Musik- und Spiel­manns­zug Forch­heim läu­te­te mit Vor­ad­vents­kon­zert Weih­nachts­zeit ein

Der Musik- und Spielmannszug Forchheim zeigte eindrucksvoll seine Vielseitigkeit. (Foto: Johannes Zametzer)
Der Musik- und Spielmannszug Forchheim zeigte eindrucksvoll seine Vielseitigkeit. (Foto: Johannes Zametzer)

Stim­mungs­vol­le Klän­ge, beein­drucken­de Soli­sten und Nach­wuchs­mus­mu­si­ker begeisterten

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag, den 18. Novem­ber 2023, ver­wan­del­te sich die Pfarr­kir­che St. Mar­tin erneut in einen klang­vol­len Ort der Vor­freu­de auf die bevor­ste­hen­de Advents­zeit. Der Musik- und Spiel­manns­zug Forch­heim e.V. lud bereits zum zwei­ten Mal zu sei­nem Vor­ad­vents­kon­zert ein, und die Reso­nanz war über­wäl­ti­gend – die Kir­che war bis auf den letz­ten Platz gefüllt.

Vor der offi­zi­el­len Begrü­ßung durch den 1. Vor­stand Flo­ri­an Hölzl und der anschlie­ßen­den Mode­ra­ti­on des Kon­zer­tes durch den 2. Vor­stand Ralf Schu­berth erklan­gen zu Beginn die tra­di­tio­nel­len Fan­fa­ren, die das Kon­zert fei­er­lich ein­läu­te­ten. Die beleuch­te­te Mar­tins-Kir­che bot dabei eine beein­drucken­de Kulis­se für die musi­ka­li­schen Dar­bie­tun­gen des Abends.

Unter der Lei­tung des Diri­gen­ten Josef Made­rer zeig­te der Musik- und Spiel­manns­zug ein­drucks­voll sei­ne Viel­sei­tig­keit. Bereits zu Beginn des Kon­zerts über­zeug­te das Orche­ster mit dem Mit­tel­stu­fen­stück „Schmel­zen­de Rie­sen“. Die­se Kom­po­si­ti­on ent­führ­te das Publi­kum auf eine emo­tio­na­le Rei­se von ruhi­gen, maje­stä­ti­schen Pas­sa­gen bis hin zu einem schnel­len Mit­tel­teil, der die The­men Kli­ma­er­wär­mung und den Rück­zug der alpi­nen Glet­scher aufgriff.

Der Abend war gespickt mit Über­ra­schun­gen und Soli­sten, die das Publi­kum in ihren Bann zogen. Ste­fan Wer­ner begei­ster­te mit sei­nem Alp­horn­spiel bei „Die Alp­horn­me­lo­die“, Isa­bell Zim­mer­mann ent­führ­te die Zuhö­rer mit ihrem Gesang bei „Gabi­rel­las Sång“ in das Land Schwe­den, und Katha­ri­na Hölzl am Alt­sa­xo­phon ver­zau­ber­te mit Ihrem Solo bei „A Dance with You“.

Beson­ders stolz zeig­te sich der Musik- und Spiel­manns­zug Forch­heim auf die Dar­bie­tun­gen sei­nes musi­ka­li­schen Nach­wuch­ses. Die Rhyth­mus­zwer­ge im Alter von 3 bis 6 Jah­ren, die Block­flö­ten­grup­pe ab 6 Jah­ren und die Nach­wuchs­blä­ser prä­sen­tier­ten mit gro­ßem Enthu­si­as­mus ihr Kön­nen und sorg­ten für begei­ster­te Reak­tio­nen im Publi­kum. Das Spiel­manns­zug­re­gi­ster der Spiel­manns­flö­ten beein­druck­te eben­falls durch die Ein­zig­ar­tig­keit sei­nes Klan­ges und ihrem Nachwuchs.

Mit dem Cho­ral „Gedan­ken an dich“ ver­ab­schie­de­te der Musik- und Spiel­manns­zug Forch­heim e.V. mit ruhi­gen und besinn­li­chen Melo­dien sein dank­ba­res Publi­kum. Im Anschluss konn­ten die Besu­che­rin­nen und Besu­cher den gelun­ge­nen Kon­zert­abend bei Glüh­wein und Leb­ku­chen aus­klin­gen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert