Mini­ster Für­acker: Glas­fa­ser­för­de­rung für Bay­erns Schu­len, Rat­häu­ser und Kli­ni­ken wird bis Ende 2025 verlängert

93 % der öffent­li­chen Schu­len sind giga­bit­fä­hig ange­bun­den // Bay­ern­weit schon 3.830 Glas­fa­ser­an­schlüs­se in öffent­li­chen Ein­rich­tun­gen gefördert

„Hand in Hand mit Bay­erns Schu­len haben wir lei­stungs­fä­hi­ge digi­ta­le Infra­struk­tur in allen Regio­nen unse­rer Hei­mat gebracht und beste Lern­be­din­gun­gen geschaf­fen! Unse­re Erfolgs­bi­lanz nach sechs Jah­ren Glas­fa­ser/W­LAN-Richt­li­nie spricht für sich: 2.913 öffent­li­che Schu­len wur­den mit rund 81 Mil­lio­nen Euro beim Aus­bau von Glas­fa­ser­an­schlüs­sen unter­stützt. 93 % der öffent­li­chen Schu­len in Bay­ern sind heu­te giga­bit­fä­hig ange­bun­den. 87 % der Schu­len sind direkt mit Glas­fa­ser erschlos­sen. 27 Plan­kran­ken­häu­ser konn­ten bis­lang geför­dert mit einem Glas­fa­ser­an­schluss ver­sorgt wer­den. Ins­ge­samt hat der Frei­staat bay­ern­weit durch das GWL­ANR-För­der­pro­gramm schon 3.830 Glas­fa­ser­an­schlüs­se mit mehr als 106 Mil­lio­nen Euro geför­dert!“ freut sich Finanz- und Hei­mat­mi­ni­ster Albert Für­acker über die bis­he­ri­gen Erfol­ge der Glas­fa­ser/W­LAN-Richt­li­nie – GWLANR.

Für­acker im Hin­blick auf die Ver­län­ge­rung des För­der­pro­gramms: „Ins­be­son­de­re für die noch nicht mit Glas­fa­ser erschlos­se­nen Rat­häu­ser wol­len wir auch wei­ter­hin unbü­ro­kra­ti­sche För­de­rung anhand der GLW­ANR ermög­li­chen! Mit der Fort­schrei­bung unse­rer Erfolgs­bi­lanz set­zen wir den Grund­stein für die Digi­ta­li­sie­rung der Ver­wal­tung in allen Tei­len Bay­erns und ermög­li­chen die effek­ti­ve Anwen­dung. Zugleich sor­gen wir für flä­chen­deckend zukunfts­fä­hi­ge Arbeits­be­din­gun­gen in der Kommunalverwaltung.“

Mit der Richt­li­nie zur För­de­rung von Glas­fa­ser­an­schlüs­sen und WLAN für öffent­li­che Schu­len, Plan­kran­ken­häu­ser und Rat­häu­ser (GWL­ANR) unter­stützt Bay­ern seit 2018 gezielt öffent­li­che Schu­len und Plan­kran­ken­häu­ser beim Glas­fa­ser­aus­bau. Rat­häu­ser sind seit 2019 för­der­fä­hig. Bei über 3.320 Ein­rich­tun­gen ist der Glas­fa­ser­an­schluss bereits in Betrieb, bei rund 500 Ein­rich­tun­gen ist er aktu­ell im Bau und über 500 wei­te­re Ein­rich­tun­gen haben der­zeit ihr Inter­es­se an einer För­de­rung bekun­det oder sind bereits in das Ver­fah­ren ein­ge­stie­gen. Das Erfolgs­pro­jekt GWL­ANR wird daher um zwei Jah­re bis zum 31.12.2025 ver­län­gert. Neben den Rat­häu­sern sind selbst­ver­ständ­lich auch die weni­gen ver­blie­be­nen Schu­len und Plan­kran­ken­häu­ser auf­ge­ru­fen, am Erfolgs­pro­jekt GWL­ANR teil­zu­neh­men. Schluss­end­lich ent­schei­den die jewei­li­gen Sach­auf­wands­trä­ger über den Aus­bau. Der Frei­staat bie­tet den öffent­li­chen Ein­rich­tun­gen bun­des­weit die besten Mög­lich­kei­ten zum Anschluss an das Glasfasernetz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert