Vor­trag über Lich­ten­fel­ser Straßennamen

Straßenschild der 1906 so benannten Ottostraße in Lichtenfels (Foto: Günter Dippold)
Straßenschild der 1906 so benannten Ottostraße in Lichtenfels (Foto: Günter Dippold)

Der Geschichts­ver­ein Col­lo­qui­um Histo­ri­cum Wirsber­gen­se (CHW) lädt für Don­ners­tag, 7. Dezem­ber, 19.30 Uhr, zu einem Vor­trags­abend in die Syn­ago­ge Lich­ten­fels (Juden­gas­se 12) ein. Unter dem Titel „Von Alberts­brun­nen bis Zweig­stra­ße“ unter­nimmt der ober­frän­ki­sche Bezirks­hei­mat­pfle­ger Prof. Dr. Gün­ter Dip­pold einen Streif­zug durch die Lich­ten­fel­ser Stra­ßen­na­men. Er legt in sei­nem Vor­trag dar, wie Stra­ßen­na­men über­haupt zustan­de­ka­men. Beson­ders nimmt er Wege und Irr­we­ge der Namens­ge­bung im 20. Jahr­hun­dert in den Blick.

Die Ver­an­stal­tung ist öffent­lich; alle Geschichts­in­ter­es­sier­ten sind herz­lich ein­ge­la­den. Die Teil­nah­me ist kosten­frei und ohne Vor­anmel­dung möglich.

www​.chw​-fran​ken​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert