Knap­pe Nie­der­la­ge für TSV Trö­ster Breitengüßbach

symbolbild basketball

Am 10. Spiel­tag der BAR­MER 2. Bas­ket­ball Bun­des­li­ga Pro B sah der TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach vor knapp 330 Zuschau­ern in der Hans-Jung-Hal­le schon wie der siche­re Sie­ger aus. Am Ende unter­lag man der Por­sche BBA Lud­wigs­burg mit 71:72.

Auf Wie­der­gut­ma­chung war die Mann­schaft von Head­coach Mark Völkl am ver­gan­ge­nen Sams­tag aus. Nach der Nie­der­la­ge in Ehin­gen in der Vor­wo­che woll­te man unbe­dingt gegen Lud­wigs­burg gewin­nen. Die Haus­her­ren star­te­ten gut in die Par­tie und führ­ten nach fünf Zäh­lern von Klaus mit 5:2. Danach fand Lud­wigs­burg deut­lich bes­ser ins Spiel, stand defen­siv sehr kom­pakt und ver­senk­te in der Offen­si­ve durch Anig­ba­ta und San­ta­na Moji­ca die Wür­fe. So stand es nach vier Minu­ten 7:14, wor­auf­hin Güß­bach Coach Mark Völkl eine Aus­zeit nahm. Nach die­ser war der Run der Gäste erst ein­mal gestoppt und die Gelb­schwar­zen star­te­ten durch Ste­phan, Wal­de und Wörr­lein die Auf­hol­jagd. Engel und Nies­lon besorg­ten nach schö­nem Zusam­men­spiel sogar eine Füh­rung. Am Vier­tel­en­de hieß es 23:19 für die Hausherren.

Im zwei­ten Spiel­ab­schnitt war nach einem Wal­de-Korb­le­ger und einem Drei­er von Stübel für knapp zwei­ein­halb Minu­ten Leer­lauf. Kei­ne Mann­schaft konn­te in die­ser Zeit punk­ten, ehe Klaus und Trummeter zwei Distanz­wür­fe hin­ter­ein­an­der im Korb der Lud­wigs­bur­ger ver­senk­ten. Dar­auf­hin nah­men die Gäste eine Aus­zeit, um sich neu ein­zu­stel­len. Doch Ste­phan und erneut Trummeter netz­ten jeweils noch einen wei­te­ren Drei­er ein, sodass Brei­ten­güß­bach erst­mals zwei­stel­lig führ­te, 37:24. Im Anschluss zeig­te die Por­sche BBA, dass auch sie Drei­er tref­fen kann (Jung & Anig­ba­ta), sodass sie wie­der in Schlag­di­stanz war, 39:32 (18.). Bis zur Halb­zeit­pau­se bau­te die Trö­ster-Trup­pe den Vor­sprung durch zwei Engel ‑Drei­er wie­der in den zwei­stel­li­gen Bereich aus, 45:34.

m drit­ten Vier­tel mach­te Güß­bach von Anfang an Druck und for­cier­te eini­ge Ball­ver­lu­ste beim Geg­ner. So erspiel­ten sich die Ober­fran­ken durch Dip­pold und Ste­phan eine 49:34-Führung. Lud­wigs­burg gab aber nicht auf und nutz­te eini­ge Unkon­zen­triert­hei­ten der Haus­her­ren gna­den­los aus. Anig­ba­ta und San­ta­na Moji­ca mach­ten das Spiel nach einem 7:0‑Lauf wie­der span­nend, 49:41. Lud­wigs­burgs Aus­nah­me­ta­lent war in die­ser Pha­se nicht zu stop­pen, leg­te gleich noch­mal zwei Drei­er nach und ver­kürz­te auf 51:47 (25.). Brei­ten­güß­bach hat­te aller­dings die pas­sen­de Ant­wort parat und erspiel­te sich durch Engel, Nies­lon und Wörr­lein wie­der eine kom­for­ta­ble 60:50-Führung. Nach 30 Minu­ten stand ein 62:53-Vorsprung auf der Anzeigetafel.

Im Schluss­ab­schnitt erhöh­te Wal­de mit zwei schö­nen Aktio­nen auf 66:53. Trummeter und erneut Wal­de erspiel­ten knapp sie­ben Minu­ten vor dem Ende eine 70:57-Führung. Was kei­ner zu die­sem Zeit­punkt ahn­te: Es war der letz­te Güß­ba­cher Korb aus dem Feld in die­sem Spiel. Lud­wigs­burgs Defen­si­ve leg­te jetzt noch­mal eine Schip­pe drauf, sodass der TSV Trö­ster in der Fol­ge­zeit zu zahl­rei­chen Ball­ver­lu­sten und schlech­ten Wür­fen gezwun­gen wur­de. San­ta­na Moji­ca, Vel­j­ko­vic und Jung brach­ten ihre Mann­schaft zurück ins Spiel, 70:64. Auch eine Aus­zeit von Coach Völkl brach­te nicht den gewünsch­ten Effekt. Sein Team fand kein Mit­tel mehr gegen die Lud­wigs­bur­ger Defen­si­ve. Bau­mer ver­kürz­te per Drei­er auf 70:67. Engel traf zwei­ein­halb Minu­ten vor Schluss einen Frei­wurf, der der letz­te TSV-Zäh­ler der Begeg­nung sein soll­te. Jung ver­kürz­te im Anschluss auf 71:69. Knapp 60 Sekun­den vor dem Ende war es erneut der über­ra­gen­de San­ta­na Moji­ca, der den Drei­er zum 71:72-Endstand traf. Die letz­ten Ver­su­che der Ober­fran­ken blie­ben lei­der erfolgs­los, sodass Lud­wigs­burg am Ende noch gewann. Durch die Nie­der­la­ge bleibt man im Tabel­len­kel­ler stecken und ver­passt einen Befreiungsschlag.

Brei­ten­güß­bach: Engel (14/3 Drei­er), Wal­de (14), Trummeter (12/2), Klaus (8/2), Ste­phan (7/1), Wörr­lein (7), Nies­lon (5/1), Dip­pold (4), Bau­er, Feu­er­pfeil, Wagner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert