Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 25.11.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Ein­ge­schla­ge­ne Schei­be an gepark­tem Pkw in der Uferstraße.

COBURG. Zu einem ver­such­ten Dieb­stahl aus einem Kraft­fahr­zeug kam es im Tat­zeit­raum vom Frei­tag, den 24.11.23, 13:45 Uhr bis 21:45 Uhr. Hier­bei schlug der Täter eine Schei­be des gepark­ten Pkw in der Ufer­stra­ße ein.

Laut dem Geschä­dig­ten wur­de nichts entwendet.

Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg entgegen.

Kon­trol­le eines alko­ho­li­sier­ten Fahr­zeug­füh­rers in Untersiemau.

UNTER­SIE­MAU. Eine Strei­fe der PI Coburg führ­te am 24.11.23 gegen 20:15 Uhr bei einem 22-jäh­ri­gen Auto­fah­rer eine all­ge­mei­ne Ver­kehrs­kon­trol­le durch. Ein Atem­al­ko­hol­test beim Fahr­zeug­füh­rer ergab einen Wert von 0,56 mg/​l. Zudem gab der Fah­rer an, vor kur­zem Dro­gen kon­su­miert zu haben. In der Fol­ge unter­sag­ten die Beam­ten dem jun­gen Mann die Wei­ter­fahrt und stell­ten den Fahr­zeug­schlüs­sel sicher. Im Kli­ni­kum Coburg wur­de schließ­lich eine Blut­ent­nah­me bei ihm durchgeführt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Coburg

Glät­teun­fall bei Mee­der. A 73 für meh­re­re Stun­den in Rich­tung Suhl gesperrt.

Mee­der A 73: Drei Leicht­ver­letz­te und über 120.000 Euro Sach­scha­den sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls vom 25.11.2023 auf der A73.

Gegen 05:40 Uhr befuhr ein 48-Jäh­ri­ger mit sei­nem Audi A6 die A 73 in Rich­tung Suhl. Als er einen Sat­tel­zug über­hol­te, ver­lor er auf der schnee­glat­ten Stra­ße die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug, schleu­der­te seit­lich gegen den Sat­tel­zug und prall­te anschlie­ßend in die Mittelschutzplanke.

Der Sat­tel­zug wur­de durch den Auf­prall in den Stra­ßen­gra­ben gedrückt. Dar­auf­hin ver­lor der 24-jäh­ri­ge Fern­fah­rer eben­falls die Kon­trol­le über sein Gespann, wel­ches schließ­lich quer über bei­de Fahr­strei­fen zum Ste­hen kam.

Ein her­an­na­hen­der 30-Jäh­ri­ger Sko­da-Fah­rer erkann­te die Unfall­stel­le im letz­ten Augen­blick und schaff­te es gera­de noch so bis zum Still­stand abzubremsen.

Durch her­um­lie­gen­de Fahr­zeug­trüm­mer wur­de aber auch sein Pkw beschä­digt. Die Insas­sen des Audi, sowie der Lkw-Fah­rer wur­den glück­li­cher­wei­se nur leicht verletzt.

Die Feu­er­weh­ren war mit 60 Ein­satz­kräf­ten vor Ort. Die Auto­bahn in Rich­tung Suhl war 4 Stun­den gesperrt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Heck­schei­be beschädigt

Mark­tro­dach. Weil eine hin­ter sei­nem Pkw ange­lehn­te Anhän­ger­ab­deckung in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag gegen das Heck sei­nes gepark­ten VW Pas­sat kipp­te, erstat­te­te ein 79jähriger Mark­tro­dach­er Anzei­ge wegen Sach­be­schä­di­gung. Der Geschä­dig­te ver­mu­tet, dass jemand absicht­lich die Abdeckung gegen das in den Schloß­wie­sen gepark­te Auto kipp­te und dadurch einen Scha­den in Höhe von rund 1000 Euro an der Heck­schei­be ver­ur­sach­te. Aus poli­zei­li­cher Sicht kann jedoch nicht aus­ge­schlos­sen wer­den, dass der Wind die Anhän­ger­ab­deckung gegen das Fahr­zeug drück­te. Hin­wei­se bit­te an die PI Kronach.

An Opfer­stock manipuliert

Kro­nach. Ver­mut­lich mit­tels eines spit­zen Gegen­stan­des ver­such­te ein unbe­kann­ter Täter in der Zeit von Mitt­woch­früh bis Frei­tag­früh einen Opfer­stock in der Spi­tal­kir­che auf­zu­bre­chen. Dies gelang dem Täter zwar nicht, aller­dings ver­ur­sach­te er Sach­scha­den in Höhe von 15 Euro.

Unfall­flucht

Mark­tro­dach. Am Frei­tag­abend park­te eine Sko­da­fah­re­rin ihren Pkw auf dem Park­platz eines Ein­kaufs­mark­tes im Gries. Wäh­rend der Zeit ihres Ein­kau­fes ver­ur­sach­te ein ande­res Fahr­zeug einen Scha­den in Höhe von 2000 Euro an der rech­ten Vor­der­sei­te des Sko­das und ent­fern­te sich im Anschluss uner­laubt von der Unfall­stel­le. Bei dem Ver­ur­sa­cher­fahr­zeug dürf­te es sich um einen roten Pkw gehan­delt haben. Mög­li­cher­wei­se kommt ein roter tie­fer­ge­leg­ter Audi als Ver­ur­sa­cher in Fra­ge, wel­cher neben dem Sko­da geparkt hatte.

Ver­rä­te­ri­scher Geruch

Kro­nach. Bei der Kon­trol­le eines 32jährigen BMW-Fah­rers am spä­ten Frei­tag­abend in der Kreuz­berg­stra­ße stell­ten die Beam­ten einen nicht bestimm­ba­ren Geruch fest. Ein durch­ge­führ­ter Test am Alko­ma­ten ergab nach meh­re­ren ungül­ti­gen Ver­su­chen einen Wert von 0,84 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de des­halb unter­bun­den und ein Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet. Neben der zu erwar­ten­den Geld­bu­ße wird der jun­ge Mann dem­nächst für vier Wochen zu Fuß unter­wegs sein.

In Schlan­gen­li­ni­en unterwegs

Küps/​Sonnefeld. Am frü­hen Sams­tag­mor­gen teil­te ein Ver­kehrs­teil­neh­mer einen Schlan­gen­li­ni­en fah­ren­den Pkw Sko­da auf der B303 in Rich­tung Son­ne­feld mit. Als der Pkw in Son­ne­feld anhielt wur­de die 52jährige Fah­re­rin von dem Mit­tei­ler ange­spro­chen und das Ein­tref­fen der Poli­zei abge­war­tet. Der durch­ge­führ­te Test am Alko­ma­ten ergab bei der Frau einen Wert von fast zwei Pro­mil­le. Ihr Füh­rer­schein muss­te des­we­gen sofort sicher­ge­stellt und ein Blut­ent­nah­me durch­ge­führt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert