Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 8. Novem­ber 2023

Stadt Erlangen Presseabteilung Logo

Inter­na­tio­na­ler Tag gegen Gewalt an Frau­en mit umfas­sen­dem Programm

Für den Inter­na­tio­na­len Tag gegen Gewalt an Frau­en am Sams­tag, 25. Novem­ber, hat die Stadt Erlan­gen wie­der ein viel­schich­ti­ges Ver­an­stal­tungs­pro­gramm auf­ge­legt. Bereits am Mon­tag, 13. Novem­ber (19:00 Uhr), fin­det mit der Film­vor­füh­rung „Istan­bul-Kon­ven­ti­on: Das ver­ges­se­ne Gesetz“ ein Ter­min in der Volks­hoch­schu­le (Fried­rich­stra­ße 19, Gro­ßer Saal) statt. Eine Dis­kus­si­on mit Uschi Heint­ze schließt sich an. Und am Don­ners­tag, 16. Novem­ber, fin­det um 18:30 Uhr im Pfarr­saal von St. The­re­sia (Ven­zo­n­e­platz 1) ein Gebets­tag für Opfer sexu­el­len Miss­brauchs statt. Um 19:30 Uhr schließt sich eine Dis­kus­si­on an. Bis in den Dezem­ber fol­gen wei­te­re Vor­trä­ge, Lesun­gen und Stadtführungen.

Die Stadt Erlan­gen stellt sich gemein­sam mit Erlan­ger Grup­pen und Enga­gier­ten allen For­men von Gewalt gegen Frau­en, Que­ers und Kin­der ent­ge­gen. Des­halb nimmt die Stadt den 25. Novem­ber zum Anlass, um auf die Gewalt­ver­hält­nis­se auf­merk­sam zu machen und über Hand­lungs­an­sät­ze dage­gen zu informieren.
Gewalt gegen Frau­en, que­e­re Men­schen und Kin­der ist eine Men­schen­rechts­ver­let­zung. Die­se vor Gewalt zu schüt­zen stellt daher eine gesamt­ge­sell­schaft­li­che Auf­ga­be dar. Häus­li­che Gewalt, also Gewalt in (Ex-)Partnerschaften und in fami­liä­ren Bezie­hun­gen, hat in Deutsch­land im Jahr 2022 zuge­nom­men. Die Gewalt in Part­ner­schaf­ten ist um fast zehn Pro­zent gestie­gen. Rund 80 Pro­zent der Betrof­fe­nen sind Frau­en. Deutsch­land hat sich durch die Unter­zeich­nung der Istan­bul-Kon­ven­ti­on, dem Über­ein­kom­men des Euro­pa­rats zur Ver­hü­tung und Bekämp­fung von Gewalt gegen Frau­en und häus­li­cher Gewalt, zur Umset­zung von Gewalt­schutz-Maß­nah­men verpflichtet.

Das kom­plet­te Pro­gramm, das bis in den Dezem­ber hin­ein geht, gibt es im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​2​5​n​o​v​e​m​ber.

Musi­ka­lisch-lite­ra­ri­sche Marktpause

In der Stadt­bi­blio­thek (Markt­platz 1) fin­det am Sams­tag, 11. Novem­ber, um 11:11 Uhr zum ersten Mal eine musi­ka­lisch-lite­ra­ri­sche Markt­pau­se statt. Die Teil­neh­men­den kom­men in den Genuss einer Aus­zeit vom quir­li­gen Markt­trei­ben und Wochen­end­ein­kauf. Eine leich­te und trotz­dem anre­gen­de Pau­se für Groß und Klein.

Mit­glie­der des Sie­mens Orche­sters Erlan­gen bestrei­ten den musi­ka­li­schen Teil, vom Blä­ser­quin­tett über Streich­quar­tett bis zum gemisch­ten Fina­le. Den lite­ra­ri­schen Part über­neh­men Mit­wir­ken­de der Thea­ter­grup­pe Sie­mens Erlan­gen. Der Autor Marec Béla Stef­fens ist mit zwei neu­en Thea­ter­ar­bei­ten ver­tre­ten, die zum ersten Mal eine öffent­li­che Auf­füh­rung erle­ben. Die Thea­ter­sze­ne „Kanz­ler­wit­wen“ wird gespielt, die Sze­ne „Schrän­ke“ wird gele­sen. Der Ein­tritt ist kosten­frei, Spen­den sind willkommen.

Neue Aus­ga­be „Sta­ti­stik aktu­ell“ mit Ana­ly­se zur Landtagswahl

Eine Wahl­ana­ly­se zur Land­tags­wahl am 8. Okto­ber umfasst die neue­ste Aus­ga­be in der Rei­he „Sta­ti­stik aktu­ell“, die jetzt erschie­nen ist. Auf mehr als 30 Sei­ten gibt das Sach­ge­biet Sta­ti­stik und Stadt­for­schung Ein­blick in Wahl­er­geb­nis­se in den Stimm­be­zir­ken, in den „Hoch­bur­gen“ der Par­tei­en und in den Sozi­al­räu­men. Die neue Aus­ga­be kann im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​s​t​a​t​i​s​tik her­un­ter­ge­la­den werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert