SpVgg Bay­reuth mit Arbeits­sieg beim FC Memmingen

Symbolbild Fussball

Einen 2:1 (1:1)-Auswärtssieg beim FC Mem­min­gen fei­er­te die SpVgg Bay­reuth heu­te Nach­mit­tag in der Regio­nal­li­ga Bay­ern. Die Alt­stadt ist damit seit fünf Spie­len in Fol­ge ungeschlagen.

Die SpVgg muss­te bei den vor der Par­tie zuletzt fünf Mal ohne Punkt­ge­winn geblie­be­nen All­gäu­ern auf den ver­letz­ten Mar­co Ste­fandl ver­zich­ten, der zuletzt eben­falls ange­schla­ge­ne Chris­toph Fen­nin­ger saß zunächst auf der Reser­ve­bank und wur­de in der 72. Minu­te eingewechselt.

Die Bay­reu­ther star­te­ten vor 711 Zuschau­ern mun­ter und kamen durch Jakub Min­tal und Chris­toph Fen­nin­ger zu ers­ten Gele­gen­hei­ten. Auf der Gegen­sei­te setz­te Domi­nik Stroh-Engel in der 15. Minu­te den ers­ten offen­si­ven Akzent. In der 29. Minu­te kam es in der Bay­reu­ther Abwehr zu einem Abstim­mungs­feh­ler zwi­schen Antho­ny Syh­re und Tor­wart Luca Pet­zold, den David Bau­er eis­kalt aus­nutz­te und den Ball zur 1:0‑Führung über Luca Pet­zold ins Alt­städ­ter Tor lupfte.

Die SpVgg ließ sich jedoch nicht lan­ge beir­ren und glich umge­hend in der 33. Minu­te durch Tim Lat­tei­er nach einem Dop­pel­pass mit Jakub Min­tal aus. Mem­min­gen ließ jedoch nicht locker, in der 38. Minu­te ver­gab Domi­nik Stroh-Engel eine gro­ße Mög­lich­keit, sein Kopf­ball ging aber nur ans Kreuz­eck des Bay­reu­ther Tores. Der Nach­schuss von Tizia­no Mulas wur­de von der Gäs­te­ab­wehr geblockt. Mit dem 1:1 ging es auch in die Halb­zeit­pau­se der mun­te­ren Partie.

Der ers­te Höhe­punkt der zwei­ten Hälf­te war in der 58. Minu­te die Gelb-Rote Kar­te gegen den Mem­min­ger Tor­schüt­zen David Bau­er, nach­dem die­ser bin­nen drei Minu­ten zwei Mal ver­war­nungs­wür­dig Foul spiel­te. Bay­reuth dräng­te jetzt in Über­zahl auf den Sieg­tref­fer. Die ers­te gute Mög­lich­keit hier­zu ver­gab Tim Lat­tei­er in der 71. Minu­te, sein Direkt­schuss wur­de von der Abwehr der Gast­ge­ber abge­blockt. Mem­min­gen stand jetzt tief und ließ nicht viel zu. In der 80. Minu­te muss­te Mar­co Zietsch nach einem Schlag auf die Hüf­te ver­let­zungs­be­dingt aus­ge­wech­selt wer­den, für ihn kam David Ismail.

In der 86. Minu­te gelang der Alt­stadt schließ­lich der ersehn­te und letzt­lich auch ver­dien­te 2:1‑Siegtreffer: Edwin Schwarz traf nach einer schö­nen Flan­ke von Josue Mbi­la mit einem Kunst­schuss ins kur­ze Eck des FC-Tores. Durch den Sieg hat die Alt­stadt jetzt 27 Punk­te nach 20 Spie­len auf dem Kon­to und rückt damit vom zehn­ten auf den neun­ten Tabel­len­platz vor.

SpVgg-Geschäfts­füh­rer Jörg Schmal­fuß bezeich­ne­te die drei erkämpf­ten Punk­te als “ech­ten Arbeits­sieg”. Die Alt­stadt sei “ganz gut ins Spiel gekom­men und hat­te auch Mög­lich­kei­ten. Lei­der gab es dann das Miß­ver­ständ­nis zwi­schen Antho­ny Syh­re und Luca Pet­zold, das Mem­min­gen in Füh­rung brach­te. Glück­li­cher­wei­se folg­te der Aus­gleich unmit­tel­bar auf dem Fuß. In der zwei­ten Hälf­te star­te­ten wir auch ganz gut. Nach der berech­tig­ten Gelb-Roten Kar­te gegen David Bau­er, der zwei­mal mit offe­ner Soh­le ein­stieg, dräng­ten wir auf den Sieg. Aller­dings hat­ten wir nur weni­ge Chan­cen, da Mem­min­gen sehr tief stand und sie sich in jeden Ball war­fen. Letzt­lich war der Sieg­tref­fer von Edwin Schwarz aber durch­aus ver­dient”, so Jörg Schmalfuß.

  • Auf­stel­lung SpVgg Bay­reuth: Luca Pet­zold, Jonas Kehl (76. Vin­cent Ket­zer), Edu­ard Heck­mann (61. Dani­el Haub­ner), Nico Moos, Edwin Schwarz, Tim Lat­tei­er, Jakub Min­tal (72. Josue Mbi­la), Antho­ny Syh­re, Jann Geor­ge (72. Chris­toph Fen­nin­ger), Mar­co Zietsch (80. David Ismail), Jonas Wie­sels­ber­ger; Trai­ner: Marek Mintal;
  • Tore: 1:0 David Bau­er (29.), 1:1 Tim Lat­tei­er (33.), 1:2 Edwin Schwarz (86.);
  • Gel­be Kar­ten SpVgg Bay­reuth: Edwin Schwarz (40.), Chris­toph Fen­nin­ger (76.)
  • Schieds­rich­ter: Tho­mas Ehrnsperger
  • Zuschau­er: 711