra­tu­la­ti­on schließt sich Bür­ger­mei­ster Jonas Glü­sen­kamp an, der sich auf die Zusam­men­ar­beit mit dem neu­en Ober­hir­ten freut. Er sieht aller­dings auch die Auf­ga­ben und Her­aus­for­de­run­gen, die die­ser in den näch­sten Jah­ren zu bewäl­ti­gen hat: „Es erfor­dert eine ganz beson­de­re Kraft­an­stren­gung, um in der Kir­che die Din­ge und die Men­schen auch wie­der zusam­men­zu­füh­ren und etwas Neu­es zu ent­wickeln. Dafür wün­sche ich Her­wig Gös­sl viel Erfolg.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert