Auto in Forch­heim gerammt und Per­son ange­fah­ren – Rich­ter erlässt Haftbefehl

symbolbild festnahme

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bamberg:

FORCH­HEIM. In der Nacht auf Don­ners­tag geriet ein 36-Jäh­ri­ger mit meh­re­ren Per­so­nen am McDo­nalds in Forch­heim in Streit. Anschlie­ßend soll er absicht­lich mit sei­nem Auto ein Auto der Gegen­par­tei gerammt und einen 24-jäh­ri­gen Kon­tra­hen­ten ange­fah­ren haben. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg sitzt der 36-Jäh­ri­ge nun in Untersuchungshaft.

Am Don­ners­tag, 2 Uhr, geriet der 36-jäh­ri­ge Eber­mann­stad­ter mit einer Grup­pe in Streit. Die Betei­lig­ten befan­den sich zu die­sem Zeit­punkt auf dem Park­platz des Forch­hei­mer McDo­nalds. Im Ver­lauf der Aus­ein­an­der­set­zung soll der 36-Jäh­ri­ge in sein Auto gestie­gen sein und das Auto eines 22-jäh­ri­gen Betei­lig­ten gerammt haben. Anschlie­ßend soll er noch des­sen 24-jäh­ri­gen Bei­fah­rer absicht­lich ange­fah­ren haben. Die­ser erlitt dabei schwe­re Ver­let­zun­gen. Danach flüch­te­te der 36-Jäh­ri­ge. Der her­bei­ge­ru­fe­ne Ret­tungs­dienst trans­por­tier­te den 24-Jäh­ri­gen in ein Kran­ken­haus. Die alar­mier­ten Strei­fen konn­ten den 36-Jäh­ri­gen kur­ze Zeit spä­ter in Forch­heim stel­len und fest­neh­men. Anschlie­ßend über­nahm die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg die Ermitt­lun­gen. Der 36-Jäh­ri­ge wur­de am Frei­tag­vor­mit­tag einem Ermitt­lungs­rich­ter vor­ge­führt. Die­ser erließ auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg Unter­su­chungs­haft­be­fehl wegen ver­such­ten Tot­schlags, gefähr­li­chem Ein­griff in den Stra­ßen­ver­kehr und gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung gegen den Mann. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.