Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 17.11.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Flüch­ten­den Par­fum-Dieb bei Fahn­dung festgenommen

COBURG. Einen flüch­ti­gen Laden­dieb mel­de­te am Don­ners­tag­mit­tag eine Mit­ar­bei­te­rin einer Dro­ge­rie im Cobur­ger Stadt­ge­biet. Weni­ge Minu­ten nach der Mit­tei­lung bei der Poli­zei nahm eine Strei­fe den flüch­ti­gen 40-Jäh­ri­gen im Cobur­ger Stadt­ge­biet fest.

Der Mann betrat am Don­ners­tag um 13 Uhr die Dro­ge­rie in der Spi­tal­gas­se und ent­wen­de­te drei Par­fums im Wert von mehr als 350 €. Die Mit­ar­bei­ter des Dro­ge­rie­mark­tes ver­stän­dig­ten sofort die Poli­zei. Im Zuge der Fahn­dung nah­men die Beam­ten, nur weni­ge Minu­ten nach der Tat, den 40-Jäh­ri­gen in der Ger­ber­gas­se fest. Bei der Durch­su­chung fan­den die Beam­ten die drei ent­wen­de­ten Par­fums. Im Zuge der sich anschlie­ßen­den Ermitt­lun­gen stell­te sich her­aus, dass der Mann in den ver­gan­ge­nen Tagen bereits fünf Laden­dieb­stäh­le mit der Ziel­rich­tung Par­fum in der Dro­ge­rie in der Spi­tal­gas­se began­gen hat­te. Nach einer Woh­nungs­durch­su­chung und der Durch­füh­rung wei­te­rer poli­zei­li­cher Maß­nah­men setz­ten die Beam­ten den Mann, nach Rück­spra­che mit der Cobur­ger Staats­an­walt­schaft, wie­der auf frei­en Fuß. Gegen die­sen wird aktu­ell in sechs Fäl­len wegen Laden­dieb­stahls ermittelt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Haken­kreu­ze im Aufzug

KULM­BACH. Am Mitt­woch beschmier­ten Unbe­kann­te einen Auf­zug in einem Ärz­te­haus unter ande­rem mit Haken­kreu­zen und Paro­len. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth ermit­telt und sucht nach Zeugen.

Im Zeit­raum von Mitt­woch, 16 Uhr, bis Don­ners­tag, 9.30 Uhr, waren Unbe­kann­te in einem Auf­zug eines Ärz­te­hau­ses mit dar­über lie­gen­den Woh­nun­gen in der Johann-Völ­ker-Stra­ße zugan­ge. Die Täter brach­ten meh­re­re Haken­kreu­ze und anti­se­mi­ti­sche Paro­len, unter ande­rem „Sieg Heil“ und „Es lebe Paläs­ti­na“, an den Innen­wän­den des Auf­zugs an.

Der Sach­scha­den wird auf einen drei­stel­li­gen Euro­be­trag geschätzt.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth ermit­telt und sucht nach Zeu­gen. Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen im Ärz­te­haus oder im Auf­zug bemerkt? Hin­wei­se nimmt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 entgegen.

Rad­fah­rer nach Zusam­men­stoß mit Auto verletzt

B289, KULM­BACH. Glimpf­lich ging am Frei­tag­abend für einen Rad­fah­rer der Zusam­men­stoß mit einem Auto auf der Bun­des­stra­ße 289 auf Höhe der Ein­mün­dung Zur Wein­brü­cke aus.

Gegen 17.15 Uhr fuhr der 67-Jäh­ri­ge mit sei­nem Zwei­rad auf der Stra­ße Zur Wein­brü­cke und woll­te anschlie­ßend die B289 über­que­ren, um auf den gegen­über­lie­gen­den Rad­weg Rich­tung Main­leus zu gelan­gen. Er hielt an der Ein­mün­dung, über­sah beim Anfah­ren jedoch den Audi einer 19-Jäh­ri­gen, die von Kulm­bach kom­mend Rich­tung Lich­ten­fels auf der Bun­des­stra­ße unter­wegs war. Trotz einer Voll­brem­sung der jun­gen Frau kam es zum Zusam­men­stoß zwi­schen Fahr­rad und Pkw. Der Auf­prall ging für den Mann nach der­zei­ti­gen Erkennt­nis­sen mit Schmer­zen in der Schul­ter und dem Bein glimpf­lich aus. Die Audi­fah­re­rin erlitt einen Schock. Der Ret­tungs­dienst brach­te bei­de Unfall­be­tei­lig­ten ins Kli­ni­kum. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf zir­ka 5.000 Euro. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me war die B289 im Bereich der Unfall­stel­le nur halb­sei­tig befahrbar.

Rück­sichts­los überholt

Neu­dros­sen­feld. Am Don­ners­tag gegen 14:30 Uhr fiel ein Klein­trans­por­ter auf der B85 Fahrt­rich­tung Bay­reuth durch sei­ne rück­sichts­lo­se Fahr­wei­se auf.

Nach der Aus­sa­ge zwei­er Pkw-Fah­rer über­hol­te der Klein­trans­por­ter eine Fahr­zeug­ko­lon­ne von ca. sie­ben Fahr­zeu­gen. Wäh­rend des Über­hol­vor­gan­ges muss­ten zwei Fahr­zeug­len­ker stark abbrem­sen bzw. so aus­wei­chen, dass sie ins Ban­kett fuh­ren. Einer der Pkw-Fah­rer konn­te sich das Kenn­zei­chen des Klein­trans­por­tes notie­ren. Zudem stell­te er ihn an einer roten Ampel zur Rede. Der Klein­trans­port­fah­rer fuhr anschlie­ßend wei­ter, ohne sich zu sei­nem Fahr­ver­hal­ten zu äußern. Gegen den Fah­rer wird nun wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs ermit­telt. Die Poli­zei sucht nach eben­falls gefähr­de­ten Fahr­zeug­füh­rern oder sol­che, die den Über­hol­vor­gang eben­falls beob­ach­tet haben.

Laden­dieb­stahl 1

Neu­dros­sen­feld. In einem Dro­ge­rie­markt in Unter­brück­lein wur­de ein bis­lang unbe­kann­ter Täter dabei beob­ach­tet, wie er meh­re­re Schach­teln mit hoch­wer­ti­gem Par­füm ent­wen­de­te. Als er von einer Ver­käu­fe­rin ange­hal­ten wer­den soll­te, lief er in Rich­tung der Auto­bahn A70 davon. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird auf ca. 1200 Euro geschätzt. Im Rah­men einer sofort ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung konn­te das Die­bes­gut weni­ge Zeit spä­ter auf einer angren­zen­den Bau­stel­le hin­ter dem Dro­ge­rie­markt auf­ge­fun­den wer­den. Die ent­wen­de­ten Sachen wer­den nun kri­mi­nal­tech­nisch auf mög­li­che Täter­spu­ren untersucht.

Trun­ken­heits­fahrt verhindert

Neu­dros­sen­feld. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag gegen 13:45 Uhr fiel einer Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung der PI Kulm­bach auf dem dor­ti­gen Pend­ler­park­platz ein Oper Cor­sa mit Bay­reu­ther Zulas­sung auf. Der im Wagen sit­zen­de 33-jäh­ri­ge Mann wur­de anschlie­ßend einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei stell­ten die Beam­ten bei ihm einen umge­rech­ne­ten Pro­mil­le­wert von ca. 2,6 fest. Aus die­sem Grund wur­de der Fahr­zeug­schlüs­sel sicher­ge­stellt und wird ihm nach einer Ein­be­hal­tung für 24 Stun­den erst wie­der rausgegeben.

Laden­dieb­stahl 2

Thur­n­au. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag gegen 15:00 Uhr wur­de ein 19-jäh­ri­ger Mann aus Kasen­dorf dabei beob­ach­tet, wie er in einem Super­markt Wurst­wa­ren für 2,99 Euro steh­len woll­te. Die vor Ort ein­ge­setz­te Strei­fe stell­te zusätz­lich fest, dass er erheb­lich betrun­ken war. Zudem führ­te er noch ledig­lich 30 Cent bei sich. Dem Mann wur­de vom Fili­al­lei­ter ein Haus­ver­bot aus­ge­spro­chen sowie eine Fang­prä­mie von 60 Euro erhoben.

E‑Scooter gestoh­len

Kulm­bach. In der Zeit von 15.11.2023, 15:00 Uhr bis 16.11.2023, 04:00 Uhr wur­de in der Goe­the­stra­ße auf dem Park­platz vor einem Mehr­fa­mi­li­en­haus ein soge­nann­ter E‑Scooter der Mar­ke Xiao­mi 3 Lite im Wert von ca. 700 Euro gestohlen.

Laden­dieb­stahl 3

Kulm­bach. In einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Lang­gas­se wur­den am Don­ners­tag­nach­mit­tag gegen 15:30 Uhr von Mit­ar­bei­te­rin­nen fest­ge­stellt, dass meh­re­re Klei­dungs­stü­cke im Gesamt­wert von ca. 900 Euro gestoh­len wurden.