Bio-Streu­obst im Land­kreis Lich­ten­fels: Klein­pro­jekt­för­de­rung moti­viert nächs­te Generation

Gute Sortierung garantiert beste Qualität für den neuen Main-Jura-Bio-Apfelsaft. Foto: (Stefan Janssen, Landratsamt Lichtenfels)
Gute Sortierung garantiert beste Qualität für den neuen Main-Jura-Bio-Apfelsaft. (Foto: Stefan Janssen, Landratsamt Lichtenfels)

Öko-Modell­re­gi­on för­dert Ern­te­tech­nik aus Kleinprojekt-Budget

Heu­er tru­gen die Streu­obst­bäu­me im Land­kreis reich­lich Früch­te. Die Nach­fra­ge zur Betei­li­gung am Bio-Streu­obst­pro­jekt der Öko-Modell­re­gi­on Ober­main-Jura ist des­halb wie­der groß. Zahl­rei­che neue Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer wol­len sich für die Fol­ge­jah­re anmel­den. Bereits seit etli­chen Jah­ren ver­mark­tet die Fami­lie Pis­tor das zer­ti­fi­zier­te Bio-Obst Ihrer Streu­obst­wie­se in Burg­kunst­adt-Eben als Saft-Obst. Jetzt haben sie sich dem Pro­jekt in Ober­main-Jura ange­schlos­sen. „Mit der über die Öko-Modell­re­gi­on geför­der­ten Obst­rau­pe ist die Arbeit mit dem Most­obst auch wie­der für mei­ne Söh­ne loh­nend. So kann die Streu­obst­wie­se an die nächs­te Gene­ra­ti­on in die Nut­zung über­ge­ben wer­den“ freut sich Bri­git­te Pis­tor. „Frü­her haben wir die Äpfel als Tafel­obst gela­gert und ver­kauft, aber die Arbeit bezahlt einem heu­te nie­mand mehr“, erzählt sie. „Mei­ne Brü­der und ich haben gut bezahl­te Jobs und ohne die Mecha­ni­sie­rung und den bes­se­ren Preis über das Sammelzertifizierungs­projekt könn­ten wir die Obst­wie­se nicht mehr wei­ter in der Pfle­ge hal­ten“, berich­tet ihr Sohn Andre­as. Mit der neu­en Per­spek­ti­ve des Pro­jekts kön­nen etli­che für die Bio­di­ver­si­tät wert­vol­le Streu­obst­wie­sen im Land­kreis wei­ter erhal­ten wer­den. Ab Ende Novem­ber wird nun auch erst­mals ein regio­na­ler Apfel­saft unter der Mar­ke „Main-Jura-Bio Apfel­saft“ im Han­del erhält­lich sein.

Die Zer­ti­fi­zie­rung und Erfas­sung von Bio-Äpfeln aus regio­na­len Streu­obst­wie­sen orga­ni­siert die Öko-Modell­re­gi­on heu­er im drit­ten Jahr. Die­ses Jahr konn­te eine soge­nann­te „Obst­rau­pe“ zum Sam­meln des Obst für eine der Flä­chen geför­dert wer­den. Für das Jahr 2024 kön­nen jetzt wie­der neue För­der­an­fra­gen für Öko-Klein­pro­jek­te im Bereich Erzeu­gung, Ver­ar­bei­tung und Ver­mark­tung sowie Bewusstseins­bildung für regio­na­le Bio-Lebens­mit­tel gestellt werden.

Bewer­bungs­schluss ist der 30.11.2023. Aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen fin­den Sie auf der Home­page der Öko-Modell­re­gi­on Ober­main-Jura www​.oeko​mo​dell​re​gio​nen​.bay​ern/​o​b​e​r​m​a​i​n​-​j​ura . Für Rück­fra­gen zur Öko-Klein­pro­jekt­för­de­rung und zum Streu­obst­pro­jekt wen­den Sie sich an: Pro­jekt­ma­na­ger Ste­fan Jans­sen, Öko-Modell­re­gi­on Ober­main-Jura, E‑Mail: stefan.​janssen@​landkreis-​lichtenfels.​de , Tel: 09571 18–3470.