In Ecken­tal gibt es einen Brief­ka­sten nur für Wunschzettel

Das Eckentaler Christkind Sina und Organisatorin Claudia Blöchl freuen sich über den neuen Briefkasten für Wunschzettel. Foto: Bettina Dennerlohr
Das Eckentaler Christkind Sina und Organisatorin Claudia Blöchl freuen sich über den neuen Briefkasten für Wunschzettel. Foto: Bettina Dennerlohr

Der Kasten befin­det sich vor der Markt­bü­che­rei am Rat­haus­platz. Christ­kind Sina Deu­er­lein ver­fügt über den Schlüssel.

Ein Plüsch­tier, ein Puz­zle, ein Tret­rol­ler – vie­le klei­ne und grö­ße­re Kin­der schrei­ben vor dem Weih­nachts­fest einen Wunsch­zet­tel an das Christ­kind. Damit die Wün­sche in Erfül­lung gehen kön­nen, muss der Wunsch­zet­tel aber auch das Christ­kind errei­chen. Vie­le Kin­der haben des­halb im ver­gan­ge­nen Win­ter die Gele­gen­heit genutzt und wäh­rend des Weih­nachts­mark­tes oder bei ande­ren Ter­mi­nen ihren Wunsch­zet­tel an das Ecken­ta­ler Christ­kind Sina Deu­er­lein über­ge­ben. Sina hat sich über jeden ein­zel­nen Brief gefreut. Aber nicht immer ergibt sich die Mög­lich­keit, das Christ­kind per­sön­lich zu tref­fen. Des­halb steht in die­sem Jahr zum ersten Mal ein Brief­ka­sten für Wunsch­zet­tel in Ecken­tal. Der Holz­ka­sten befin­det sich ab dem ersten Advent vor der Markt­bü­che­rei auf dem Rat­haus­platz und ist durch sei­ne Beschrif­tung und weih­nacht­li­che Ver­zie­rung leicht zu erken­nen. Christ­kind Sina hat den Schlüs­sel zum Brief­ka­sten, leert ihn regel­mä­ßig aus und liest sich alle Wunsch­zet­tel sorg­fäl­tig durch. Wer weiß – viel­leicht geht so ja der eine oder ande­re Wunsch pünkt­lich zum Weih­nachts­fest in Erfüllung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert