Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 29.11.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahl von Kopfhörern

BAM­BERG. Am Diens­tag­nach­mit­tag, kurz nach 15.00 Uhr, war ein etwa 20-jäh­ri­ger Mann in der Küche einer Arzt­pra­xis in der Luit­pold­stra­ße. Dar­aus ent­wen­de­te er Apple Air­Pods im Wert von 100 Euro aus einem Ruck­sack. Der Täter war etwa 165 cm groß, hat­te eine schlan­ke Figur, trug eine schwar­ze Hose, eine gleich­far­bi­ge Jacke sowie schwar­ze Schu­he. Zudem hat­te er noch einen grau­en Kapu­zen­pull­over an.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ein­bre­cher auf Baustelle

BAM­BERG. Zwi­schen Mon­tag, 17.30 Uhr und Diens­tag, 06.30 Uhr, wur­den in der Wei­ßen­burg­stra­ße, auf einer dor­ti­gen Bau­stel­le, zwei Bau­hüt­ten ver­sucht auf­zu­bre­chen, was offen­sicht­lich schei­ter­te. Dadurch wur­de Sach­scha­den in Höhe von ins­ge­samt 250 Euro ange­rich­tet. Zudem wur­den noch vier Rol­len Folie im Gesamt­wert von etwa 1000 Euro gestohlen.

Zeu­gen, die Hin­wei­se auf die Täter geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Beim Rechts­ab­bie­gen in eine Grund­stücks­ein­fahrt in der Zoll­ner­stra­ße über­sah am Diens­tag­abend, kurz nach 18.00 Uhr, ein Ford-Fah­rer eine 23-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin, die ihr Rad voll abbrem­ste und dadurch stürz­te. Die jun­ge Frau, die ohne Licht unter­wegs war, ver­letz­te sich dadurch leicht. Am Rad ist Sach­scha­den in Höhe von etwa 50 Euro entstanden.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Würz­bur­ger Stra­ße stieß am Diens­tag­abend, kurz vor 18.00 Uhr, ein Audi-Fah­rer gegen die lin­ke Auto­sei­te eines dort gepark­ten schwar­zen Opel-Meri­va. Obwohl der Unfall von einem ande­ren Auto­fah­rer bemerkt wur­de und der Ver­ur­sa­cher mit­tels Licht­hup­te auf sein Fehl­ver­hal­ten auf­merk­sam gemacht wur­de, fuhr die­ser ein­fach wei­ter. Auf­grund des abge­le­se­nen Kenn­zei­chens konn­te der 77-jäh­ri­ge Unfall­ver­ur­sa­cher schnell von der Poli­zei ermit­telt wer­den. Der Gesamt­sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 5000 Euro beziffert.

Aus­ein­an­der­set­zung in Gaststätte

BAM­BERG. Am Diens­tag­abend, kurz nach 23.00 Uhr, gerie­ten zwei Tou­ri­sten in einer Gast­stät­te in der Sand­stra­ße mit Gästen in eine ver­ba­le Aus­ein­an­der­set­zung. Als sich der Streit vor das Lokal ver­leg­te und die Situa­ti­on eska­lier­te, schlug ein 22-Jäh­ri­ger einem Bam­ber­ger mit der Hand ins Gesicht, wodurch die Bril­le des Man­nes kaputt ging. Zudem nahm sein Beglei­ter eine Holz­bank und einen Holz­tisch und warf die­se Gegen­stän­de zu Boden, wes­halb Sach­scha­den in Höhe von etwa 100 Euro ent­stan­den ist. Die bei­den Män­ner wer­den wegen Kör­per­ver­let­zung und Sach­be­schä­di­gung angezeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

ALTEN­DORF. In der Zeit von Mon­tag, ca. 16.00 Uhr bis Diens­tag, ca. 11.00 Uhr, ereig­ne­ten sich meh­re­re Dieb­stäh­le. „Am Hai­de­sand“ ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter aus einem unver­sperr­ten gepark­ten Pkw, Daim­ler Chrys­ler, Geld und Ziga­ret­ten. Auch aus einer Gar­ten­hüt­te wur­de Bar­geld gestoh­len. „Zum Bühl“ wur­de aus einem gepark­ten Pkw, VW/​Caddy, ein Geld­beu­tel mit EC-Kar­te, Füh­rer­schein und ca. 30 Euro, entwendet.

Zeu­gen, die Hin­wei­se zu den Dieb­stäh­len geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich unter 0951/9129–310 bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land zu melden.

BUT­TEN­HEIM. Eben­falls im Zeit­raum von Mon­tag, 16.00 Uhr und Diens­tag, 12.00 Uhr, kam es in der Stra­ße „Zur Stein­müh­le“ zu einem Dieb­stahl. Ein Unbe­kann­ter ent­wen­de­te aus einen unver­sperr­ten, in einer Hof­ein­fahrt gepark­ten Pkw, VW/​Touran, Bar­geld in Höhe von 2.500 US-Dollar.

Wer Hin­wei­se zum Dieb­stahl geben kann, möch­te sich bit­te unter 0951/9129–310 bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land melden.

Sach­be­schä­di­gun­gen

TRUN­STADT. Bereits am Sonn­tag, um die Mit­ter­nachts­zeit, ereig­ne­ten sich in der alten Main­stra­ße meh­re­re Sach­be­schä­di­gun­gen durch Graf­fi­ti. Unbe­kann­te besprüh­ten Ziga­ret­ten­au­to­ma­ten, Schil­der, Zäu­ne, Fen­ster, Wän­de, Later­nen und ein Bus­hal­te­stel­len­häus­chen mit blau­er Far­be. Hier­bei han­delt es sich ver­mut­lich um zwei Jugend­li­che, ca. 180 cm groß, 16–20 Jah­re alt, dun­kel geklei­det und mit Fahr­rä­dern unter­wegs. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 3.000 Euro

Zeu­gen, die Hin­wei­se zu der Sach­be­schä­di­gung geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich unter 0951/9129–310 bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land zu melden.

BISCH­BERG. In der Zeit von Mon­tag, 18.00 Uhr bis Diens­tag, 7.00 Uhr, waren in der Schul­stra­ße eben­falls Unbe­kann­te mit Sprüh­do­sen unter­wegs. Die Täter stie­gen über das ver­schlos­se­ne Tor der Grund­schu­le und hin­ter­lie­ßen meh­re­re Graf­fi­ti an der Haus­fas­sa­de. Der Sach­scha­den beträgt ca. 3.500 Euro.

Hin­wei­se zum Haus­frie­dens­bruch und Sach­be­schä­di­gung kön­nen unter 0951/9129–310 bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land gemel­det werden.

Ver­kehrs­un­fäl­le

HALL­STADT. An einer Kreu­zung in der See­bach­stra­ße nahm am Diens­tag­mit­tag ein 70-Jäh­ri­ger mit einem Pkw, Ford/​Kuga, einen 37-jäh­ri­gen Fahr­rad­fah­rer die Vor­fahrt. Die­ser muss­te mit schwe­ren Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. Der Sach­scha­den am Ford beträgt ca. 1.000 Euro.

PETT­STADT. Auf der Kreis­stra­ße kam es am Diens­tag­abend eben­falls beim Links­ab­bie­gen zu einem Unfall. Einen 22-Jäh­ri­gen mit einem Pkw, VW/​Golf, kam eine 65-Jäh­ri­ge mit einem Pkw, Daim­ler Chrys­ler, erst blin­kend ent­ge­gen, deak­ti­vier­te den Blin­ker wie­der und fuhr gera­de­aus wei­ter. Der Golf­fah­rer hat­te sei­nen Links­ab­bie­ge­vor­gang bereits begon­nen und es kam zum Zusam­men­stoß. Bei bei­den Fahr­zeu­gen, die abge­schleppt wer­den muss­ten, beläuft sich der Sach­scha­den auf jeweils ca. 7.500 Euro.

STA­DEL­HO­FEN. Diens­tag­abend ereig­ne­te sich auf der Staats­stra­ße ein Unfall. Ein 33-Jäh­ri­ger mit einem Pkw, Audi/​Q3, kam auf­grund von Glät­te und Som­mer­rei­fen von der Fahr­bahn ab und über­schlug sich auf das Dach. Von den Fahr­zeug­insas­sen wur­de nie­mand ver­letzt, ledig­lich die hoch­schwan­ge­re Bei­fah­re­rin wur­de vor­sorg­lich ins Kran­ken­haus gebracht. Der Sach­scha­den am Audi beträgt ca. 500 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

HALL­STADT. Zwi­schen Mon­tag, ca. 22.00 Uhr und Diens­tag, 9.00 Uhr, kam es in der Lich­ten­fel­ser Stra­ße zu einem Unfall mit Fah­rer­flucht. Ein Unbe­kann­ter beschä­dig­te, ver­mut­lich mit einem Lkw, ein Vor­dach. Trotz eines Sach­scha­dens in Höhe von ca. 1.000 Euro setz­te der Unbe­kann­te sei­ne Fahrt fort.

Zeu­gen, die Hin­wei­se zum Unfall geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich unter 0951/9129–310 bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land zu melden.

Son­sti­ges

MEM­MELS­DORF. Am Diens­tag­vor­mit­tag fiel eine 63-Jäh­ri­ge mit einem Pkw, Seat/​Ibiza, durch eine Schlan­gen­li­ni­en­fahrt auf. Nach­dem sie auf einen Super­markt­park­platz in der Josef-Fösel-Stra­ße mit einer Sekt­fla­sche aus­stieg, ein­kauf­te und wie­der zu ihrem Fahr­zeug lief, wur­de sie von einem Zeu­gen dar­auf ange­spro­chen. Die ein­ge­trof­fe­nen Poli­zei­be­am­ten führ­ten einen Alko­hol­test durch, der einen Wert von 2,42 Pro­mil­le ergab. Nach der Sicher­stel­lung der Fahr­zeug­schlüs­sel und des Füh­rer­scheins wur­de die Frau zur Blut­ent­nah­me ins Kran­ken­haus gebracht. Sie hat mit einer Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr zu rechnen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

A70 – Sat­tel­zug wech­selt Fahr­strei­fen, fährt frem­den Außen­spie­gel ab und flüchtet

Hall­stadt. Am Diens­tag­vor­mit­tag fuhr der 28-jäh­ri­ge Fah­rer eines Sko­da auf der A70 durch die Bau­stel­le in Rich­tung Bay­reuth auf dem lin­ken Fahr­strei­fen. An der Anschluss­stel­le Hall­stadt wech­sel­te plötz­lich ein unbe­kann­ter Sat­tel­zug von rechts nach links, weil des­sen Fah­rer mög­li­cher­wei­se einem Fahr­zeug das Ein­fah­ren an der Anschluss­stel­le erleich­tern woll­te. Der unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher über­sah dabei wohl den Sko­da und beschä­dig­te des­sen rech­ten Außen­spie­gel. Anschlie­ßend fuhr er ein­fach wei­ter. Es ist nur bekannt, dass es sich um einen wei­ßen Sat­tel­zug mit offe­ner Lade­flä­che gehan­delt hat. Der Scha­den am Sko­da wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Zeu­gen des Unfalls, die einen Hin­weis auf den Ver­ur­sa­cher geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg, Tel. 0951/9129–510, zu mel­den. Vie­len Dank.

Win­ter­ein­bruch zieht Unfäl­le nach sich

Strullendorf/​Zapfendorf. Der am Mon­tag begin­nen­de Schnee­fall zog gleich die ersten Kon­se­quen­zen nach sich. Auch auf den Auto­bah­nen rund um Bam­berg waren die Fah­rer oft nicht mit den win­ter­li­chen Wet­ter­ver­hält­nis­sen ange­pass­ter Geschwin­dig­keit unterwegs.

Am Mon­tag­abend erwisch­te es bei Zap­fen­dorf den 21-jäh­ri­gen Fah­rer eines Hon­da. Er war auf der A73 in Rich­tung Suhl unter­wegs, kam bei win­ter­glat­ter Fahr­bahn allein­be­tei­ligt ins Schleu­dern und krach­te in die Außen­schutz­plan­ke. Er hat­te den­noch Glück und blieb unver­letzt. Der Hon­da muss­te abge­schleppt wer­den und zehn Fel­der der Schutz­plan­ke sind aus­zu­tau­schen. Der Gesamt­scha­den wird auf knapp 10.000 Euro geschätzt.

Am frü­hen Diens­tag­mor­gen krach­te es dann bei Strul­len­dorf. Der 23-jäh­ri­ge Fah­rer eines Mer­ce­des fuhr an der Anschluss­stel­le Bam­berg-Süd von der A73 in Rich­tung Ber­li­ner Ring und kam dabei auf schnee­glat­ter Fahr­bahn eben­falls ins Schleu­dern und geriet in die Außen­schutz­plan­ke. Hier ging es noch etwas mil­der aus. Auch er blieb unver­letzt, nur ein Feld Schutz­plan­ke wur­de beschä­digt und das Auto blieb fahr­be­reit. Der Scha­den wird auch knapp 5.000 Euro geschätzt.

Kipp­la­ster kommt auf der B505 ins Ban­kett kippt um und ver­liert Ladung

Hirschaid. Am frü­hen Diens­tag­mor­gen fuhr der 22-jäh­ri­ge Fah­rer eines mit Split bela­de­nen Kipp­la­sters im Bau­stel­len­be­reich der B505 in Rich­tung Höch­stadt. Auf der Behelfs­spur geriet der Laster aller­dings nach links ins auf­ge­weich­te Ban­kett und kipp­te auf die lin­ke Sei­te in einen Gra­ben um. Der Fah­rer hat­te gro­ßes Glück und blieb unver­letzt. Das Split ver­teil­te sich im Gra­ben und der Laster muss­te gebor­gen wer­den. Die Fahr­bahn blieb frei, muss­te aber für die Ber­gungs­ar­bei­ten beid­sei­tig gesperrt wer­den. Die frei­wil­li­ge Feu­er­wehr lei­te­te den Ver­kehr aus. Der Gesamt­scha­den wird auf über 50.000 Euro geschätzt. Vie­len Dank an die frei­wil­li­ge Feu­er­wehr für die Unterstützung.

Vor­fahrt missachtet

Hirschaid. Am Diens­tag­nach­mit­tag woll­te der 40-jäh­ri­ge Fah­rer eines Renault von der B505 bei der Aus­fahrt Hirschaid auf die Staats­stra­ße 2260 abbie­gen. Hier muss­te er aller­dings die Vor­fahrt ach­ten und über­sah lei­der einen Fiat mit 30-jäh­ri­gem Fah­rer, der auf der Staats­stra­ße unter­wegs war. Es kam trotz Aus­weich­ma­nö­ver des Fiat-Fah­rers zu einem seit­li­chen Zusam­men­stoß. Danach krach­te der Fiat noch in die Leit­plan­ke. Es wur­de nie­mand ver­letzt und der Gesamt­scha­den wird auf ca. 12.000 Euro geschätzt. Da der Unfall­ver­ur­sa­cher kei­nen festen Wohn­sitz in Deutsch­land hat, muss­te er für das zu erwar­ten­de Buß­geld eine Sicher­heits­lei­stung von knapp 150 Euro bezahlen.

Acht Fahn­dungs­aus­schrei­bun­gen gesammelt

Brei­ten­güß­bach. Am Mon­tag­vor­mit­tag fiel Schlei­er­fahn­dern der Ver­kehrs­po­li­zei ein Ford auf, wel­cher auf der A73 in Rich­tung Nürn­berg unter­wegs war. Bei der Kon­trol­le des 37-jäh­ri­gen Fah­rers trau­ten die Beam­ten ihren Augen nicht, da sie bei ihm acht Fahn­dungs­er­su­chen, dar­un­ter ein Unter­su­chungs­haft­be­fehl fest­stell­ten. Gegen den Mann wird aktu­ell offen­sicht­lich aktu­ell wegen zahl­rei­chen Tank­be­trü­ge­rei­en ermit­telt. Wei­ter­hin war sein Auto nicht mehr ver­si­chert und zur Ent­stem­pe­lung aus­ge­schrie­ben. Nach­dem das Auto ent­stem­pelt und sicher abge­stellt war, ging es mit dem ver­haf­te­ten Mann wei­ter zur Dienst­stel­le. Dort muss­ten erst lang­wie­rig alle Fahn­dungs­aus­schrei­bun­gen abge­ar­bei­tet wer­den. Die End­sta­ti­on für den Mann ist nun eine Justiz­voll­zugs­an­stalt in Hes­sen. Ein neu­es Straf­ver­fah­ren wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz kommt nun auch noch dazu.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Ein­gangs­tür beschä­digt, Zeu­gen gesucht

BAY­REUTH. Unbe­kann­te zer­stör­ten am ver­gan­ge­nen Sonn­tag­nach­mit­tag einen Haus­ein­gangs­tür am Josephs­platz. Die Poli­zei sucht nun Zeu­gen des Vorfalls.

Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag gegen 13:45 Uhr hör­te ein Anwoh­ner eines Anwe­sens am Bay­reu­ther Josephs­platz in Bay­reuth einen lau­ten Knall. Als er der Sache auf den Grund ging, stell­te er fest, dass die glä­ser­ne Haus­ein­gangs­tür beschä­digt war. Auf­grund des Scha­dens­bil­des muss von Van­da­lis­mus aus­ge­gan­gen wer­den. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 2500,- €.

Die Poli­zei Bay­reuth-Stadt bit­tet Per­so­nen, die Hin­wei­se zu Tat oder Täter geben kön­nen, sich unter Tel. 0921/506‑2130 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Eber­mann­stadt. Am Diens­tag­nach­mit­tag gegen 16.20 Uhr hielt eine 37-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin an einer roten Ampel an der Brei­ten­ba­cher Kreu­zung an. Ein nach­fol­gen­der 85-jäh­ri­ger Seni­or fuhr lang­sam mit sei­nem Opel Meri­va an das war­ten­de Fahr­zeug her­an. Ver­mut­lich auf­grund Unacht­sam­keit ließ der Rent­ner sein Auto mit mini­ma­ler Geschwin­dig­keit auf die Heck­stoß­stan­ge des Vor­der­manns rol­len. Den leich­ten Anstoß bemerk­te die Fah­re­rin und stieg sofort aus um den Rent­ner auf einen ver­meint­li­chen Scha­den hin­zu­wei­sen. Die­ser reagier­te anfangs nicht. Nach­dem die Ampel auf Grün umschal­te­te, fuh­ren bei­de in unter­schied­li­che Rich­tun­gen davon. Kur­ze Zeit spä­ter mel­de­te die Frau den Vor­fall auf der Poli­zei­wa­che. Ermitt­lun­gen wegen eines Ver­kehrs­un­falls wur­den auf­ge­nom­men. Die Poli­zei bit­tet um Hin­wei­se zur Klä­rung des Sachverhalts.

Beschä­di­gung eines Fahrzeugs

Egloff­stein. Am Diens­tag­nach­mit­tag erstat­te­te ein 52-jäh­ri­ger Anzei­ge wegen einer Beschä­di­gung an sei­nem Seat Alham­bra. Das Fahr­zeug park­te in der Zeit von Sams­tag­abend bis Diens­tag­mor­gen vor sei­nem Anwe­sen im Para­dies­weg in Fahrt­rich­tung Arles­brun­nen­stra­ße. Als der Hal­ter zu sei­nem Fahr­zeug kam, bemerk­te er einen Scha­den an der Fah­rer­sei­te, des­sen Ursa­che er sich nicht erklä­ren konn­te. Mög­li­cher­wei­se wur­de die Beschä­di­gung durch ein grö­ße­res Fahr­zeug im Vor­bei­fah­ren ver­ur­sacht. Wer hier­zu Hin­wei­se im genann­ten Zeit­raum geben kann, wen­det sich bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Eber­mann­stadt. Am Diens­tag­nach­mit­tag gegen 16.20 Uhr hielt eine 37-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin an einer roten Ampel an der Brei­ten­ba­cher Kreu­zung an. Ein nach­fol­gen­der 85-jäh­ri­ger Seni­or fuhr lang­sam mit sei­nem Opel Meri­va an das war­ten­de Fahr­zeug her­an. Ver­mut­lich auf­grund Unacht­sam­keit ließ der Rent­ner sein Auto mit mini­ma­ler Geschwin­dig­keit auf die Heck­stoß­stan­ge des Vor­der­manns rol­len. Den leich­ten Anstoß bemerk­te die Fah­re­rin und stieg sofort aus um den Rent­ner auf einen ver­meint­li­chen Scha­den hin­zu­wei­sen. Die­ser reagier­te anfangs nicht. Nach­dem die Ampel auf Grün umschal­te­te, fuh­ren bei­de in unter­schied­li­che Rich­tun­gen davon. Kur­ze Zeit spä­ter mel­de­te die Frau den Vor­fall auf der Poli­zei­wa­che. Ermitt­lun­gen wegen eines Ver­kehrs­un­falls wur­den auf­ge­nom­men. Die Poli­zei bit­tet um Hin­wei­se zur Klä­rung des Sachverhalts.

Beschä­di­gung eines Fahrzeugs

Egloff­stein. Am Diens­tag­nach­mit­tag erstat­te­te ein 52-jäh­ri­ger Anzei­ge wegen einer Beschä­di­gung an sei­nem Seat Alham­bra. Das Fahr­zeug park­te in der Zeit von Sams­tag­abend bis Diens­tag­mor­gen vor sei­nem Anwe­sen im Para­dies­weg in Fahrt­rich­tung Arles­brun­nen­stra­ße. Als der Hal­ter zu sei­nem Fahr­zeug kam, bemerk­te er einen Scha­den an der Fah­rer­sei­te, des­sen Ursa­che er sich nicht erklä­ren konn­te. Mög­li­cher­wei­se wur­de die Beschä­di­gung durch ein grö­ße­res Fahr­zeug im Vor­bei­fah­ren ver­ur­sacht. Wer hier­zu Hin­wei­se im genann­ten Zeit­raum geben kann, wen­det sich bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels und PSt Bad Staffelstein

Meh­re­re Unfäl­le auf­grund von Wintereinbruch

LKR. LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag kam es im Land­kreis Lich­ten­fels auf­grund des Schnee­falls zu sechs Ver­kehrs­un­fäl­len. Ein 36-jäh­ri­ger Mann aus Burg­kunst­adt muss­te mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum gebracht wer­den, alle ande­ren Unfall­be­tei­lig­ten blie­ben glück­li­cher­wei­se unver­letzt. Zwei Pkws waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Der Gesamt­sach­scha­den liegt bei rund 23.000 Euro.

Unfall­flucht nach Ver­kehrs­un­fall – Zeu­gen gesucht

LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag gegen 17:40 Uhr befuhr ein 42-Jäh­ri­ger mit sei­nem schwar­zen Sko­da Octa­via den Bgm.-Dr.-Hauptmann-Ring in Fahrt­rich­tung stadt­ein­wärts. Auf der Brücke kam ihm ein wei­ßer Kasten­wa­gen ent­ge­gen, der den Sko­da auf­grund des zu gerin­gen Abstan­des erheb­lich an der Fah­rer­sei­te beschä­dig­te. Der Unfall­ver­ur­sa­cher fuhr anschlie­ßend ein­fach davon. Der Sach­scha­den am Sko­da beläuft sich auf rund 6.500 Euro. Zeu­gen der Unfall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert