Erlan­gen-Forch­hei­mer Fir­ma in Baye­ri­sches Tech­no­lo­gie­för­de­rungs-Pro­gramm plus aufgenommen

Start­schuss für För­de­rung von einer bio-mar­ker gesteu­er­ten Dia­gno­stik zur Opti­mie­rung von Lungenkrebs-Screening

Die Start­up Fir­ma VOC-Advan­ced Breath Dia­gno­stics GmbH wur­de von Bay­ern Inno­va­tiv, einem staat­lich finan­zier­ten Busi­ness-Net­wor­king-Unter­neh­men in Nürn­berg, in das Baye­ri­sche Tech­no­lo­gie­för­de­rungs-Pro­gramm plus auf­ge­nom­men für die Ent­wick­lung eines Pro­te­in-Bio­mar­ker-Panels aus Atemgaskondensat.

Das bewil­lig­te Pro­jekt finan­ziert die metho­di­sche Wei­ter­ent­wick­lung der Atem­gas­kon­den­sat Sam­mel- und Ana­ly­se­me­tho­de mit­tels Flüs­sig­chro­ma­to­gra­phie und Mas­sen­spek­tro­sko­pie sowie die Durch­füh­rung der Bio­mar­ker­dis­co­very-Stu­die. Die Lauf­zeit des Pro­jekts ist auf 18 Mona­te geplant.

Früh­erken­nung von Lun­gen­krebs ret­tet Leben Unter­neh­mens­grün­der und Geschäfts­füh­rer Prof. Dr. Wie­land Voigt erläu­tert: „Lun­gen­krebs ist mit Abstand die töd­lich­ste Krebs­art der Welt und tötet jedes Jahr über 1,8 Mil­lio­nen Men­schen. Das liegt dar­an, dass die Erkran­kung meist erst in fort­ge­schrit­te­nen Sta­di­en ent­deckt wird, in denen eine Hei­lung nicht mehr mög­lich ist. Wir hof­fen zukün­tig mit unse­rem inno­va­ti­ven Ansatz einen wesent­li­chen Bei­trag zur Ver­bes­se­rung der Früh­erken­nung von Lun­gen­krebs zu lei­sten.“ In Stu­di­en senkt die Krebs­vor­sor­ge mit Nied­rig­do­sis-Tho­rax-CT die Lun­gen­krebs­sterb­lich­keit in Hoch­ri­si­ko­grup­pen um bis zu 20 Pro­zent. Auf­grund der hohen Emp­find­lich­keit der CT wer­den jedoch zahl­rei­che Lun­gen­kno­ten ent­deckt, deren Digni­tät unklar ist.

Um sol­che Kno­ten bes­ser behan­deln zu kön­nen, sind neue dia­gno­sti­sche Metho­den erfor­der­lich, die noch genau­er unter­schei­den zwi­schen bös­ar­ti­gem und gut­ar­ti­gem Gewe­be. Ein Bio­mar­ker­ge­steu­er­tes indi­vi­dua­li­sier­tes Manage­ment von Scree­ning-detek­tier­ten Kno­ten kann zukünf­tig hel­fen, unnö­ti­ge Biop­sien oder Ein­grif­fe sowie Über­dia­gno­sen und Über­be­hand­lun­gen zu ver­mei­den. Der geplan­te Atem­gas­kon­den­sat-Test nutzt die Tat­sa­che, dass die Kom­po­nen­ten des mensch­li­chen Atems Auf­schluss geben kön­nen über die Stoff­wech­sel­pro­zes­se im Kör­per und über bestimm­te Erkran­kun­gen, wie z.B. Krebs. Der Atem ent­hält also Bio­mar­ker mit mess­ba­ren Para­me­tern bio­lo­gi­scher Pro­zes­se, die pro­gno­sti­sche oder dia­gno­sti­sche Aus­sa­ge­kraft haben und daher als Indi­ka­to­ren z. B. für Krank­hei­ten her­an­ge­zo­gen werden.

Über VOC-Advan­ced Breath Dia­gno­stics GmbH

Die VOC-Advan­ced Breath Dia­gno­stics GmbH ist ein neu gegrün­de­tes Unter­neh­men mit Stand­or­ten in Erlan­gen (#Medi­cal­Val­ley­Cen­ter) und Forch­heim (#Gesund­heits­zen­trumForch­heim), das sich auf die Ent­wick­lung und Ver­mark­tung von atem­ba­sier­ten Tests im Bereich der Dia­gno­se und Früh­erken­nung von Magen-Darm- und Stoff­wech­sel­er­kran­kun­gen, oxi­da­tiv­em Stress und Lun­gen­krebs konzentriert.

„Mit unse­rem Test­an­ge­bot und unse­rer For­schung wol­len wir die Lebens­qua­li­tät und Lebens­er­war­tung von Pati­en­ten welt­weit ver­bes­sern“, sagt Unter­neh­mens­grün­der und Geschäfts­füh­rer Prof. Dr. Wie­land Voigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert