Kin­der­gar­ten-Neu­bau im Bam­ber­ger Osten nahe­zu fertiggestellt

Aus Freu­de über Kin­der­gar­ten­plät­ze: Bür­ger­meis­ter Glüsen­kamp spen­det Baum für St. Anna

Pflanzten gemeinsam mit Kindergartenkindern symbolisch einen Baum vor dem neuen Kindergarten St. Anna (von links): Kirchenpfleger Norbert Schley, Kindergartenleiterin Susanne Görtler, stellvertretende Kindergartenleiterin Susanne Grubert, Bürgermeister Jonas Glüsenkamp, Tina Weishaupt, Verwaltungsleiterin im Seelsorgebereich „Bamberger Osten“ des Erzbistums Bamberg, und Architekt Jochen Wachter. Foto: Stadt Bamberg, Sonja Seufferth

Pflanz­ten gemein­sam mit Kin­der­gar­ten­kin­dern sym­bo­lisch einen Baum vor dem neu­en Kin­der­gar­ten St. Anna (von links): Kir­chen­pfle­ger Nor­bert Schley, Kin­der­gar­ten­lei­te­rin Susan­ne Gört­ler, stell­ver­tre­ten­de Kin­der­gar­ten­lei­te­rin Susan­ne Gru­bert, Bür­ger­meis­ter Jonas Glüsen­kamp, Tina Weis­haupt, Ver­wal­tungs­lei­te­rin im Seel­sor­ge­be­reich „Bam­ber­ger Osten“ des Erz­bis­tums Bam­berg, und Archi­tekt Jochen Wach­ter. Foto: Stadt Bam­berg, Son­ja Seufferth

So lang­sam befin­det sich der Neu­bau des Kin­der­gar­tens St. Anna auf der Ziel­ge­ra­den: Mit­te Dezem­ber zie­hen hier bereits 77 Kin­der ein. „Die Plä­ne für einen Neu­bau in St. Anna haben die Stadt lan­ge Zeit beglei­tet. Nun ist das Pro­jekt durch einen Kraft­akt aller Akteu­re auf der Ziel­ge­ra­den. Vor lau­ter Begeis­te­rung dar­über brin­ge ich schon vor­ab ein Geschenk vor­bei“, freut sich Bür­ger­meis­ter und Sozi­al­re­fe­rent Jonas Glüsen­kamp dar­über, dass nun end­lich die neue Ein­rich­tung im Bam­ber­ger Osten zur Ver­fü­gung steht. Sym­bo­lisch für das Auf­blü­hen des neu­en Kin­der­gar­tens steht nun ein groß­kro­ni­ges Grün vor dem Gebäu­de, das Sozi­al­re­fe­rent Glüsen­kamp gespen­det hat.

Den Baum konn­te der Zwei­te Bür­ger­meis­ter gemein­sam mit Kin­dern des Kin­der­gar­tens St. Anna, Kir­chen­pfle­ger Nor­bert Schley, Kin­der­gar­ten­lei­te­rin Susan­ne Gört­ler, Tina Weis­haupt, Ver­wal­tungs­lei­te­rin im Seel­sor­ge­be­reich „Bam­ber­ger Osten“ des Erz­bis­tums Bam­berg, und Archi­tekt Jochen Wach­ter ein­pflan­zen. Bei der Gele­gen­heit ließ sich der Sozi­al­re­fe­rent auch durch die neu­en Räum­lich­kei­ten füh­ren. „Ich dan­ke allen, die in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ange­packt haben, um die­ses anspruchs­vol­le Pro­jekt zu ermög­li­chen“, betont Glüsenkamp.

Eine Gene­ral­sa­nie­rung der alten Ein­rich­tung galt als nicht wirt­schaft­lich, des­halb wur­de der alte Kin­der­gar­ten in der Fer­di­nand-Braun-Stra­ße abge­ris­sen und durch einen Neu­bau ersetzt. Der hel­le zwei­stö­cki­ge Flach­bau ist ener­ge­tisch mit einer Pho­to­vol­ta­ik-Anla­ge auf dem Dach und einer Wär­me­pum­pe auf dem neu­es­ten Stan­dard. Ins­ge­samt rund 4,3 Mil­lio­nen Euro kos­tet das Pro­jekt (inkl. der Kos­ten für den Inte­rims­kin­der­gar­ten), ein Groß­teil davon wird gefördert.

„Wir freu­en uns, dass der Neu­bau dem­nächst fer­tig ist und wir umzie­hen kön­nen“, sagt Kir­chen­pfle­ger Nor­bert Schley. Noch sind letz­te Hand­grif­fe zu tun: Mit­te Dezem­ber soll der Umzug dann über die Büh­ne gehen. Aktu­ell nutzt der Kin­der­gar­ten die Aus­weich­räu­me im Pfarr­heim St. Anna, die dafür extra ertüch­tigt wer­den muss­ten. Das neue Gebäu­de bie­tet dann Platz für zwei Kin­der­gar­ten­grup­pen mit jeweils 25 Kin­dern, einer Kin­der­krip­pen­grup­pe mit 12 Kin­dern und einer inte­gra­ti­ven Grup­pe mit 15 Kindern.