Fro­wen­power in Kulm­bach – Aus­stel­lung in der Kunstgalerie

Großformate von Marion Kotyba in Kulmbach. Foto: Privat
Großformate von Marion Kotyba in Kulmbach. Foto: Privat

In der KUNST­GA­LE­RIE MARI­ON KOTY­BA im Ober­hacken 3 in Kulm­bach fand am Frei­tag, den 24. Novem­ber 2023 um 18:00 Uhr die Ver­nis­sa­ge der 5. Advents­aus­stel­lung zum The­ma Wal­des­grün statt. Nach der Begrü­ßung durch die Gale­ri­stin Mari­on Koty­ba über­brach­te der Kreis- und Stadt­rat Tho­mas Nagel die Gruß­wor­te der Stadt im Namen des Ober­bür­ger­mei­sters und lob­te die viel­sei­ti­ge Aus­stel­lung. Die Kunst­ga­le­rie ist ein Schatz für unser Stadt, so Nagel. Gera­de in die­ser Zeit mit Unsi­cher­heit, Krie­gen und Unzu­frie­den­heit tut die Beschäf­ti­gung mit schö­nen Din­gen der See­le gut.

Die Vor­weih­nachts­zeit gilt als Zeit der Besin­nung, eine Zeit der Lich­ter, die in der dunk­len Jah­res­zeit fun­keln und die lan­gen Win­ter­aben­de auf­hel­len, so Mari­on Koty­ba zur Ein­füh­rung in die Aus­stel­lung. Das zuhau­se wird geschmückt und bei vie­len wird ein Weih­nachts­baum aufgestellt.

Wo Bäu­me ste­hen, geht es uns gut, so neue­re wis­sen­schaft­li­che Stu­di­en, denn Wal­des­grün ist heil­sam. Grün gehört in die Advents­zeit ein­fach dazu, daher habe die Gale­ri­stin für die 5. Advents­aus­stel­lung der Kunst­ga­le­rie genau die­sen Titel gewählt. Grün ist auch die Far­be der Hoff­nung und der Zuver­sicht. Grün steht für uns Men­schen als Sinn­bild für das Leben. Auf unse­re Psy­che wirkt Grün erhol­sam und aus­glei­chend, es soll Kör­per und Geist in Ein­klang brin­gen, so Koty­ba weiter.

10 Künst­le­rin­nen sind der Ein­la­dung zur Aus­schrei­bung gefolgt und haben sich mit dem aus­ge­ge­be­nen The­ma aus­ein­an­der­ge­setzt. Die Umset­zung des The­mas war in Gestal­tung und Aus­füh­rung frei und oblag den Künst­le­rin­nen. Bei den Aus­stel­lern han­delt es sich aus­schließ­lich um Frau­en! Wie zu erwar­ten war, zeigt die Aus­stel­lung Bäu­me und ver­schie­den­ste Grüntöne.

Die aus Bay­reuth stam­men­den Künst­le­rin­nen Bri­git­te Böh­ler und Anne- Babet­te Fre­ter haben eine Lei­den­schaft für den Wald und dies zeigt sich auch in ihren Wer­ken mit den Titeln „Vor­stel­lung von win­ter­li­chen Bäu­men“ und „Wald­stein­ne­bel“. Auf eine Rei­se nach New York in den Cen­tral­park nimmt uns das Werk der aus Mar­bach stam­men­den Künst­le­rin Ulri­ke Haus mit. Frau Haus hat­te die wei­te­ste Anrei­se nach Kulm­bach. Die Stutt­gar­ter Impres­sio­ni­stin Nata­lia Simo­nen­ko ließ sich von der Ere­mi­ta­ge in Bay­reuth inspi­rie­ren. „Faden­schei­nig“ und „Vogel­frei“ prä­sen­tiert Ingrid Wachs­mann ihre Büsten, die als Objek­te mit­ten im Aus­stel­lungs­raum stehen.

Fol­gen­de Künst­le­rin­nen stel­len aus:

Bri­git­te Böh­ler, Anne-Babet­te Fre­ter, Chri­sti­ne Hagner, Ulri­ke Haus, Hel­ga Hop­fe, Hann Koch-Kah­ler, Mari­on Koty­ba, Annick Ser­vant, Nata­lia Simo­nen­ko, Ingrid Wachsmann.

Die Aus­stel­lung kann bis 22.12.2023 Do. + Fr. von 14:00 – 18:00 Uhr, Sa. von 12:00–15:00 Uhr und nach Ver­ein­ba­rung besich­tigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert