Aus­tausch zum The­ma Was­ser­stoff mit Indu­strie- und Wirt­schafts­un­ter­neh­men im Land­kreis Lichtenfels

Der Land­kreis Lich­ten­fels erar­bei­tet der­zeit einen Ener­gie­nut­zungs­plan. In die­sem Ener­gie­nut­zungs­plan wird über alle 11 Städ­te, Märk­te und Gemein­den des Land­krei­ses eine mög­lichst detail­lier­te Auf­nah­me des ener­ge­ti­schen Ist-Zustan­des erho­ben und dar­auf auf­bau­end eine Stra­te­gie für die zukünf­ti­ge Ener­gie­ver­sor­gung ent­wickelt sowie kon­kre­te Pro­jek­te in den Berei­chen Ener­gie­ein­spa­rung, Ener­gie­ef­fi­zi­enz und im Aus­bau erneu­er­ba­rer Ener­gien auf­ge­zeigt und ana­ly­siert. Das Pro­jekt wird feder­füh­rend durch das Land­rats­amt Lich­ten­fels gelei­tet und durch das Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ste­ri­um für Wirt­schaft, Lan­des­ent­wick­lung und Ener­gie finan­zi­ell geför­dert. Mit der Erstel­lung des Ener­gie­nut­zungs­plans wur­de das Insti­tut für Ener­gie­tech­nik an der Ost­baye­ri­schen Tech­ni­schen Hoch­schu­le Amberg-Wei­den beauf­tragt. Von den Erkennt­nis­sen die­ses Kon­zepts sol­len die Ver­brau­cher vor Ort im Hin­blick auf eine effi­zi­en­te­re und umwelt­freund­li­che­re Ener­gie­ver­sor­gung pro­fi­tie­ren. Auch für Indu­strie- und Wirt­schafts­un­ter­neh­men kön­nen sich durch den Ener­gie­nut­zungs­plan inter­es­san­te Ansät­ze und Mög­lich­kei­ten zur Ener­gie­ein­spa­rung und Effi­zi­enz­stei­ge­rung oder zur Sen­kung der Ener­gie­ko­sten eröffnen.

Ein Schwer­punkt des Ener­gie­nut­zungs­plan ist das The­ma Was­ser­stoff. In die­sem Bereich ist der Aus­tausch mit Indu­strie- und Wirt­schafts­un­ter­neh­men beson­ders wich­tig um indi­vi­du­el­le Bedar­fe und Poten­tia­le zu ermit­teln. Was­ser­stoff­er­zeu­gungs­an­la­gen erzeu­gen mit­tels Elek­tro­ly­se aus Was­ser und erneu­er­ba­ren Ener­gie, grü­nen Was­ser­stoff, aber auch Neben­pro­duk­te wie Wär­me und Sau­er­stoff. Der Ener­gie­trä­ger Was­ser­stoff kann aller­dings nur begrenzt lokal gespei­chert wer­den, in Was­ser­stoff­lei­tun­gen ein­ge­speist oder alter­na­tiv per Trans­port ver­teilt und genutzt wer­den. Auch die Neben­pro­duk­te müs­sen einen Absatz fin­den. Daher ist ein Ziel des Ener­gie­nut­zungs­plans in Abstim­mung mit Indu­strie und Wirt­schaft, sinn­vol­le poten­ti­el­le Stand­or­te für den Auf­bau von Anla­gen zur Erzeu­gung von grü­nem Was­ser­stoff im Land­kreis zu identifizieren.

Beson­ders inter­es­sant ist der Aus­tausch mit Bran­chen, wel­che mög­li­cher­wei­se grü­nen Was­ser­stoff für Hoch­tem­pe­ra­tur­an­wen­dun­gen, als Pro­zess­gas und als Kraft­stoff für Ihre zukünf­ti­gen H2-LKW ein­set­zen kön­nen, wie:
– Gum­mi- und Kunststoffindustrie
– Automobilindustrie
– Glas­ge­wer­be und Keramik
– Addi­ti­ve Fer­ti­gung (3D-Druck und Metallschmelzen)
– Spe­di­tio­nen und Logi­sti­ker bzgl. Mobilität

Die­se laden wir daher zur hybri­den Auf­takt­ver­an­stal­tung Was­ser­stoff im Land­kreis Lich­ten­fels am 21.11.23 von 9 Uhr bis 10:30 Uhr nach Klo­ster Banz ein. Eine Teil­nah­me online ist auch mög­lich. Wir bit­ten um Anmel­dung zur Ver­an­stal­tung unter https://​online​-dien​ste​.land​kreis​-lich​ten​fels​.de/​f​r​o​n​t​e​n​d​-​s​e​r​v​e​r​/​f​o​r​m​/​p​r​o​v​i​d​e​/​8​04/. Bei der Anmel­dung gibt es die Ein­wahl­da­ten, falls man online teil­neh­men möchten.

Bei der Ver­an­stal­tung soll es erste Mög­lich­kei­ten geben ein Netz­werk an Inter­es­sen­ten zu ermit­teln und sich zur The­ma­tik aus­zu­tau­schen. Außer­dem wird das Vor­ge­hen des Ener­gie­nut­zungs­plan insb. zur The­ma­tik Was­ser­stoff und die Bedeu­tung der Umfra­ge näher erläutert.

Falls kei­ne Teil­nah­me an der Ver­an­stal­tung mög­lich ist, bit­tet das Land­rats­amt die Indu­strie- und Wirt­schafts­un­ter­neh­men der ange­spro­che­nen Bran­chen den­noch an der Umfra­ge zum The­ma Was­ser­stoff teil­zu­neh­men. Die Umfra­ge zielt dar­auf ab, Kennt­nis­se, Ansich­ten und poten­zi­el­le Anwen­dun­gen und Abnah­me­men­gen von Was­ser­stoff in den Unter­neh­men zu erfas­sen. Hier­für wer­den Ver­brauchs­da­ten zu Ener­gie­trä­gern (z.B. Strom und Erd­gas) sowie auch Daten zu bereits instal­lier­ten Erneu­er­ba­re Ener­gien-Anla­gen benö­tigt. Die Teil­nah­me ist frei­wil­lig und alle Anga­ben wer­den ver­trau­lich behan­delt. Die Umfra­ge dau­ert nur etwa 10 Minu­ten. An der Umfra­ge kön­nen Indu­strie- und Wirt­schafts­un­ter­neh­men unter https://datenerfassung.ifeam.de/161–9dem5/ oder teil­neh­men. Die Umfra­ge ist bis zum 22.12.23 geöffnet.

Für Fra­gen zum Ener­gie­nut­zungs­plan bzw. zur Umfra­ge ste­hen Herr Schaf­ber­ger vom Insti­tut für Ener­gie­tech­nik und Frau Lei­mei­ster vom Land­rats­amt zur Ver­fü­gung: Herr Schaf­ber­ger; Tel.: 0151/56367538; E‑Mail: daniel.​schafberger@​ifeam.​de – Frau Lei­mei­ster; Tel.: 09571 18–9600; E‑Mail: Anika.​Leimeister@​landkreis-​lichtenfels.​de

Die Teil­nah­me an der Ver­an­stal­tung bzw. an der Umfra­ge trägt dazu bei, ein umfas­sen­des Bild über den aktu­el­len Stand und die Poten­tia­le von Was­ser­stoff in der Regi­on zu erhal­ten. Dies ist wich­tig, um den Hoch­lauf der regio­na­len Was­ser­stoff­wirt­schaft zu ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert