Festi­val Bay­reuth Baro­que erhält erneut bis zu 500.000 Euro Kul­tur­för­de­rung vom Bund

Das Bay­reu­ther Opern­fe­sti­val Bay­reuth Baro­que erhält auch für das Jahr 2024 wie­der bis zu 500.000 Euro Kul­tur­för­de­rung durch den Bund. Dies beschloss der Haus­halts­aus­schuss des Bun­des­ta­ges in sei­ner Berei­ni­gungs­sit­zung. Bereits weit im Vor­feld der Haus­halts­be­ra­tun­gen hat­te sich die Bay­reu­ther Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Anet­te Kram­me bei den zustän­di­gen Haus­halts­po­li­ti­kern der Regie­rungs­par­tei­en für eine Fort­füh­rung der För­de­rung eingesetzt.

„Die Gesprä­che waren nicht immer ein­fach ange­sichts der Ein­spar­zie­le in die­sem Haus­halt. Die Ver­bin­dung eines inhalt­li­chen Pro­gramms höch­ster Qua­li­tät mit einem welt­weit ein­zig­ar­ti­gen Ort in Kom­bi­na­ti­on mit den erziel­ten Erfol­gen des Festi­vals konn­ten jedoch über­zeu­gen, das natio­nal wie inter­na­tio­nal bedeut­sa­me Kul­tur­ange­bot auch wei­ter­hin finan­zi­ell zu unter­stüt­zen. Denn Bay­reuth Baro­que ist ein wesent­li­cher Pfei­ler, um Bay­reuth von der inter­na­tio­nal bekann­ten Richard-Wag­ner-Stadt zur Fest­spiel­stadt mit meh­re­ren inhalt­li­chen Stand­bei­nen wei­ter­zu­ent­wickeln“, so Anet­te Kramme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert